Wann haften Geschäftsführer und Gesellschafter für GmbH-Schulden?

Durchgriffshaftung bei der GmbH

Wer als Gläubiger von einer insolventen GmbH noch Geld zu bekommen hat, der geht in vielen Fällen leer aus. Häufig ist das Unternehmen so überschuldet, dass kein Cent zu erwarten ist, da eine GmbH grundsätzlich nur mit ihrem Stammkapital haftet.

In einem solchen Fall überlegt sich mancher Gläubiger, ob er sich nicht an das Vermögen der Gesellschafter oder des Geschäftsführers halten kann, um seine Forderungen zu befriedigen. Unter bestimmten, allerdings begrenzten Voraussetzungen ist das tatsächlich möglich - etwa dann, wenn diese gegen bestimmte gesetzlichen Pflichten verstoßen haben.

Dieser Leitfaden erklärt, in welchen Fällen eine sogenannte Durchgriffshaftung Aussicht auf Erfolg hat, d. h. unter welchen Voraussetzungen Gläubiger die Geschäftsführer und Gesellschafter einer GmbH persönlich in Anspruch nehmen können.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren