Unternehmens-Bewertung: Wie Sie den Wert Ihres Unternehmens ermitteln

Haben Sie eine halbwegs fundierte Vorstellung vom Marktwert Ihres eigenen Unternehmens?

Von: Hans-Joachim Brüser
Stand: 31. Mai 2011
3
(2)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren

"Was ist mein Unternehmen wert?" ist die Standardfrage jedes Unternehmers, der sich mit dem Verkauf oder einer Nachfolgeregelung seines Unternehmens beschäftigt. Die Unternehmens-Bewertung ist jedoch ein schwieriges Kapitel - denn die meisten Unternehmer begehen den Fehler, den Betrieb nicht nur als Lebenswerk zu verstehen, sondern dementsprechend teuer verkaufen zu wollen. Folge 1: Der Wert des Betriebs wird viel zu hoch angesetzt. Folge 2: Liegt der Kaufpreis aber zu hoch, verliert der Interessent die Lust - übrigens der mit Abstand meistgenannte Grund, warum Verhandlungen scheitern.

Man muss vorab konstatieren: Unabhängig davon, welches Verfahren zur Unternehmens-Bewertung angesetzt wird - den absolut "richtigen" Wert gibt es nicht. Mit unterschiedlichen Kriterien, mit verschiedenen Wertansätzen und Kalkulationsparametern können für ein und denselben Betrieb sehr unterschiedliche Ergebnisse zustande kommen.

Damit Sie aber wissen, welche Methoden und Parameter allgemein herangezogen werden, schlüsseln wir diese auf. Zur ersten Orientierung werden Sie in diesem Beitrag auch die Möglichkeit finden, zumindest mit einer "Faustformel" den Wert Ihres Betriebes oder Unternehmens überschlägig zu ermitteln.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen
  • Sie bekommen erhebliche Rabatte auf unsere von Experten geleitete Online-Workshops