öffentlich
Redaktion Druckversion

Der Antrag auf Gründungszuschuss: Download und Hinweise zum Ausfüllen

Wir stellen ein Muster zum Download bereit und geben Ausfülltipps

4.755555
(45)
Beitrag bewerten
Stand: 23. Mai 2011 (aktualisiert)

Das Antragsformular für den Gründungszuschuss gibt es normalerweise nur direkt bei der Arbeitsagentur im Anschluss an eine Beratung. Wir stellen Ihnen ein Muster zum Download vor und geben einige Hinweise zum Ausfüllen.

Antrag auf Gewährung eines Gründungszuschusses - Formular BA GZ 1 der Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit rückt ihr Antragsformular "BA GZ 1 - 08/2006 - Antrag auf Gewährung eines Gründungszuschusses zur Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit nach § 57 SGB III" nur an gründungsbereite Arbeitslose heraus, die sich einem ausführlichen Beratungsgespräch unterzogen haben. Ein Geheimhaltungsbedarf ist für dieses Dokument aber nicht so recht erkennbar: Deshalb veröffentlichen wir das zweiseitige Antragsformular als PDF-Dokument, damit Sie es sich schon vorab einmal ansehen können:

Download: "BA GZ 1 08/2006- Antrag auf Gründungszuschuss"
(PDF-Datei. Formular Stand 05/2011. Quelle: Bundesagentur für Arbeit)

Bild vergrößernSeite 1 des Antrags auf Gründungszuschuss

Bitte beachten Sie: Das Muster dient nur Ihrer Information. Sie können diesen Antrag nicht einfach ausgefüllt bei Ihrer Arbeitsagentur in den Briefkasten werfen: Um den Vorgang anzustoßen, ist ein zunächst ein persönliches Beratungsgespräch erforderlich.

Leitfaden zum Gründungszuschuss

Alles Weitere rund um den Gründungszuschuss, zu Voraussetzungen, Antragsstellung und Detailfragen sowie Informationen zu weiteren Angeboten der Arbeitsagentur für Arbeitslose, die sich selbstständig machen wollen, finden Sie in unserem umfangreichen Praxis-Leitfaden "Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit: Gründungszuschuss, Einstiegsgeld und Coachingförderung".

Bitte beachten Sie: (Stand: 5/2011) Die Bundesregierung plant Einsparungen beim Gründungszuschuss. Dazu gehört, den bisher bestehenden Rechtsanspruch auf die Förderung zu streichen, die Voraussetzungen strenger zu fassen und die Gesamthöhe des Zuschusses zu senken. Noch ist nichts entschieden - aber im ungünstigsten Fall treten die Änderungen bereits im Herbst 2011 in Kraft. Einzelheiten entnehmen Sie unserer aktuellen Berichterstattung.

Zurück zur Antragstellung: Das Beratungsgespräch ergibt durchaus Sinn. Zunächst muss zum Beispiel klargestellt werden, dass Sie tatsächlich auch ein Anrecht auf Gründungszuschuss haben: Dazu müssen Sie ...

  • wenigstens einen Tag arbeitslos (gemeldet) sein und

  • am Tag der Gründung noch Anspruch auf mindestens 90 Tage Arbeitslosengeld I haben.

Ausführliche Hinweise zu den Voraussetzungen für die Gewährung des Gründungszuschusses finden Sie im Abschnitt Gründungszuschuss: Voraussetzungen des Kapitels zum Gründungszuschuss im Leitfaden "Existenzgründung aus Arbeitslosigkeit" von akademie.de.

Sind die Voraussetzungen im Beratungsgespräch geklärt, druckt Ihnen der Mitarbeiter der Arbeitsagentur das obenstehende Antragsformular für den Gründungszuschuss aus. Auf diesen Exemplaren sind dann Ihr Name und Ihre "Kundennummer" sowie das Datum bereits aufgedruckt.

Tragfähigkeitsprüfung

Darüber hinaus erhalten Sie zwei weitere Formulare zur Tragfähigkeitsbescheinigung Ihrer Existenzgründung. Diese Formulare als PDF-Download sowie Hinweise dazu finden Sie hier: Antrag auf Gründungszuschuss: Die Formulare zur Tragfähigkeitsprüfung. Weitere Hinweise zur Tragfähigkeitsprüfung entnehmen Sie dem ausführlichen Leitfaden.

