Perth-Mint: Gold, Silber-Anlage per Depot oder Zertifikate

Das Perth Mint Angebot

∅ 4.8 / 8 Bewertungen

Das Perth Mint Angebot

Auf dieser Seite

Wer in physisches Gold, Silber oder Platin investieren will und Sicherheit bei kostenloser Lagerung seiner Edelmetalle zu schätzen weiß, sollte sich unbedingt das Angebot der "Perth Mint", der staatlichen west-australischen Münze in Perth genauer ansehen. Da die Perth Mint Vermittlern keine fetten Erfolgsprovisionen einräumt und für die deutsche Goldhändler-Szene geradezu kontraproduktiv ist, stellen die Perth Mint Angebote hierzulande fast unbekannte Anlegerperlen dar. Wir bieten nachfolgend einen ersten Überblick zum Perth-Mint-Angebot und geben Tipps, wie man praktisch vorgeht.

Beste Sicherheit. Die Angebote der Perth Mint sind hinsichtlich der Sicherheit weltweit einzigartig, da hier der Bundesstaat West-Australien für die vom Anleger erworbenen und gelagerten Edelmetall-Vorräte garantiert. Hier haftet ein reicher Rohstoff-Staat mit Schuldenrating: AAA+ für Ihr erworbenes und gelagertes Gold, Silber und Platin und nicht etwa eine private Bank. Die schon über 100 Jahre alte Perth Mint ist zudem von ausgezeichneten politischen Rahmenbedingungen umgeben. Die Metallbestände der Münze lagern in Australien, dem weltweit drittgrößten Goldproduzenten. Australien dürfte auch zukünftig kein politisches Interesse an einer Beschlagnahme oder Abgabepflicht von Edelmetallen haben - wie beispielsweise in Krisen- und Kriegszeiten zeitweise die USA oder Deutschland im 20. Jahrhundert. Derzeit zählt die Perth Mint 3.400 Kunden aus 80 Ländern, die dort Edelmetalle von 900 Millionen Dollar lagern lassen.

Kostenlose Lagerung. Sensationell ist auch, dass bei der Perth Mint keinerlei Lagergebühren anfallen, wenn das dort erworbene Gold, Silber oder Platin als nicht zugeordnetes Metall (engl.: "unallocated metal") gelagert wird. Es ist jedoch jederzeit möglich, den Metall-Vorrat in persönlich dem Eigentümer zugeordneter Barren- oder Münzenform zu wandeln und zu lagern. Bei Umwandlung entstehen Lagergebühren von 1,5% jährlich für Gold und Platin bzw. 2,5% für Silber. Auch eine Rückumwandlung in nicht zugeordnetes Metall ist möglich.

Kostenlose Auslieferung vor Ort. Jeder Anleger kann sich bei der Münze in Perth selbst vorbeikommen und sich dort sein gelagertes Gold, Silber oder Platin in Barren- oder Münzform kostenlos aushändigen lassen. Gegen Gebühren wird auch weltweit per Wertpaket geliefert - schließlich beziehen Gold- und Edelmetallhändler weltweit von dort produzierten Barren oder Münzen wie Gold-Känguruhs oder Silber-Kokoburras.

Edelmetall-Handelsgebühren günstig oder gar kostenlos. Der Kauf und Verkauf von Edelmetallen bei der Perth Mint ist günstig oder kostenlos: Beim Perth Mint Certificate als erster Variante (Mindesteinlage 10.000 US Dollar) kostet die Ausstellung je Zertifikat 50 US Dollar. Zusätzlich werden Gebühren in Höhe von 2% vom Kaufpreis, bzw. 1% vom Verkaufspreis fällig. Beim Perth Mint Metal Account (Mindesteinzahlung 50.000 US Dollar) entfallen die 50 US Dollar. Ab einem Kontostand von 250.000 US Dollar entfallen die Kauf- und Verkaufs-Handelsgebühren völlig. Damit erhalten größere Portfolios und Edelmetallhändler ein besonderes Privileg.

Steuerfreiheit. In Australien fallen für Edelmetalle keine Steuern, auch keine Mehrwertsteuern an. Hingegen müssen in Deutschland bei Silber und Platin bei Barren 19% MwSt., bzw. bei Kursmünzen 7% MwSt. berechnet werden. Nur Gold-Barren und Gold-Kursmünzen bleiben in Deutschland mehrwertsteuerfrei.

Diskretion. Die Perth Mint ist seit über 100 Jahren ein Major Player im internationalen Edelmetallgeschäft und hat bislang bis zum Jahr 2000 mit 4.500 Tonnen Gold rund 3,2% der insgesamt weltweit verfügbaren Goldbestände produziert. Das entspricht den gesamten in Fort Knox liegenden Goldreserven der USA. Gerade das Goldgeschäft verlangt traditionell Diskretion. Beim PMCP (Perth Mint Certificate Program), dem Zertifikat-Programm der Perth Mint wird dem Käufer und Lagerer von Edelmetallen das Zertifikat per Post übersandt. Hier erfolgt kein direkter Zahlungsverkehr mit der Perth Mint. In Europa erfolgen die Einzahlungen über Repräsentanten in der Schweiz oder in Irland. Bei Eröffnung eines "Metallkontos" bei der Perth Mint - einem Cash-Konto mit angeschlossenem Metalldepot direkt bei der Münzanstalt - laufen die Metallkäufe und -verkäufe zunächst über das interne Cash-Konto. Abbuchungs-Anweisungen des Kunden auf sein externes Konto werden zur Sicherheit nur auf das mit der Perth Mint vorher als Referenzkonto vereinbarte Auszahlungskonto überwiesen.