So entlarven Sie unrentable Projekte: Konkrete Tipps zur Projektbewertung

4.5
(6)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 17. Februar 2014

Schritt 1: Den aktuellen Projektstatus feststellen

Datenanalyse: Soll-Ist-Vergleich

Der Vergleich der tatsächlichen Leistung zum Plan zeigt, ob ein Projekt problematisch läuft.

Dabei werden immer Zeit, Inhalt und Kosten betrachtet.

Grundsätzlich können bei der Analyse die folgenden typischen Fälle auftreten:

grüne Ampel

Grünes Licht ist für diejenigen Projekte zu geben, die sich bisher im Rahmen der Kosten gehalten haben (+/- eingerechneter Planungsspielraum), dabei termingerecht und auch inhaltlich den erwarteten Fortschritt erreicht haben. Sind kleinere Abweichungen (z. B. eine Woche Verspätung in einem Projekt mit Laufzeit von einem Jahr) gegeben, ist das noch im vertretbarem Rahmen, ebenso wie eine Kostenabweichung von wenigen Prozenten, wenn der Projektfortschritt noch voll den Erwartungen entspricht.

gelbe Ampel

Gelbes Licht ist dann angesagt, wenn es signifikante Abweichungen gibt, die Grund zur Sorge geben; das kann eine Kostenüberschreitung sein, die über 10 % liegt, ohne dass ein entsprechender Fortschritt dies rechtfertigen könnte. Auch wenn eine umfassendere Terminverzögerung als oben beschrieben im Projekt festgestellt wird (mehrere Wochen) oder inhaltlich über längere Zeit nichts mehr bewegt wird, ist dies Grund für eine genauere Durchleuchtung des Projekts. Je nachdem, wie diese Anzeichen ausgeprägt sind, kann es sich um ein Mickerprojekt handeln ("nichts bewegt sich, es kostet nur noch Geld") oder um einen behebbaren Leistungseinbruch. Viele Projekte weichen in ihrem Verlauf vom Plan ab und brauchen zwischendurch unterstützendes Eingreifen, damit sie wieder effizienter und besser laufen. Das ist Alltag im Projektgeschäft.

rote Ampel

Rotes Licht bedeutet große Gefahr für den Gesamterfolg des Projekts; diese Alarmstufe ist dann gegeben, wenn mehrere Kriterien gleichzeitig greifen: Die Kosten sind maßgeblich überschritten (Abweichung größer als 30 %), der Terminplan ist weit überzogen (Wochen bis Monate) und/oder der inhaltliche Fortschritt kann in Anbetracht der Ergebnisse ohne Zweifel als unbrauchbar bezeichnet werden. Meist zeichnet sich diese Entwicklung schon durch eine gelbe Ampel ab, kann aber (etwa mangels einer rechtzeitigen Kontrolle oder Analyse) unentdeckt bleiben.

Anhand dieser Bewertung nach dem Ampelprinzip decken Sie auf, ob im Projekt tatsächlich ein ernsthaftes Problem aufgetreten ist und es sich um ein kritisches Projekt handelt.

Dabei gibt es natürlich immer "Mischformen". Nicht immer ist der Sachverhalt so klar, dass die Entscheidung für rot oder gelb leicht fällt. Doch zur Orientierung hilft diese Einteilung sehr gut - und mit Aussagen wie "dunkelgelb" oder "hellrot" kann ein Projektstatus auch pragmatisch sehr treffend bezeichnet werden.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild140062

Cornelia Niklas lebt in Regensburg und arbeitet seit einigen Jahren als Autorin. Themen: Management und Führung, Projektmanagement, Projektcontrolling und Risk Management. Sie ist Co-Autorin im "Proj ...

Newsletter abonnieren