Web-Analytics mit Piwik: Webstatistiken und Benutzerverhalten richtig interpretieren

Es muss nicht Google Analytics sein: Auch mit Piwik können Sie herausfinden, was Ihre Besucher auf Ihrer Website tun und wo Sie nachbessern sollten

5
(6)
Kommentar schreiben
Stand: 27. September 2012

Web-Analytics

Warum Sie sich mit Web-Analytics befassen sollten

Eine kontinuierliche Webanalyse hilft Ihnen, das Nutzungsverhalten Ihrer Website-Besucher zu bestimmen und besser zu verstehen. Ein Web-Analyse-Tool misst, sammelt und visualisiert Daten darüber, was die Besucher Ihrer Website tatsächlich tun, zum Beispiel ...

  • die Zahl der Seitenaufrufe,

  • die aufgerufenen Seiten,

  • die Zahl der Erstbesucher und wiederkehrender Besucher,

  • die Verweildauer,

  • die häufigsten Nutzungspfade oder auch

  • die Konversionsrate Ihres Webauftritts (die Rate derjenigen Besucher, die sich gemäß Ihren Website-Zielen verhalten, dazu gleich mehr).

Web-Analytics – auch als Web-Controlling, Web-Analyse oder Webtracking bezeichnet – dient also zur Analyse, Optimierung und Kontrolle der Nutzungsdaten von Internet-Präsenzen. Ziel ist es, das Nutzerverhalten besser zu verstehen und Marketing-Aktionen effektiver durchzuführen. Hierfür werden mit Hilfe eines Analyse-Tools Daten gesammelt und Kennzahlen definiert, die in ihrer zeitlichen Entwicklung verfolgt werden können.

Die Kennzahlen und die daraus generierten Statistiken werden ausgewertet und tragen aufgrund der Ergebnisse zur Optimierung der Website und zukünftiger Marketing-Aktionen bei. Darüber hinaus können Website-Ziele, wie die Anzahl an Online-Bestellungen oder Kontaktanfragen, definiert und ausgewertet werden. Mit Hilfe der Web-Analyse lassen sich auch Schwachstellen (z. B. in der Navigation) und Fehler (z. B. nicht funktionierende Links) auf Internetseiten identifizieren.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Piwik vs. Google Analytics

Vielen Dank für diesen informativen Artikel.

Ich bin vor einigen Wochen von Google Analytics auf PIWIK umgestiegen - vor allem wegen der Datenschutzlage.

Eigentlich bin ich damit auch sehr zufrieden. Was ich allerdings im Vergleich zu GA sehr schade finde, ist dass man nicht mehr sieht, aus welcher Stadt die Besucher auf der Seite landen. Dies ist vor allem für lokale Unternehmen eine sehr wichtige Information.

Zwar habe ich versucht, PIWIK mit einem Geo-Tool "zu pimpen", aber so recht erfolgreich war ich damit nicht.

Haben Sie Erfahrungen damit, wie man an diese Informationen herankommen kann?

Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße
Christina Lauer

Transition Plugin

Hallo Frau Lauer,

zunächst wusste ich auch keinen rechten Rat, aber soeben bin ich über einen Artikel bei Golem (http://www.golem.de/news/freie-webanalyse-piwik-1-9-mit-transitions-1210...) gestolpert: Das "Transitions Plugin" für Piwik macht's nun möglich die Herkunft der Besucher (auch aus welcher Stadt) darzustellen.
Vielleicht hilft das?

Schöne Grüße,
Martina Rüter

Transition Plugin

... beim Plugin "Transition" bedeutet "woher" welche Webseite vorher und nach der aktuellen besucht wurde. Mit "aus welcher Stadt" hat das wenig zu tun.

Antwort war korrekt

Auf der verlinkten Seite heisst es:

"FREIE WEBANALYSE
Piwik 1.9 mit Transitions

... Piwik 1.9 enthält drei große Neuerungen: Transitions, Sitesearch und GeoIP. Transitions zeigt, woher die Besucher jeder einzelnen Seite kommen und wohin sie von dort wechseln. Die visuelle Darstellung zeigt, über welche Suchbegriffe eine Seite aufgerufen wird, welche Links auf anderen Websites angeklickt wurden und welchen Link Nutzer auf der Seite selbst angeklickt haben, um sie zu verlassen.

... Zudem wurde GeoIP integriert, so dass genauer erkennbar ist, woher die Nutzer einer Website kommen. Die Zuordnung zu Ländern ist genauer und es gibt zudem Angaben dazu, aus welchen Regionen und Städten die Nutzer kommen.

Derzeit arbeitet das Piwik-Team daran, die Herkunft der Nutzer auch auf einer Karte in SVG anzuzeigen. Zudem soll es künftig automatische Updates für die GeoIP-Daten geben."

Die Lokalisierung ist - soweit dies IP-Daten generell möglich machen, da es die IP's jeweiliger Provider anzeigt - bei PIWIK also realisiert.

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren