Steuerprogramme für Freiberufler und Kleinunternehmer: Elektronische Steuerhelfer

Für Preise ab etwa 30 € bieten die Steuerberechnungsprogramme inzwischen eine ordentliche Unterstützung bei der Steuererklärung.

4.5
(2)
Kommentar schreiben
Stand: 8. Januar 2014

Seit mehr als 20 Jahren untersucht Uwe-Peter Egger die marktführenden elektronischen Steuerhelfer. Seit den 90er-Jahren haben sich die Software-Angebote von puristischen Steuerberechnungsprogrammen unter DOS zu elektronischen Steuerberatern für einfache Steuerfälle entwickelt. In diesem Beitrag stellt er Ihnen drei Produkte vor, die auch für Kleinunternehmer und Freiberufler eine wertvolle Arbeitshilfe sein können.

Drei Steuerhelfer-Programme, die auch für Freiberufler taugen

Ausgepackt für Sie haben wir drei umfangreiche Softwarepakete, zu Preisen, die je nach Bezugsquelle ab ca. 30 € bis um die 40 € liegen:

Steuerprogramme sparen nicht immer den Steuerberater – aber oft Geld.

Um es gleich zu sagen: Nein, Ihren Steuerberater können die hier besprochenen Steuerprogramme zumeist nicht ersetzen. Dennoch, die Leistung der vorgestellten Software geht weit über das einfache Ausfüllen von Steuerformularen hinaus.

Anders als die Arbeitnehmer haben Sie als Selbstständiger ja einen erheblich größeren steuerlichen Gestaltungsspielraum und können somit die Höhe Ihrer Steuerbelastung eher beeinflussen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie z.B. mithilfe von guter Steuersoftware die steuerlichen Spielregeln beherrschen und nutzen. Steuerliches Wissen kann so gesehen bares Geld wert sein.

Allgemeine Hinweise zur Bedienung

Hinsichtlich der Bedienung sind einige Dinge in allen drei Programmen gleich:

  • Sie werden Schritt für Schritt durch Ihre Steuererklärung geführt. Jede Eingabe wirkt sich logischerweise auf Ihre Steuerschuld (oder Ihr Steuerguthaben) aus, die/das Ihnen permanent in der Statusleiste oder an anderer geeigneter Stelle deutlich angezeigt wird.

  • Sind Ihre Eingaben im Zusammenhang mit den bereits gespeicherten Daten nicht plausibel oder inkonsistent, erhalten Sie prompt einen Warnhinweis.

  • Während der Eingabe Ihrer persönlichen und Ihrer Steuerdaten in die Steuersoftware erhalten Sie in vielfältiger Form Hilfen, Hinweise und Steuertipps – als Pop-ups in Textform, als kleine Filmsequenzen oder auch per Sprachausgabe.

  • Ein Navigator oder „roter Faden“ verschafft Ihnen bei Ihrer Arbeit immer Übersicht, was Sie gerade bearbeiten, und ermöglicht Ihnen auch einen Rücksprung, sofern Sie im Nachhinein noch steuerrelevante Informationen einfüllen wollen. Zudem können Sie jederzeit auf die entsprechenden elektronischen Steuerformulare zugreifen und dort Änderungen vornehmen. Puristen, die an die Vordrucke des Finanzamts gewöhnt sind, können auch Formular für Formular der Reihe nach ausfüllen.

  • Sobald alle Daten verarbeitet sind, können Sie sich eine vorläufige Steuerberechnung mit Erläuterungen und ggf. die Vorjahreszahlen anzeigen lassen und auch ausdrucken.

  • Vergleichszahlen mit früheren Jahren können Sie ebenfalls generieren, aber nur dann, wenn Sie die gleiche Steuersoftware schon im Vorjahr benutzt haben.

