öffentlich
öffentlich
Redaktion Druckversion

Wie Sie Ihren Wiedererkennungswert steigern

Wiedererkennung macht bekannt - Alles wie aus einem Guss

Die Corporate Identity Ihres Unternehmens hat nicht allein nur mit dem Aussehen Ihrer schriftlichen und bildlichen Unternehmenspräsentationen zu tun. Das wird gern und oft verwechselt. Coprorate Identity (CI) ist viel mehr der Charakter Ihres Unternehmens. Und zwar der gesamte Charakter!

Eine stimmige und konsequente Einhaltung der Corporate Identity sorgt dafür, dass ein Unternehmen nach außen "wie aus einem Guss" wirkt. Das gibt den Kunden ein sicheres Gefühl und sorgt für ein stringentes, stimmiges, rundes Bild in der Öffentlichkeit und für eine stärkere Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen.

Die Corporate Identity eines Unternehmens setzt sich zusammen aus:

  • Corporate Design, die visuelle Identität, das Gesicht des Unternehmens. Die optische Darstellung Ihres Unternehmens sollte möglichst klar und einheitlich sein. Hierzu gehört alles von Farbe und Form des Logos bis hin zur Gestaltung des Firmengebäudes.

  • Corporate Communication, also die Unternehmenskommunikation. Sie spiegelt sich sowohl in der Werbung und der Öffentlichkeitsarbeit als auch in der internen Kommunikation wider.

  • Corporate Behaviour bezeichnet das Verhalten des Unternehmens gegenüber Mitarbeitern und Kunden sowie das Verhalten der Mitarbeiter sowohl untereinander als auch im Umgang mit Kunden und Lieferanten.

  • Corporate Philosophy ist die über allem stehende Unternehmensphilosophie.

  • Corporate Culture schließlich steht für die praktische Umsetzung der Unternehmensphilosophie und das

  • Corporate Image, spiegelt den zentralen Leitgedanken eines Unternehmens wider und vermittelt dadurch Glaubwürdigkeit und Vertrauen.

Und auch die gewählten Marketinginstrumente müssen zu Ihrer Persönlichkeit, Ihren Zielgruppen, Ihrem Produkt bzw. Ihren Dienstleistungen, Ihren Marketingzielen und zur Corporate Identity Ihres Unternehmens passen. Immer daran denken: Alles aus einem Guss!

Weil es in diesem Punkt immer wieder Missverständnisse gibt, hier explizit noch ein paar Zeilen zum Corporate Design:

Bestandteile eines Corporate Designs

... sind allesamt visuell wahrnehmbaren Elemente. Dazu gehören:

  • Formen,

  • Farben,

  • Schriften,

  • Bildsprache,

  • die Anordnung verschiedener Elemente auf einer Seite,

  • ja sogar Materialien und Architektur.

Corporate Design-Tipps für die Praxis

  • Grundsätzlich gilt beim Design: Meistens ist weniger mehr: Nur eine - gut lesbare (!) - Schriftart, vielleicht eine zweite, dann allerdings sehr unterschiedliche, für die Headlines.

  • Oft ist es sinnvoll, sich für eine Hauptfarbe/Nuance zu entscheiden und andere Farben nur punktuell hinzuzunehmen.

  • Achten Sie bei der Wahl Ihrer Unternehmensfarben nicht nur auf Ihren eigenen Geschmack. Die Farben müssen zum Produkt passen - z. B. Gelb-, Braun- und Orange-Töne bei Bäckereien - und zur Zielgruppe: Je seriöser die Zielgruppe, desto gedeckter die Farbgebung, je quirliger Produkt und/oder Zielgruppe, desto schriller die Farben und Farbkombinationen.

  • Die gewählten Schriftgrößen sollten auch für Menschen mit einer Sehkraft unter 150 Prozent gut lesbar sein. Alles, was kleiner ist als 8-Punkt-Schrift, ist eine Zumutung.

  • Wenn Sie Ihre Website mittels eines Content Management Systems gestalten (siehe Kapitel Website), hilft das, ein CD durchgängig anzuwenden, weil Sie nach der Grundgestaltung nicht so viele Seiten-individuelle Gestaltungsmöglichkeiten haben.

Zum Weiterlesen:

  • ausführlicher und guter Artikel zum Thema CD bei Förderland

  • ziemlich umfassende Listen und Beschreibungen zum Thema CD vom Atelier Beinert, Berlin mit Definition, Nutzen, Anwendungen, Vorgehensweise

  • Abgesehen davon, dass dieses Buch insgesamt eigentlich ein Muss für Selbstständige ist, wird das Thema CD in Bernd Röthlingshöfer: Werbung mit kleinem Budget wirklich klasse und praxisnah behandelt. Übrigens gibt es dort auch super Tipps und Kreativitäts-Spielereien zum Thema Naming, also Namensfindung für Ihr Unternehmen.

  • Infos und Anregungen zum Finden von Unternehmens- und Produktnamen finden Sie auch im "Crashkurs Naming".

Einige kostenlose Farb-Auswahl-Tools im Internet:

  • colr.org: Finde ich am besten von allen, die ich kenne, weil man sich aus eigenen oder vorgegebenen Fotos eigene Farbschemata zusammenstellen kann. Besonders bei Naturfotos ergeben sich fast immer sehr harmonische Farbschemata, weil es in der Natur keine nicht miteinander harmonierenden Farbkombinationen gibt.

  • andere tolle Tools: colorschemedesinger, colorjack, colourlovers

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild80619

Elke Fleing lebt und arbeitet als freiberufliche Marketing-Beraterin, Bloggerin, Texterin und Webentwicklerin in Hamburg.

Ihr Erfolgs-Credo: Leidenschaft, Selbst-Bewusstsein, Kreativität und Fleiß ...

Newsletter abonnieren