Abgrenzung Freiberufler und Gewerbetreibende

Wann Sie auf den Freiberufler-Status eine Chance haben (und wann nicht)

4
(3)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 20. November 2012 (aktualisiert)

Der Status des Freiberuflers ist mit allerlei Vorteilen verbunden. Genau aus diesem Grunde versuchen zahlreiche Gründer und Selbstständige, den Freiberufler-Status zu erlangen. In vielen Fällen ist das aber gar nicht so einfach.

Eine Einstufung als Freiberufler zu erreichen, ist vor allem im IT-Bereich knifflig. Selbstständige im IT-Sektor haben von der Aufzählung der sogenannten "Katalogberufe" erst einmal wenig, weil sie darin schlicht nicht erfasst sind. Aber auch in anderen Branchen sind die Grenzen fließend. Was also tun?

Entscheidend ist, dass die Aufzählung von freiberuflichen Tätigkeiten per Gesetz in nicht abschließend ist. Demnach sind implizit auch Berufe erfasst, die den genannten "ähnlich" sind. Wann dies der Fall ist, dazu gibt es zahlreiche Gerichtsurteile. Harald Büring gibt Auskunft, wann Sie auf einen Freiberufler-Status hoffen dürfen - und wann nicht.

Inhaltsverzeichnis

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild117236

Harald Büring schloss nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität zu Köln und anschließendem Referendariat seine Ausbildung zum Volljuristen mit der zweiten juristischen Staatsprüfung ...

Newsletter abonnieren