Hinweise zum Ausfüllen

Der Antrag auf Gründungszuschuss ist, wie Sie sehen, relativ unkompliziert und unbürokratisch gestaltet. Im Folgenden geben wir Ihnen noch ein paar Hinweise zu den einzelnen Feldern bzw. Angaben:

  • "2.1 Ich bin in eine persönliche Abhängigkeit eines Auftraggebers, insbesondere durch örtliche, zeitliche, inhaltliche oder fachliche Weisungen eingebunden.
    ( ) ja ( ) nein"

    Diese Angabe müssen Sie verneinen! "Ja" bedeutet, dass Sie gegenüber einem Auftraggeber persönlich abhängig sind und deshalb nicht selbstständig, sondern unselbstständig arbeiten. Damit gelten Sie als Arbeitnehmer und erhalten keinen Gründungszuschuss.

  • "2.2 Ich bin in die Organisation eines Auftraggebers, insbesondere durch die Zusammenarbeit mit Mitarbeitern des Auftraggebers oder durch die Arbeit mit Arbeitsmitteln des Auftraggebers eingebunden."
    ( ) ja ( ) nein"

    Wenn Sie hier "ja" ankreuzen, weil Sie Teil der Organisation Ihres Auftraggebers sind oder mit dessen Arbeitsmitteln arbeiten, gelten Sie ebenfalls als Arbeitnehmer und erhalten ebenfalls keinen Gründungszuschuss.

  • Ein Gründungszuschuss kommt weiterhin nur dann infrage, wenn Sie folgende drei Fragen unter "2.3 Unternehmensrisiko" allesamt mit "ja" beantworten können:

Weitere Hinweise zum Thema hält der Leitfaden bereit, und zwar im Abschnitt "Scheinselbstständigkeit" des Kapitels "Start in den Unternehmer-Alltag".

  • Im Punkt "3. Für meine selbstständige Tätigkeit wende ich künftig ca. __ Wochenstunden auf." müssen Sie auf mindestens 15 Wochenstunden kommen. Andernfalls gelten Sie als nebenberuflich selbstständig und werden nicht gefördert.

Es ist durchaus möglich, "hauptberuflich arbeitslos" und gleichzeitig nebenberuflich selbstständig zu sein! Alles Weitere dazu finden Sie im Abschnitt "Selbstständiges Nebeneinkommen" des Kapitels "Schritte in die Selbstständigkeit" im Leitfaden.

  • Die Feststellung in Punkt "4. Ich übe noch eine andere bzw. weitere Beschäftigung(en) aus." dürfen Sie dagegen durchaus mit "ja" beantworten, ohne dass damit gleich der Gründungszuschuss infrage steht. Jedoch muss es sich um eine der Gründung zeitlich klar untergeordnete Nebenbeschäftigung handeln. Der zeitlicher Umfang der Nebentätigkeit muss auf jeden Fall unter 15 Wochenstunden liegen.

Sie dürfen sehr wohl Ihr Gründungsprojekt mit Nebenjobs verbinden! Alles Weitere finden Sie im Abschnitt "Gründungszuschuss und Nebenjobs" im Gründungszuschuss-Kapitel des Leitfadens.

  • Nach einer früheren Gründungsförderung fragt die Arbeitsagentur in Punkt "5. Ich habe bereits in der Vergangenheit Überbrückungsgeld, einen Existenzgründungszuschuss oder einen Gründungszuschuss zur Förderung der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit erhalten. Wenn ja, letzter Bezug ____. Bei der Agentur in ____."

    Auch wenn die Arbeitsagentur Ihnen früher schon einmal bei der Existenzgründung unter die Arme gegriffen hat, ist eine Förderung per Gründungszuschuss durchaus möglich. Das gilt grundsätzlich sogar dann, wenn Sie einen zweiten Anlauf in derselben Branche machen wollen. In dem Fall sollten Sie in der Beschreibung des Gründungsvorhabens aber plausibel begründen können, warum das neue Gründungsvorhaben voraussichtlich erfolgreicher sein wird.

    Bitte beachten Sie: Zwischen dem letzten Monat der vorhergegangenen Förderung und dem Starttermin der neuen Gründung müssen auf jeden Fall mindestens 24 Monate liegen.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Sehr guter Beitrag und sinnvoller Service.

Eine kollegiale Bitte und Anregung hätte ich jedoch noch. Können Sie bitte auch ein Formular für die fachkundige Stellungnahme aus ALG 2 nach § 16 b SGB II zum downloaden bereitstellen. das wäre dann nicht mehr zu toppen!

