Selbstständig als Belletristik-Autorin

Businessplan

Wettbewerbsanalyse: Wer sind Ihre Wettbewerber?

Nachdem Sie sowohl Ihre Dienstleistungen als auch die Marktsituation dargelegt haben, kommt als nächster Punkt die Wettbewerbsanalyse: Wer sind Ihre Konkurrenten?

Allgemeine Hinweise

Stellen Sie sich beim Betreiben der Wettbewerbsanalyse die folgenden Fragen:

  • Wer sind Ihre Wettbewerber?

  • Wie viele sind es?

  • Was sind die Stärken und Schwächen Ihrer Wettbewerber?

  • Wie sehen Ihre Wettbewerbsvorteile aus?

Konkurrenten, die Sie als Existenzgründer im Blick haben sollten, können branchennahe etablierte Unternehmen bzw. erfolgreiche Freiberufler sein.

Nach denen können Sie im Internet, aber auch in den gelben Seiten recherchieren. Nützlich sind auch Kontakte zu Experten in den Kammern oder bei Verbänden, die den lokalen oder regionalen Markt kennen.

Die Informationen, die Sie im Rahmen der Wettbewerbsanalyse erhalten, sind notwendig, um Ihr Angebot von der Konkurrenz abzugrenzen und Ihren Preis zu finden.

Tipps speziell für Autoren

Beziehen Sie sich auf die für Ihr Genre einschlägigen Vereinigungen beziehungsweise Autorenzusammenschlüsse.

Im Rahmen der Wettbewerbsanalyse müssen Sie Ihre drei stärksten Wettbewerber aus dem Genre, in dem Sie schreiben und veröffentlichen möchten, aufführen.

Beispiel: Aus meinem Businessplan: Die drei stärksten Mitbewerber

Ich habe meine drei stärksten Wettbewerber im Genre Krimi einerseits für Romane und andererseits für Kurzgeschichten aufgeführt. Bei den Kurzgeschichten waren das:

  • Anna Schneider: aktuell acht Kurzgeschichten veröffentlicht bzw. werden bis 2011 veröffentlicht und schreibt am ersten Roman. Sie hat den 1. Preis des Women´s Edition Kurzkrimiwettbewerbs mit der Geschichte "Wer zuletzt lacht" erhalten.

  • Zoe Beck: Friedrich-Glauser-Preis 2010 für den besten Kurzkrimi für die Geschichte "Draußen".

  • Judith Merchant: Friedrich-Glauser-Preis 2011 für den besten Kurzkrimi für die Geschichte "Annette schreibt eine Ballade"

Außerdem sollten Sie Angaben zu der Gesamtzahl Ihrer Mitbewerber machen.

Beispiel: Aus meinem Businessplan: Die Zahl der Krimi-Autoren

Die Gesamtzahl der Autoren für das Genre Krimi lässt sich statistisch nur anhand der Veröffentlichungen erfassen. Die tatsächliche Zahl der schreibenden Autoren ist weitaus höher. Da Autoren üblicherweise Mitglied in Autorennetzwerken sind, ist es für die Wettbewerbsanalyse empfehlenswert, wenn Sie sich auf die Zahl des Syndikats - Vereinigung von über 600 Autorinnen und Autoren mit deutschsprachiger Kriminalliteratur beziehen. Bedingung für die Aufnahme in das Syndikat ist mindestens eine eigenständige Publikation.

Im Netzwerk der "Mörderischen Schwestern - Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen" sind ca. 350 Mitglieder aktiv. Eine Aufnahme ist auch ohne Veröffentlichung möglich. Da einige Autorinnen bei beiden Vereinigungen Mitglied sind, ist die Angabe einer genauen Zahl der Krimi-Autoren im deutschsprachigen Raum nicht möglich.

Neben den erwähnten Vereinigungen für das Genre Krimi gibt es beispielsweise auch eine Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautorinnen (DeLia und den Quo Vadis - Autorenkreis Historischer Roman).

In anderen Genres haben Sie es mit der Recherche nach solchen Zahlen schwerer. Im Bereich des Erotikgenres ist die Angabe einer Zahl schwer möglich, da in diesem Bereich besonders viele Autoren unter - oft mehreren - Pseudonymen veröffentlichen. Aber auch im Bereich der Heftromane ist es nicht möglich, eine genaue Zahl der Wettbewerber zu nennen, da auch Heftromanautoren unter Pseudonym veröffentlichen und sich umgekehrt unter einem Namen häufig mehrere Autoren verbergen.

Wettbewerbsanalyse: Tipps für Online-Redakteure und Online-Autoren

Im Bereich der Online-Redaktion gestaltet es sich schwierig, eine Wettbewerbsanalyse zu betreiben. Laut den Daten des DJV (Deutschen Journalisten Verband) gibt es 38.000 Mitglieder (Stand 2010). Davon entfallen auf den BJV - Bayrischer Journalistenverband mehr als 8.500 Mitglieder (Stand 2010). Bei den Zahlen wird nicht zwischen den Print- und den Online-Medien unterschieden.

Bei der Suche im Networking-Portal XING kam ich auf eine Zahl von ca. 6.000 Online-Redakteuren (Stand 2010) im deutschsprachigen Raum.

Auf Grund der Unübersichtlichkeit in diesem Bereich und weil Online-Redakteure in der Regel mit mehreren Auftraggebern aus unterschiedlichen Bereichen zusammenarbeiten, ist es schwierig, in diesem Bereich die drei stärksten Wettbewerber herauszufiltern.

Tipps:

  • Grenzen Sie sich durch die Quantität und die Qualität Ihrer Texte mittels Ihrer Schwerpunkthemen vom Wettbewerb ab.

  • Arbeiten Sie mit mehreren unterschiedlichen Auftraggebern zusammen, um Ihren geplanten Umsatz zu erreichen oder möglichst sogar zu übertreffen.

  • Arbeiten Sie mit Kooperationspartnern zusammen, damit Sie auch Aufträge abwickeln können, die über Ihr Fachgebiet hinausgehen. Bilden Sie sich stetig weiter. Beispielsweise können Sie als Online-Redakteur Ihr Spektrum so auf das Web-Content-Management erweitern.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild135426

Ines Böttger ist Diplom-Kauffrau mit den Schwerpunkten Marketing und Controlling. Nach jahrelanger Tätigkeit als Projektkoordinatorin in der Informationstechnologie Branche machte Sie nach der Geburt ...

Newsletter abonnieren