Sponsoring für Kindergärten

Sponsoring für Trägervereine von Kindergärten als lokale Öffentlichkeitsarbeit - macht das Sinn?

5
(2)
Kommentar schreiben
Stand: 2. Oktober 2013

Was ist Sponsoring?

Sponsoring ist eine werbliche, materielle oder organisatorische Unterstützung auf Gegenseitigkeit. Ein Kindergarten und ein Unternehmen versprechen sich jeweils Vorteile davon. Sponsoring beruht auf klar definierter Leistung und Gegenleistung. Es wird daher steuerlich wie Werbung als "Betriebsausgabe" behandelt und nicht als gemeinnützige Spende. Es gibt in der Regel einen ausführlichen Vertrag darüber.

Beispiel:

Wenn beispielsweise ein örtlicher Büromittel-Lieferant einem Kindergarten einen gebrauchen Kopierer spendiert, werden alle Eltern darüber informiert und es besteht eine gute Chance, dass sie für ihren eigenen Bedarf auf diesen Händler aufmerksam werden und künftig bei ihm einkaufen.

Die Kinder selbst werden auf den Namen des Händlers aufmerksam, der regelmäßig zum Kindergarten kommt, um den Kopierer zu warten und nicht zuletzt prägt sich auch der Markenname des Kopiergerätes bei den Kindern ein.

Wenn dann noch ein so genannter "Pay per Page" Vertrag mit dem Büromittellieferanten abgeschlossen wurde, verdient dieser an jeder Kopie, die beispielsweise Eltern auf diesem Kopierer machen, automatisch mit. Es entsteht eine echte Win-Win-Win Situation.

Der Kindergarten hat einen eigenen Kopierer und kann günstig kopieren. Außerdem verdient er an den Kopien mit. Die Eltern können den Kopierer ebenfalls günstig und schnell nutzen, wenn sie ihre Kinder abholen (und dabei schnell einmal eine Kopie ziehen!) Auch der Händler verdient an den Kopien mit und macht zugleich auf sein Geschäft aufmerksam.

In Deutschland werden derzeit etwa fünf Milliarden Euro für Sponsoring oder Fundraising ausgegeben - Tendenz steigend. Denn Sponsoring wird zunehmend auch von kleineren und mittleren Unternehmen genutzt, die nach einer sympathischeren und menschennahen (Kindergarteneltern!) Werbealternative suchen.

Dennoch ist das Spendenaufkommen in Deutschland noch immer vergleichsweise gering. In den USA wird mehr als vielmal so viel gespendetm, in Frankreich und Großbritannien etwa dreimal so viel wie hierzulande.

Sponsoring wird zunehmend von Kindergärten und anderen gemeinnützigen Einrichtungen eingesetzt werden müssen, weil die öffentlichen Kassen nicht mehr zahlen können. Hier wird es in den nächsten Jahren ein radikales Umdenken geben.

Themenfelder für Sponsoring

Das Sportsponsoring steht deutlich im Vordergrund. Dafür werden in Deutschland jährlich über zwei Milliarden Euro ausgegeben. Aber es gibt zunehmend auch andere Themen für Sponsoren wie kulturelle oder soziale Projekte.

Durch das Internet gewinnt das Mediensponsoring immer mehr an Bedeutung. Schulen und Universitäten sprechen gezielt Sponsoren an, einerseits für die Einrichtung insgesamt, andererseits immer häufiger auch für einzelne Projekte. Viele Ausbildungseinrichtungen haben so genannte Alumni-Vereine gegründet, in denen sich ehemalige Schüler oder Studenten treffen. Warum sollte das nicht auch bei Kindergärten denkbar sein?

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Sponsoring für Trägervereine von Kindergärten

Sponsoring für Trägervereine von Kindergärten als lokale Öffentlichkeitsarbeit
- macht das Sinn?

Die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte haben gezeigt, dass selbst in gut funktionierenden wohlfahrtsstaatlichen Systemen der Bedarf an öffentlichen Gütern immer größer ist, als öffentliche Mittel zur entsprechenden Bedarfsdeckung zur Verfügung stehen. Deshalb gewinnt auch für Kindergärten die Auseinandersetzung mit zusätzlichen Finanzierungsmöglichkeiten zunehmend an Bedeutung.

Herr Dr. Joachim von Hein beschreibt in seinem 2013 veröffentlichten Ratgeber „Sponsoring für Kindergärten“, welche Möglichkeiten es gibt und was für Herausforderungen und Rahmenbedingungen beim Sponsoring zu beachten sind. In einer leicht verständlichen Sprache lädt der Autor engagierte Eltern, Interessierte und Verantwortliche von Kindergärten dazu ein, sich mit dem Thema Sponsoring auseinanderzusetzen. In einer Ideensammlung werden unterschiedlichste Aspekte des Sponsorings anschaulich beleuchtet und handfeste Tipps sowie kreative Ideen für die konkrete Umsetzung aufgezählt.

Allerdings sollte nicht vergessen werden, dass wenn Kindergärten an Werbemaßnahmen eines Sponsors aktiv mitwirken, die erzielten Einnahmen steuerpflichtig sind und dementsprechend einem wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb zugeordnet werden müssen. Insofern sollte darauf geachtet werden, dass in der Praxis die gesetzlichen Freigrenzen der Umsatz- und der Körperschaftssteuer nicht überschritten werden.

Der Ratgeber von Dr. Joachim von Hein gibt einen ersten Überblick und hervorragende Impulse für eine konkrete Umsetzung von Sponsoring in Kindergärten.

Wolfgang Leiser
Kompetenzzentrum Fundraising
der Evang.-Luth. Kirche in Bayern

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren