öffentlich
Redaktion Druckversion

Wie Sie Ihren Wiedererkennungswert steigern

Bildliche Unternehmenspräsentation - Unternehmensschriftzug, Logo und Fotos

Bilder sind wichtig:

  • Sie bauen im Gehirn Eselsbrücken, erhöhen also den Wiedererkennungswert.

  • Sie lockern Bleiwüsten auf, machen sie angenehmer lesbar.

  • Sie schmücken Text oder

  • haben zusätzlich erklärende Funktionen.

  • Und wenn es Bilder von Ihnen selbst sind, wirken sie als unglaublich wichtige vertrauensbildende Maßnahmen.

Zur bildlichen Darstellung Ihres Unternehmens gehören:

  • grafisch veränderte oder aufgehübschte Schriftzüge

  • Grafiken, Zeichnungen, Illustrationen

  • Fotos

Das Logo Ihres Unternehmens

Es ist das Erkennungszeichen Ihres Unternehmens. Es sollte nicht beliebig oft ausgetauscht werden, weil es dann seiner Aufgabe, der Repräsentation, nicht mehr nachkommen kann. Daher sollten Sie kein Logo aus der Hüfte skribblen, sondern viel Gehirnschmalz darin investieren und die Umsetzung am besten einem Profi überlassen.

Ein gutes Logo:

  • funktioniert einfarbig und mehrfarbig;

  • ist sehr schlicht, klar und einfach, damit der Wiedererkennungswert erhöht wird. Und damit es in allen Größen und bei allen Qualitäten der Übertragung - z. B. auch auf der Kopie einer Kopie, auf einem Fax oder einem Stempelabdruck - noch gut aussieht;

  • passt natürlich in Farbe und Form zu Ihrem Unternehmen und zu Ihnen.

Fotos

Oft maßlos unterschätzt wird - besonders für Dienstleister, die kein Produkt, sondern immer auch ein Stück sich selbst verkaufen - die Wichtigkeit von guten (!!!) professionellen Fotos des Unternehmers bzw. der Unternehmerin. Ja, das kostet Geld. Aber wenn es sich irgendwo lohnt, Geld auszugeben, dann hier. Eine professionelle Unternehmenspräsentation mit einem Foto des Unternehmers in Bermudas, der von Mutti am Strand aufgenommen wurde, geht gar nicht.

Checkliste Unternehmerfotos

  • Die Fotosession(s):

    • verschiedene Locations: im Büro, draußen, auf dem Sofa, vor einem neutralen Hintergrund (Studio)

    • verschiedene Outfits von sehr seriös bis casual - keine Bademoden und keine Abendkleidung

    • verschiedene Posen: sitzend, stehend, gestikulierend, ernst, lächelnd, lachend, frech seriös, mit Requisite (Telefon, Rechner), unbedingt auch mit typischen Handbewegungen des eigenen Berufs ...

    • verschiedene Ausschnitte und Positionen: Portrait, frontal und schräg, Büste, Ganzkörper ...

  • Das Rechtliche:
    Sie sollten unbedingt versuchen, vom Fotografen ein uneingeschränktes regionales, zeitliches und mediales Nutzungsrecht zu bekommen, sonst zahlen Sie im schlimmsten Fall jedes Mal, wenn Sie ein Foto verwenden wollen. Am besten gelten Sie die Leistungen des Fotografen mit einem einmaligen Honorar ab - und fertig. Nennen Sie ihn ruhig trotzdem so oft wie möglich als Fotografen. Wenn Sie zufrieden mit ihm sind, können Sie ihn ja auch ruhig weiterempfehlen oder?

Zum Weiterlesen: Tools ...

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild80619

Elke Fleing lebt und arbeitet als freiberufliche Marketing-Beraterin, Bloggerin, Texterin und Webentwicklerin in Hamburg.

Ihr Erfolgs-Credo: Leidenschaft, Selbst-Bewusstsein, Kreativität und Fleiß ...

Newsletter abonnieren