Sofern Sie alle Daten noch einmal überprüft haben – eine Dienstleistung, die auch die Software für Sie übernehmen kann –, haben Sie zur Abgabe Ihrer Steuererklärung mehrere Möglichkeiten:

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Steuererklärung auch Online möglich

Seit diesem Jahr können mit der bereits seit 2010 erhältlichen Online Steuererklärung smartsteuer.de auch Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende ihre Steuererklärung abgeben. Ganz ohne Installation, lauffähig auf allen gängigen Browsern und Betriebssystemen (Windows, Mac, Linux, Tablets) und kostenlos und ohne Anmeldung auszuprobieren; gezahlt wird erst bei Abgabe: 14,95 € für Angestellte, 29,90 € für Selbständige.

Björn Waide
Geschäftsführer
smartsteuer GmbH

Dem Steuerberater zuarbeiten

Wie sieht es aus mit Schnittstellen zu echter Profisoftware?
Wenn ich mir nicht über den Weg traue und das Ganze nach Eingabe der Buchungen an den Steuerberater weitergeben will?

DATEV-Schnittstellen

Guten Tag,

zunächst einmal möchte ich sagen, dass es sich bei den oben vorgestellten Programmen durchaus um "echte Profisoftware" handelt - auch wenn sie nicht auf Steuerberater etc. zugeschnitten sind. :-)

Natürlich haben Sie Recht: Es handelt es sich im Kern um Programme für die (private) Einkommensteuererklärung. Die Zusatzmodule für geschäftliche Anwendungsfelder (EÜR, UStVA)unterstützen den elektronischen Datenaustausch mit dem Steuerberater
nur bedingt, denn eine explizite Datev-Schnittstelle ist in den genannten Steuerprogrammen m. W. nicht enthalten. Unter Umständen genügt aberschon der GDPdU-Export, der in manchen Einsteiger-Produkten enthalten ist.

In Bezug auf Profi-Alternativen für die betriebliche Gewinnermittlung, Umsatzsteuervoranmeldungen, Umsatzsteuererklärungen etc. gilt wie so oft: "Das kommt darauf an." Zunächst einmal darauf, welche Buchführungsvorschriften Sie erfüllen müssen:
* Viele Freiberuflern und nicht-bilanzierungspflichtige
Gewerbetreibende sind mit Büro-Paketen wie "WISO Mein Büro"
oder" Lexware büro easy" gut bedient.
* Kaufleute sind eher bei GoB-geprüften Programme wie z. B. "Lexware Buchhalter", "WISO Kaufmann" oder "PC-Kaufmann" richtig.

Ganz gleich, welcher Einsatz für Sie infrage kommt: Am besten sprechen Sie ohnehin vor der Anschaffung erst einmal mit Ihrer/m Steuerberater/in. Denn die/der muss die gelieferten Daten ja auch verarbeiten können. Er oder sie kann Ihnen genau sagen, welche Vorschriften die Software in Ihrem Fall erfüllen muss und welche Programm-Funktionen für Sie sinnvol sind. Unter Umständen brauchen Sie neben der Finanzbuchhaltung ja auch eine Auftragsverwaltung, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, Materialswirtschafts- oder E-Commerce-Module etc.

beste Grüße
Ihre akademie.de-Redaktion

Steuerprogramme für MAC?

Vielen Dank für den Betrag und die Übersicht. Ein Punkt, der sehr sehr helfen würde, ist auch die Nennung, ob es eine Mac Version gibt. Gerade die Freiberufler, die im Kreativsektor arbeiten, abeiten am Mac und gerade habe ich etwas passendes gesucht ... nicht einfach.

Viele Grüße, A Wrede

Nur Steuersparerklärung für OS X erhältlich

Hallo,

Sie haben recht - wir haben deshalb eine entsprechende Spalte in der Tabelle mit den Produktdaten nachgetragen.

Eine Mac-Version gibt es von den drei genannten Programmen nur von der SteuerSparErklärung 2014. Buhl bietet sein Produkt WiSo in einer Mac-Version an, aber nicht t@x 2014. Und der Taxman von Lexware ist auch nur für Windows erhältlich.

schöne Grüße
Ihre akademie.de-Redaktion

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild140017

Uwe-Peter Egger ist Betriebswirt und pensionierter Bankdirektor. Durch seine Tätigkeit "von der Pike auf" in mehreren Branchen und in verschiedensten Funktionen im Firmenkundengeschäft einer Bank ken ...

Newsletter abonnieren