Kurze Einführung in PHP

PHP: Drei Beispiel-Skripte

∅ 3 / 2 Bewertungen

PHP: Drei Beispiel-Skripte

Beispiel 1: Auf jeder Seite einen zentral abgelegten Footer-Text einbinden:

Die Beispiele sind recht einfach umzusetzen. Der HTML-Code, der sich auf mehreren Seiten wiederholt, wird in eine Extradatei ausgelagert. Diese kann auch PHP-Code enthalten. Diese Extradatei soll hier extra.php heissen. Sie könnte wie folgt aussehen:

<table>
<tr>
<td>Name und Adresse des Inhabers der Webseite</td>
</tr>
</table>

In den einzelnen Seiten, in denen dieser Footer aufgerufen wird, wird einfach nur die Datei mit der PHP-Funktion include() bzw. dem Sprachkonstrukt require() eingebunden:

...
<tr> 
<td>
<?php 
require("extra.php");
?> 
</td>
</tr> 
...

Dabei gelten die gleichen Regeln für relative Pfadangaben wie in HTML bei Grafikverweisen. Im vorliegenden Beispiel liegt die Datei extra.php also im gleichen Verzeichnis wie die Datei, die sie aufruft.

Wenn Sie das Einbinden der Datei an eine Bedingung knüpfen wollen, den Aufruf also innerhalb einer Schleife starten, müssen Sie include() verwenden. Das Sprachkonstrukt require() wird in jedem Fall ausgeführt, auch wenn die Schleife, in der require() steht, aufgrund ihrer Bedingung nicht ausgeführt wird. Rufen Sie require() innerhalb einer while- oder for-Schleife auf, wird es auf jeden Fall einmal ausgeführt, aber eben auch nur einmal.

Benutzen Sie also require(), wenn die Datei in jedem Fall eingebunden werden soll, und include(), wenn der Aufruf der Datei an eine Bedingung geknüpft ist oder innerhalb einer Schleife stattfinden soll.

Beispiel: Tagesabhängiger Footer

Die if-Bedingung im folgenden Beispiel kontrolliert den Wochentag. Der Operator doppeltes Gleichheitszeichen == vergleicht die beiden Werte links und rechts davon miteinander. Die Funktion date() gibt, wenn nicht anders angegeben, die aktuelle Serverzeit zurück. Das Attribut "D" fragt nach dem aktuellen Wochentag. Rückgabewert von date(D) ist Mon für Monday, Tue für Tuesday usw. Nur am Montag wird also die extra_montag.php geladen, an allen anderen Wochentagen die extra.php.

...
<tr> 
<td>
<?php
if (date(D) == "Mon") {
    include("extra_montag.php");
}
else {
    include("extra.php");
} 
?> 
</td>
</tr> 
...

Sowohl bei include() als auch bei require() geht PHP in den HTML-Modus über. Wenn eine eingebundene Datei also PHP-Code enthält, muss er auf jeden Fall in die PHP-Tags (<? ... ?>) eingeklammert werden.

Beispiel 2: Abhängig vom Wochentag einen Tagestipp aufrufen

Das zweite Beispiel Tagestipp ist ebenso einfach. Der aktuelle Newstext wird in einer Textdatei abgelegt. Dabei dürfen auch HTML-Tags benutzt werden, wenn beispielsweise Überschriften hervorgehoben werden sollen. Diese Datei wird hier unter news.txt gespeichert. Die Datei, die den Newstext an einer bestimmten Stelle und im definierten Format einbindet, enthält an der entsprechenden Stelle folgenden Code:

...
<div style="background-color:#666666">
<?php 
readfile("news.txt"); 
?> 
</div> 
... 

Nun braucht nur noch der Inhalt der Datei news.txt geändert werden, und bei jedem neuen Aufruf der Seite wird auf den aktuellen Inhalt der News zugegriffen.

Beispiel 3. Personalisierung durch Auslesen von Formulardaten

Wie einfach es ist, auf Formulardaten zuzugreifen, zeigt das letzte Beispiel. Es besteht aus einem einfachen Formular mit einem Textfeld, in das der Name eingegeben werden soll. Nach dem Abschicken des Formulars wird dieser Name ausgelesen und in der folgenden Bildschirmansicht mit Begrüßung ausgegeben.

<head><title>Formular</title></head>
<body> 
<form action="hallo.php" method="post">
<input type="text" name="name_des_textfeldes">
<input type="submit" name="gesendet" value="Senden">
</form>
</body> 
</html> 

Dieses Formular wird in einer Datei mit dem Namen form.php gespeichert. Beim Abschicken, also durch Anklicken des Senden-Buttons, wird das Formular an die Datei hallo.php gesendet, die durch das Attribut action="hallo.php" angesprochen wird. In dieser Datei wird der Wert des Textfeldes übernommen und ausgegeben.

Der Zugriff erfolgt über den Namen des Textfeldes, hier name_des_textfeldes. Deshalb ist die saubere Benennung der Formularelemente sehr wichtig. PHP übernimmt den Wert eines Formularfeldes automatisch in das Array $_POST mit dem Index gleichen Namens. Wenn das Textfeld zum Beispiel den Namen "Strasse" hat, wird der vom Anwender in das Textfeld eingetragene Wert von PHP in der Variablen $_POST["Strasse"] gespeichert.

Der Quellcode der Datei hallo.php sieht wie folgt aus:

<head><title>Formular</title></head>
<body> 
<?php
print "Hallo ". $_POST["name_des_textfeldes"] ." !";
?> 
</body>

Der Wert der Variablen $_POST["name_des_textfeldes"] steht natürlich für alle Aktionen zur Verfügung, also auch für einen Eintrag in eine Datenbank oder für eine Kontrolle, wie bei einer Passwortabfrage.

Selbst PHP lernen

Wenn Sie sich weiter mit PHP befassen, sprich PHP selbst praxisnah und schnell lernen wollen, finden Sie bei akademie.de

  • Einen ausführlichen PHP-Einführungskurs. In vier Selbstlern-Kursen lernen Sie schnell, praxisorientiert und umfassend, PHP selbst einzusetzen, von der Einbettung in den HTML-Code über die Möglichkeiten der Variablendefinition und des Umgangs mit Dateien bis zur Formulargestaltung, der Integration einer MySQL-Datenbank und deren Steuerung per PHP.

  • Oder aber Sie wählen den betreuten Online-Workshop "PHP für Einsteiger", in dem Manuela König Ihnen die Grundlagen der PHP-Programmierung, der Formular-Bearbeitung und die Grundzüge der Datenbankanbindung mit MySQL nahebringt. Dabei lernen Sie anhand von Aufgaben, erhalten Feedback auf Ihre Lösungen und natürlich Antwort auf Fragen und Probleme.

  • Sie haben den Einstieg in PHP schon gemeistert? Und nun möchten Sie mit PHP und MySQL anspruchsvolle Webanwendungen mit Datenbankanbindung programmieren? Dann sind richtig im Online-Workshop PHP und MySQL!