Perth-Mint: Gold, Silber-Anlage per Depot oder Zertifikate

Schritte Anmeldung

∅ 4.8 / 8 Bewertungen

Schritte Anmeldung

Praktische Schritte für Edelmetall-Anleger beim Perth Mint Certificate Program

Schritt 1: Zunächst entscheidet der Anlagebetrag, ob Sie als Kunde ein Zertifikat oder ein Metallkonto bei der Perth Mint bestellen. Beide Investitionsprogramme stehen übrigens gemäß Abschnitt 22 des Gold Corporation Act von 1987 unter der gesetzlichen Garantie des Staates West-Australien - einer der reichsten Staaten Australiens:

Weg 1: Das Perth Mint Certificate Program (abgekürzt PMCP) kann weltweit jeder bereits ab einer Erstanlage von mindestens 10.000,00 US Dollar, also rund 7.600,00 Euro (Stand 21.02.2007) nutzen. Nur Australier und Neuseeländer können ab 5.000,00 Australische Dollar starten. Beim Aufbau weiterer Positionen müssen Nicht-Aussis und Nicht-Kiwis jeweils mindestens 5.000,00 US Dollar investieren. Erster Ansprechpartner der Kunden für das PMCP sind zertifizierte Vermögenstreuhänder oder Goldhändler in jeweiligen Weltregionen. Hier die aktuelle Adress- und Linkliste. Einziger deutschsprachiger Ansprechpartner ist die Euraxxess in der Schweiz. Ein zweiter, jedoch englischsprachiger europäischer Partner ist Gold.ie - die Gold and Silver Investments Limited in Dublin, Irland.

Für die genannten Vermittler erscheint das Perth Mint Certificate nicht besonders attraktiv provisioniert zu sein. Bei Euraxxes wusste die Ansprechpartnerin bei meinen Fragen nicht richtig Bescheid und musste immer wieder bei einem anderen Mitarbeiter nachfragen. Zum Experten wurde ich nicht direkt verbunden, obwohl ich als sehr ernsthaft am am Perth Mint Certifcate interessierter Kunde auftrat. Beim irischen Goldhändler auf Gold.ie bekam ich ebenfalls mehrmals nur die Sekretärin an die Strippe - die Anlageexperten waren alle beschäftigt. Die zwei Mal versprochenen Rückrufe haben mich jedenfalls nicht erreicht. Vermutlich will man sich mit dem relativ exklusiven Produkt Perth Mint Cerfiticate öffentlich exponieren und Kunden gewinnen, hat aber kein erstrangiges Interesse, das Produkt zu verkaufen.

Die mangelnde Motivation der Ansprechpartner sollte man als ein gutes Zeichen werten. Wie bei den staatlich geförderten Gründungskrediten, die die Geschäftskreditabteilungen der Banken eigentlich nicht vermitteln wollen, weil sie sich nicht gut rechnen und dabei auch noch anderes eigenes Geschäft ausstechen. Hier kann man nämlich hervorragend günstig - mit geringsten Verlusten bei den Umsatzprovisionen - Edelmetalle einkaufen und dann staatlich garantiert umsonst in Australien lagern lassen! Und die als Repräsentanten für die Perth Mint Zertifikate eingesetzten Goldhändler machen beim eigenen direkten An- und Verkaufs-Edelmetallhandel mehr Schnitt bezogen auf den Umsatz. Gleiches kann auch für Vermögensverwalter als Repräsentanten gelten. Wer selbst einigermaßen Englisch beherrscht, kann das Antragsformular für ein Zertifikat aber auch gut selbst ausfüllen. Mit etwas Geduld bekommt man dann auch bei den Repräsentanten telefonischen Rat.

Weg 2: Der Perth Mint Depository Service (abgekürzt PMDS) richtet sich ebenfalls an Privatkunden, jedoch an die mit größerem Anlageportfolio. Der PMDS ist aber auch Plattform für die Edelmetallhändler in aller Welt, die die qualitativ hochwertigen Barren und Münzen aus Perth in lokalen Shops oder per Mailorder und Internet weiter an Endkunden verkaufen. Ab einer Anlage von 50.000 US Dollar (etwa 38.000 Euro) eröffnen man direkt bei der Perth Mint ein Depot zusammen mit einem Konto. Umfassende Informationen und einen Antrag enthält ein 28 seitiges Investoreninfopaket (englisch) als PDF-Download. Wer über 250.000 US Dollar investiert, der zahlt weder Ankaufs- noch Verkaufsgebühren (!) - er handelt direkt über die Perth Mint den jeweiligen Spot-Market-Preis an der vereinbarten Börse zum Handelszeitpunkt. Dieses Konto ab 0,25 Mio. Investment ist die First-Class und Senator-Lounge für reichere Zeitgenossen. Fast wichtiger ist aber die internationale Zielgruppe der Edelmetallhändler und der Broker. Die letztgenannten können das Perth Mint Depository Service Angebot als ein auf physisch gelagertes Edelmetall bezogenes Hedging-Instrument nutzen, mit ihm also voll im Preis gehedgte Future-Options verkaufen.