Zielgruppen finden und erfolgreich ansprechen

4.875
(8)
Beitrag bewerten
Kommentar schreiben
Stand: 29. Februar 2012

Inhalte zielgruppengerecht formulieren

Erstellen Sie nun ein Themencluster, mit dem diese Motivationen in konkrete Inhalte umgemünzt werden. Nutzen sie für dieses Themencluster am Besten eine Tabellenform, so wie sie beispielhaft unten dargestellt ist. Diese Themen sollten sich immer auf Ihr Angebot beziehen. Schätzen Sie dann ab, welche davon besonders auf die jeweilige Zielgruppe zutreffen.

Tipp: Denken Sie intensiv über diese Kategorien nach - das hilft Ihnen, sich gedanklich auf die Motivationen und notwendigen Argumente in Bezug auf Ihre zukünftigen Gäste einzustellen.

Themencluster-Beispiele mit möglichen Unteraktivitäten

Post-
materi-
elle

Moder-
ne
Perfor-
mer

Experi-
menta-
listen

Eta-
blierte

Bürger-
liche Mitte

Sportlichkeit

Interesse an
sportlichen Aktivitäten

X

X

X

X

Ernährung, Umwelt

Generelles
Gesundheitsbewusstsein

X

X

X

Interesse an ausgewogener
und gesunder Ernährung

X

X

X

Freizeitaktivitäten

Wandern

X

X

X

Urlaub und Reisen

Wellness-Urlaub

X

X

X

Wanderurlaub

X

X

Trekkingurlaub

X

Kurzurlaub

Ausruhurlaub,
Erholungsurlaub

X

X

X

Wellness-Urlaub

X

X

Wanderurlaub

X

X

X

Trekkingurlaub

X

Wellness-Angebote

Gesünder leben

X

X

X

X

Stress abbauen

X

X

X

X

X

Energie tanken
für Beruf und Alltag

X

X

X

X

X

Sich etwas gönnen,
sich verwöhnen

X

X

X

X

Den Körper trainieren
und fit halten

X

X

X

Sich geistig anregen lassen

X

X

X

X

X

Sich mit Pflegeprodukten
verwöhnen

X

X

X

Etwas für sich allein genießen

X

X

X

X

Den Kopf frei bekommen

X

X

X

X

X

Endlich Zeit für
sich selbst haben

X

X

X

Einmal frei sein
von äußeren Zwängen

X

X

X

...

Wie gehen Sie am besten mit dieser Tabelle um? Zum einen können Sie hier nach den einzelnen Sinus-Milieus (Zielgruppen) vorgehen: Die Zielgruppen mit den meisten Kreuzen in der Tabelle können Sie mit entsprechend vielen Themen erreichen. Sie können also sagen: Die Bürgerliche Mitte erreiche ich mit den Themen Sportlichkeit, Gesundheitsbewusstsein, Wandern, etc.. Hiernach richten Sie dann Ihre Kommunikation aus und nutzen entsprechende Themen, Worte und Bilder.

Eine zweite Möglichkeit ist, dass Sie nach Themen vorgehen. Wenn Sie zum Beispiel eine Promotion zum Thema Kurzurlaub / Ausruhurlaub durchführen möchten, so wären die idealen Zielgruppen nach der Tabelle die Postmateriellen, die Etablierten und die Bürgerliche Mitte. Moderne Performer oder Experimentalisten sind für so etwas weniger zu begeistern und sollten nicht in eine solche Promotion mit einbezogen werden.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117265

Martin Dunker ist Senior Kundenberater für Marketing bei der intention Werbeagentur GmbH in Bonn sowie Fachbuch-Autor und Trainer. Seit 1993 berät der Diplom-Kaufmann nationale und internationale Kun ...

Newsletter abonnieren