öffentlich
Redaktion Druckversion

5 Überlebensregeln für Word-Hasser

4.5
(2)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 18. Januar 2012

Menetekel: Merkwürdige Zeichen

Sie starten Word und finden direkt eine leere Datei vor. Sie tippen los und schon fängt der Ärger an: statt anständiger Leerzeichen und ordentlicher Abstände zwischen den Absätzen sehen Sie Punkte und "¶"-Zeichen.

Bild vergrößernDieser Word-Text zeigt die Steuerzeichen an

Bild vergrößernHier zeigt Word die Steuerzeichen nicht mehr an

Noch viel merkwürdiger: diese Zeichen verschwinden, wenn Sie den Text auf einem anderen Computer ansehen. Sie sie nun drin oder nicht? Und vor allem: wie kriegen Sie die wieder weg?

Menetekel

"Mene, tekel, u-parsin" schrieb laut dem biblischen Buch Daniel eine Hand ohne Arm und Körper an die Wand, als Belsazar bei seinem Festmahl den geraubten Jerusalemer Tempelschatz entweiht. Diese merkwürdigen Zeichen konnte nur der hinzugerufene Prophet Daniel entschlüsseln als "gezählt, gewogen (und für zu leicht befunden), geteilt".

Belsazar stirbt nach dieser Darstellung noch in der gleichen Nacht und verteilt damit die Macht über sein Reich. Seitdem ist ein Menetekel eine Warnung vor einem zukünftigen Unheil, auch wenn es möglicherweise eher eine Legende als eine historische exakte Beschreibung der Vorgänge war.

Das ist alles halb so schlimm, denn dies sind nur interne Formatierungszeichen. Je nach Ansicht-Einstellungen sind die sichtbar oder nicht, von der Funktion her macht es jedoch keinen Unterschied.

Wollen Sie diese Formatierungszeichen nicht sehen, klicken Sie ab Word 2007 auf der Start-Registerkarte in der Absatz-Gruppe auf das AlleAnzeigen-Symbol oder nutzen das Tastenkürzel Strg+*.

Bild vergrößernSymbol zur Anzeige der Formatierungszeichen

Word bis Version 2003

Bis einschließlich Word 2003 finden Sie diesen Schalter in der Standard-Symbolleiste:

Symbol zur Anzeige der Formatierungszeichen

Alternativ rufen Sie das Menü Extras/Optionen auf. Dort im Dialog deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Alle in der Gruppe Formatierungszeichen.

Mit dem Kontrollkästchen Alle zeigen Sie die Formatierungszeichen an

Es gibt noch ein paar mehr dieser besonderen Zeichen, die trotzdem nicht verschwinden, wenn Sie diese Option ausgeschaltet haben. Textmarken beispielweise können mit eckigen Klammern angezeigt werden, wie das folgende Bild zeigt:

Bild vergrößernTextmarken in gefüllter (oben) und leerer (unten) Version

Die Kennzeichnung der Textmarken versteckt sich in allen Word-Versionen bei den Word-Optionen:

Textmarken lassen sich mit dieser Option sichtbar machen

Auch Felder kennen unterschiedliche Anzeigeformate, nämlich normalerweise das Ergebnis und die Funktion. Ist die Funktion sichtbar, sind um das Feld herum geschweifte Klammern zu sehen:

Bild vergrößernFeldfunktionen werden in geschweiften Klammern angezeigt

Geschweifte Feldklammern

Die um eine Feldfunktion herum sichtbaren geschweiften Klammern sind keineswegs diejenigen Zeichen, die Sie auch auf Ihrer Tastatur finden. Es sind spezielle Formatierungszeichen, die Sie über den FeldEinfügen-Dialog erzeugen oder mit dem Tastenkürzel Strg+F9.

Die Anzeige der Felder schalten Sie für das gesamte Dokument mit dem Tastenkürzel Alt+F9 um, für ein einzelnes markiertes Feld mit Umschalt+F9. Dabei wechselt Word jeweils zwischen der Feldfunktion und der Anzeige des Ergebnisses.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren