Twitter, Facebook, Social Bookmarking: Add-Buttons und Social-Network-Anbindung für Ihre Website

Mit Add-Buttons können Ihre Besucher ganz einfach Ihre Webseite zu Online-Favoritensammlungen hinzufügen. Das bringt Ihrer Website mehr Popularität

Das Einbinden der Buttons von Social-Media- und Social-Bookmarking-Diensten wie Facebook oder Mr. Wong gehört inzwischen zum Standardrepertoire der Seitenoptimierung.

Der Facebook-Gefällt-mir-Button

Mit diesen Buttons können Ihre Besucher ganz einfach Ihre Webseite zu Online-Favoritensammlungen wie Mister Wong hinzufügen oder in einer Community wie Facebook publizieren. So wird Ihre Webseite populär, weil Ihre Besucher selbst bei ihren Kontakten dafür Werbung machen.

Social-Media-Buttons und Social-Bookmarking locken also nur neue Besucher an. Aber auch die Suchmaschinen betrachten es als Empfehlung, wenn eine Website von den Nutzern weiterverbreitet wird!

Beispiel Addbutton-Leiste

Sie erfahren hier, wie man diese Buttons einbindet und welche Optionen es dabei gibt. Außerdem haben wir für Sie eine Liste mit dem Code zum Einbinden der wichtigsten Social Media-Dienste zusammengestellt. Den Code können Sie einfach kopieren, so müssen Sie nicht erst lange im Internet recherchieren.

Datenschutz-Probleme bei Add-/Like-Buttons

Aktuell gibt es viel Wirbel um die Datenschutzprobleme, die mit Social-Media-Buttons einhergehen - oder auch nicht. Wir widmen uns auch diesem Problem und den dafür vorgeschlagenen technischen Lösungen.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Social Plugins und Datenschutz

Guten Morgen Frau Maurice,

herzlichen Dank für den sehr ausführlichen Artikel.
Was den Datenschutz angeht, habe ich allerdings noch eine Frage:
Sammeln eigentlich alle Social-Media-Dienste bereits Informationen, wie Facebook und Twitter es tun?

Ich frage deshalb, weil ich auf meinem Blog die 2-Klick-Lösung von heise.de installiert habe (als WordPress-Plugin). Allerdings werden dort nur die Buttons von Facebook, Google Plus und Twitter angeboten.

Da ich aber ein großer Freund von Social-Bookmarking-Diensten bin, würde ich auch gern deren Buttons einbinden (und vielleicht noch Xing oder LinkedIn), das aber nur, wenn ich damit datenschutzrechtlich konform gehe.

Können Sie mir dazu etwas sagen?

Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße
Christina Lauer

Angeblich keine Datenschutzprobleme bei Xing

Sehr geehrte Frau Lauer,

Xing sagt zu dem Xing-Share-Button: "Wenn Sie einen XING Share-Button für Ihre Internetseite erstellen lassen, dann werden über dieses Ereignis keine gesonderten personenbezogenen Daten erhoben." Die gesamte Datenschutzerklärung zum Share-Button finden Sie hier:
https://www.xing.com/app/share?op=data_protection , dort gibt es auch eine Musterformulierung für die Datenschutzerklärung Ihrer Website.

Bei LinkedIn scheint die Sache schon anders zu liegen, offenbar wird dort zumindest die IP-Adresse gespeichert. Wie es mit anderen Daten ist, kann ich Ihnen nicht sagen. http://www.linkedin.com/static?key=privacy_policy&trk=hb_ft_priv

Und damit sind wir wieder bei dem alten Problem: Solange eine Verbindung zu einem Dritt-Server aufgebaut wird und Sie nicht wissen, welche Daten dieser auswertet und speichert, insbesondere von Nutzern, die beim Besuch Ihrer Website gleichzeitig dort eingeloggt sind, lauert immer die gleiche Problematik wie im Fall Facebook.

Eine Möglichkeit, das zu umgehen, wäre die Opensource-Share-Lösung von Enthropia http://www.enthropia.com/labs/share/, sozusagen eine Alternative zu AddThis, dort liegt das Skript dann auf dem eigenen Server und man hat, wenn ich es richtig verstehe, auf jeden Fall eine Zwei-Klick-Lösung für beliebige Share-Dienste. Getestet haben wir die Lösung aber selbst nicht.

Übrigens gibt es nach wie vor die Diskussion darum, ob nicht auch bei Zwei-Klick-Lösungen wie die von Heise oder Enthropia ein Datenschutzproblem bleibt, eben weil man dem User nicht sagen kann, welche Daten an den Dritt-Dienst übermittelt und dort gespeichert werden. Mehr dazu steht z.B. hier:
http://www.medien-gerecht.de/2011/09/03/ist-der-2-klick-button-wirklich-...

Ich hoffe, das hilft Ihnen etwas weiter.
Freundliche Grüße
Simon Hengel
Redaktion akademie.de

Leider hat man als Seitenbetreiber ja wenig Einfluss auf das, was die Besuchers sich so installieren. Wenn die natürlich ein Share-Bookmarklet (z.b. http://www.techlifeweb.com/2011/08/12/share-googleplus-cross-browser-boo... oder https://www.facebook.com/share_options.php) installiert haben, um so besser.

Besser als drölftausend Knöpfe, die zu 97 % nicht genutzt werden, wäre ein Bookmarklet im Browser des Anwenders. Das ist immer am gleichen Ort, funktioniert auf jeder Seite und belästigt andere nicht. Ich verstehe aber, dass die Gier nach dem Klick seitens des Betreibers höher ist als die Berücksichtigung der Usability, der (auch mobilen) Ladezeiten und ggf. des Datenschutzes.

Die höchste Kompatibilität erreicht man durch Erzeugung der entsprechenden Links durch ein serverseitiges Skript. Dann wird seitens des Besuchers kein JavaScript benötigt. (Mozilla gibt für die Erweiterung NoScript 2.101.378 Benutzer an.)

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117864

Dr. Florence Maurice bietet Dienstleistungen im Webpublishing in Form von Fachtexten und Trainings (auch maßgeschneiderte Inhouse-Schulungen). Außerdem programmiert sie Webseiten. Ihre Themen: HTML, ...

Newsletter abonnieren