öffentlich
Redaktion Druckversion

Suchmaschinenoptimierung und Content Management Systeme (CMS)

4.583335
(12)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 21. Januar 2009

Content Management Systeme, Suchmaschinenoptimierung und Website-Erfolg

SEO-Prinzipien, Content-Management-Systeme und der Erfolg

Nicht jedes Content-Management-Systems (CMS) ist für jeden Einsatzzweck geeignet. Preis, Sicherheit, Kosten der Implementierung, Bedienbarkeit, Wartung, Funktionsumfang und Erweiterungsfähigkeit - das sind nur einige der wichtigen Punkte, auf die es bei der CMS-Auswahl ankommt.

Wenn das System später auch nur unter einem dieser Aspekte die Anforderungen nicht erfüllt, kann das gesamte Website-Projekt scheitern. Die persönliche Erfahrung aus acht Jahren CMS-Programmierung und -Implementierung hat mich gelehrt, dass frustrierende Ergebnisse häufig auf Fehlentscheidungen bei der Auswahl der technischen Plattform zurückgehen.

In diesem Artikel geht es um einen der Aspekte, die über den Erfolg eines CMS entscheiden: Mein Anliegen ist es, Ihnen zu zeigen, wie wichtig der Bereich der technischen Suchmaschinenoptimierung ist. Denn die Qualität dieser technischen Suchmaschinenoptimierung entscheidet maßgeblich über den Erfolg Ihrer Website mit. Das wird sowohl bei der Anschaffung als auch bei der Entwicklung von Content-Management-Systemen leider viel zu oft übersehen.

Warum auch ein Onlineshop als CMS betrachtet werden kann

Auch ein Online-Shop-System muss zum Teil ein CMS sein oder mit einem solchen kombiniert werden, denn auch ein Online-Shop braucht Inhalte, die über den reinen Produktkatalog hinausgehen.

Klar, der Shop unterstützt den Website-Betreiber beim Verkaufsprozess (Verkaufsabwicklung, Rechnungserstellung, Logistik etc.) und den Besucher beim Einkauf (Warenkorbsystem, Bezahlsysteme etc.). Der Teil der Software, der für die Pflege und Anzeige der einzelnen Produkte zuständig ist, stellt aber genau dieselben Anforderungen an die Suchmaschinenoptimierung wie ein CMS.

So gesehen sind Produktbeschreibungen, Bilder etc. einfach "weitere Stücke Content", die systematisch gemanagt werden wollen. Deshalb ist für mich ein Shopsystem einfach nur ein "CMS plus Zusatzfunktionen" und muss als solches alle wichtigen Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung befolgen.

Was ist Erfolg? Wie definiert sich eine erfolgreiche Website?

Erfolg definiert sich bei einer Website durch die Anzahl der gewünschten Transaktionen, die die Besucher auf der eigenen Website durchführen. Diese Transaktionen werden auch gerne Konversionen genannt. Ein paar Beispiele:

  • Die Besucher sollen auf Werbung klicken (z.B. Online-News-Websites, Google).

  • Die Besucher sollen Waren kaufen oder ersteigern (Amazon, Ebay).

  • Die Besucher sollen Kontakt zwecks Einkauf von Dienstleistungen aufnehmen (Webdesigner-Site, Anwalts-Site).

  • Die Besucher sollen eine Versicherung abschließen (Websites von Versicherungen und Maklern).

  • Die Besucher sollen ein Abonnement abschließen oder einen Online-Workshop buchen (z.B. bei akademie.de).

Mit dem Begriff der Konversion lässt sich leicht definieren, was eine erfolgreiche Website von einer nicht erfolgreichen unterscheidet: Eine erfolgreiche Website erzielt so viele Konversionen, dass der Erlös dem Website-Betreiber ein gesundes, wirtschaftliches Wachstum ermöglicht oder andere vom Unternehmen gesetzte Ziele erreicht und darüber hinaus genügend Gewinn abwirft.

Um das zu erreichen, müssen viele Ereignisse und Rahmenbedingungen zusammentreffen. Eine davon ist der Erfolg bei den Suchmaschinen: Die Website muss für Ihre Kernbegriffe und viele artverwandte Begriffe durchweg auf der ersten Seite der Suchergebnisse erscheinen.

Natürlich ist es auch möglich, ohne gutes Ranking wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Wenn wir uns jedoch vorstellen, dass ein gutes Ranking unseren Besucherstrom potenziell verhundertfacht, dann verblasst das, was wir bisher für Erfolg halten, sehr schnell.

Suchmaschinenoptimierung - der wunde CMS-Punkt

Wenn der besagte Besucherstrom dagegen ganz ausfällt, dann kann das daran liegen, dass Ihr CMS nicht suchmaschinenoptimiert ist bzw. wichtige Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung missachtet.

Obwohl viele der Methoden für eine rein technische On-Page-Optimierung schon mindestens seit dem Jahr 2000 bekannt sind, machen es sehr viele Anbieter von Content-Management-Systemen immer noch falsch - ob Open-Source oder nicht.

