Texte vor dem versehentlichen Überschreiben schützen

Überschreibmodus dauerhaft deaktivieren

Ersten Kommentar schreiben
Stand: 10. September 2009

Es gibt Dinge, die kein Mensch braucht. Eins davon ist viereckig, heißt [Einfg] und befindet sich in Form einer Taste auf jeder Tastatur. Anwender von Word 2000, XP oder 2003 kennen sie nur zu allzu gut. Versehentlich gedrückt, aktiviert sie den Überschreibmodus. Sie ergänzen zwischendurch eine Textpassage? Normalerweise rutscht der übrige Text zur Seite und macht Platz. Bei aktiviertem Überschreibmodus jedoch wird er Zeichen für Zeichen überschrieben - sehr zum Verdruss des Anwenders! Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Funktion dauerhaft abschalten, ohne Ihrer Tastatur Gewalt anzutun.

Sinn und Unsinn des Überschreibmodus

Überschreibmodus? Das ist eine der Funktionen, deren Sinn mir auf ewig verborgen bleibt. Normalerweise rutscht bei der Eingabe von neuem Text der alte einfach beiseite. Klar, das ist auch gut so. Doch häufig erwischt man ganz aus Versehen die Taste [Einfg]. Schließlich liegt sie ja auch direkt über [Entf]. Das fordert Verwechslungen geradezu heraus.

Die Textpassage 'ÜB' in der Statuszeile weist darauf hin, dass der Überschreibmodus eingeschaltet ist.

Nun heften Sie Ihre Blicke allerdings nicht fortwährend auf die Statuszeile, wo dieses ÜB verschämt grinsend darauf lauert, dass Sie es übersehen! Viele Anwender wissen nicht einmal, dass der Status des Überschreibmodus in der Statuszeile angezeigt wird.

Und was passiert deshalb bei der nächsten Einfüge-Aktion? Etwas ganz Heimtückisches! Statt gehorsam beiseite zu rutschen, wird der übrig gebliebene Text nun Zeichen für Zeichen "aufgefressen". Und Sie staunen nicht schlecht, wenn Sie Minuten später den Blick von der Tastatur wieder auf den Bildschirm richten.

Bild vergrößern'Der Überschreibmodus war schon immer genauso überflüssig wie die Zählung von Zeichen ohne Leerzeichen' meint Bestsellerautor Andreas Eschbach im Forum der Textverarbeitung Papyrus.

Andreas Eschbach ("Die Haarteppichknüpfer", "Das Jesus Video") hat längst die ideale Textverarbeitung gefunden. Papyrus Autor heißt seine neue elektronische Schreibmaschine. Dort gibt es eine derartige Überschreiben-Funktion nicht. (Man kann sie weder ab- noch zuschalten, sie ist mit Absicht einfach nicht vorhanden!) Doch was machen die, die nicht mit Papyrus oder der speziell für Schriftsteller gedachten Version Papyrus Autor arbeiten, weil sie auf Word angewiesen sind?

Word 2007 schaltet den Überschreibmodus standardmäßig ab

Anwender von Word 2007 haben es gut, da der Überschreibmodus per Standard abgeschaltet wurde. Wählen Sie Office-Menü/Word-Optionen, Bereich Erweitert und überzeugen Sie sich: Das Häkchen vor der Option EINFG-Taste zum Steuern des Überschreibmodus fehlt und so sollten Sie es auch lassen!

Auch meine Meinung lautet: Der Überschreibmodus in Word bis einschließlich Version 2003 ist nicht nur überflüssig, sondern sogar störend. Man müsste die [Einfg]-Taste irgendwie lahmlegen. Rausbrechen? Festkleben? Es gibt eine bessere Variante.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117340

Johann-Christian Hanke ist Sprach- und Literatur-Wissenschaftler und arbeitet seit 1996 als freier Autor für namhafte Computerbuch-Verlage und Fachzeitschriften. Insgesamt sind 70 verständlich geschri ...

Newsletter abonnieren