Wenn es auf Verkaufsseiten heißt: "Unser CMS ist suchmaschinenoptimiert", finden sich häufig gleich noch Hinweise darauf, dass Sie die Suchmaschinenoptimierung nur über ein spezielles, vielleicht sogar kostenpflichtiges Modul nachrüsten sollen. Genau darin liegt meiner Erfahrung nach das Problem: Eine ordentliche "technische Suchmaschinenoptimierung" innerhalb des CMS ist kein "Zusatzfeature", sondern ein erfolgsentscheidendes Kernelement - ähnlich wie die Sicherheit des Systems.

Wenn ein Website-Betreiber mittels eines CMS Seiten für den öffentlichen Konsum veröffentlicht, die auch gefunden werden sollen, dann gilt dafür dasselbe wie für alle öffentlichen Websites im WWW: Interessierten Suchmaschinen dürfen keine Steine in den Weg gelegt werden. Das CMS muss sich also an die Prinzipien der Suchmaschinenoptimierung halten. Ein CMS mit einem SEO-Modul zum Nachrüsten ist wie ein CMS ohne Sicherheitsfeatures, in dem die Sicherheit erst durch ein Modul nachgerüstet werden muss. Das macht einfach keinen Sinn.

Die direkte Integration von Features und Best Practises der Suchmaschinenoptimierung in den Kern der CM-Software hat aber noch weitere Vorteile. So kann kein Entwickler, der mit der Software arbeitet bzw. sie erweitert, ein Modul schreiben, das mit dieser Kernfunktionalität inkompatibel ist.

Hier liegt ein Knackpunkt! Es ist durchaus keine Seltenheit, dass Erweiterungsmodule sich in die Quere kommen. Es darf aber nicht sein, dass der Erfolg einer Website kompromittiert wird, weil das Modul für tanzende Elefanten (ohne das das Projekt platzt) nicht mit dem Modul für Suchmaschinenoptimierung zusammenarbeitet. Um den Punkt von vorhin zu verwenden: Die tanzenden Elefanten dürfen ja auch schließlich die Sicherheit auf der Website nicht kompromittieren - dann haben Sie zwar tanzende Elefanten, aber Hacker klauen die Passwörter Ihrer Kunden/Besucher und verkaufen sie fröhlich auf dem Schwarzmarkt.

Warum haben Entwickler "keinen Bock" auf Suchmaschinenoptimierung?

Meiner Meinung nach liegt das hauptsächlich an den Webentwicklern: Nur wenige sind gleichzeitig auch im Feld der Suchmaschinenoptimierung aktiv oder haben sich zumindest ausreichend mit dem Thema beschäftigt.

Oft haben Sie dazu auch einfach keine Lust: Für Programmierer hat es immer mehr Reiz, eine neue Programmiersprache oder eine neue Programmiertechnik zu lernen, als sich damit zu beschäftigen, wie die Kunden in den Suchmaschinen auffindbar sind. Ich muss es wissen - ich bin im Herzen immer noch zuerst ein Programmierer. Aus Programmierersicht ist die Optimierung für Suchmaschinen genauso lästig wie das Einhalten von Sicherheitsrichtlinien, das Verwenden verschiedener Zeichensätze oder die Implementierung von Mehrsprachigkeit. Ein cooles Feature ist immer interessanter als unternehmenskritische Funktionen. Auf spektakuläre Art und Weise beweist uns das Microsoft mit Windows: Hier kommen jeden Monat, und das schon seit vielen, vielen Jahren, immer wieder Sicherheitsupdates heraus, die horrende Lücken schließen. Ein ewiges Patchwork. Offenbar hat man sich damals mit dem Thema 'Sicherheit' nur als "Zusatzfunktion" beschäftigt. Mein Appell an Sie lautet: Machen Sie die Suchmaschinenoptimierung Ihrer technischen Lösung zur Chefsache, denn diese ist unternehmenskritisch!

Alle diese Faktoren sind für den Erfolg eines Websiteprojekts oft "notwendig", sie sind aber eben auch "harte Nüsse", die manchmal schwer zu knacken sind - vor allem dann, wenn man als Programmierer alles gleichzeitig beachten muss.

Und ich gebe gerne zu, dass ich auch viel lieber Lego-Roboter programmiere, als meinen Kreditkarten-Code gegen 200 verschiedene Angriffsmöglichkeiten abzusichern.

Regeln, Prinzipien und Best-Practises der Suchmaschinenoptimierung in der CMS-Entwicklung

Es gibt nur wenige wirklich wichtige Regeln, die, wenn man sie denn beachtet, jedes Content-Management-System perfekt auf die Suchmaschinen vorbereiten. Sie erfordern eine gewisse Disziplin bei der Umsetzung, sind aber wirklich keine Raketenwissenschaft. Legen wir los.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117266

Saša Ebach ist freier Suchmaschinenoptimierer und Webentwickler mit der festen Meinung, dass Suchmaschinenoptimierung nicht "nachträglich" in eine Webanwendung eingebaut werden darf. In seiner Video-S ...

Newsletter abonnieren