MfG Jürgen Haas
Team Consulting
haas@team-consulting.de

Hallo,
Antragstellung und Aufnahme des Geschäftsbetriebs müssen zwar nicht unbedingt nahtlos aufeinander folgen - eine Zeitlücke von sieben Monaten wird die Arbeitsagentur aber kaum tolerieren. Zumal dann, wenn in der Zwischenzeit voraussichtlich nicht nur der absolute Förderbetrag sinkt, sondern auch der Rechtsanspruch auf Gründungsförderung entfällt. Wenn Sie sich selbstständig machen möchten und dafür die Unterstützung der Arbeitsagentur in Anspruch nehmen wollen, sollten Sie Ihr Vorhaben sehr zügig in Angriff nehmen!
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo,
angenommen die Antragstellung auf Gründungszuschuss fällt auf den 15.10.2011. Und die eigentliche Gründung wird auf 1. Mai 2012 gelegt. Kommt man dann noch in den Genuss der alten Regelung mit 9 Monaten Gründerzuschuss oder erhält man nur noch 6 Monate Zuschuss? Ich frage deshalb, weil sich ja ab 1. November voraussichtlich die Regelung für den Gründerzuschuss verringern soll. Danke für eine Auskunft!

Das Antragsdatum ist das früheste Datum für den Beginn der Förderung. Fällt es mit dem Gründungsdatum zusammen wird ab dem ersten Tag der Gründung gefördert - sofern der Antrag auch bewilligt wird.

Hallo Zusammen,

seit 01.07.2011 bin ich Arbeitslos geworden, ich beziehe zurzeit ALG1, nun habe ich mich entschlossen eine berufliche Selbständigkeit anzugehen.
Meine Fragen:
1) Kann ich ein Antrag auf Gründungszuschuss jetzt stellen und als Gründungsdatum 01.09.2011 eingeben.
2) Was gibt man unter Punkt 1 (in) beim Antrag auf Gründungszuschuss
Danke im voraus.

LG
Angelo

hey, ich habe eine frage.

ich habe den antrag quasi am tag der gründung gestellt und die papiere bekommen. jetzt gebe ich alles ja erst im nachhinein ab. geht das dann überhaupt noch ???

vielen dank !

Vielen Dank für Ihre Antwort Herr Chromow. Ich versuche es..was ist denn Ihre Meinung über diesen Fall?

Hallo! warte immer noch auf eine kurze Antwort!!! würde mich sehr freuen, danke im Voraus!!!

Hallo und vielen Dank für die vertrauensvolle Anfrage. Eine Einzelfallberatung ist an dieser Stelle leider nicht möglich. Am besten wenden Sie sich an eie Arbeitsloseninitiative bei Ihnen vor Ort oder wenden sich an die öffentliche Rechtsbratung Ihrer Stadt oder Gemeinde.
Allles Gute und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo Leute, habe ein Frage an euch!!! Hier ist erst mal meine Geschichte. bin seit April arbeitslos gemeldet und gleich in den ersten Wochen meiner Arbeitslösigkeit habe ich mich entschieden selbständig zu werden. Habe dann auch gleich meinem Berater mitgeteilt. Er hat mir den Formular gegeben, das von einer fachkundigen Stelle unterschrieben werden musste. Und hat mich zu IHK geschickt. Habe 3 Wochen gewartet bis ich ein Termin bekam, dann haben sie mich noch zu verscheidene Kurse geschickt usw..... damit ich ein gutes Businessplann erstellen kann. Obwohl ich meinen schon längst abgegeben habe. Die fanden ihn aber nicht so gut... Also, habe ich viel Zeit damit verloren und Geld investiert. Dann bin ich zu einem Unternehmensberaten gegangen und die Sache war in 2 Minuten erledigt!!!!!! Aber das Problem ist, dass ich in dieser Zeit, wo ich mich über das ganze gekümmert habe,eine 3 Monatige Sperre von dem Arbeitsamt bekommen habe, weil och mich nicht weiter beworben habe!!!! habe auch wiedersprochen-vergeblich!!! jetzt habe ich alle Unterlagen und den Antrag an Arbeitsamt gesendet und warte ungeduldig auf eine Entscheidung.... Weist jemand wie lange es normalerweise dauert mir der Entscheidung? Gewerbe habe ich zum 01.08.2011 angemeldet, und möchte schon langsam damit starten...aber bin mir nicht sicher ob mein Antrag annerkannt wird... Habe aber von Arbeitsamt ein Schreiben bekommen, ein Aufhebungsbescheid, dass die Entscheidung über die Bewilligung von Arbeitslosengeld gem. §117 SGB III ab 01.08.2011 aufgehoben wird. Der Grund dafür ist Aufnahme einer Beschäftigung. Und weiter nichts....

Hallo Arne,
am besten machen Sie ganz schnell einen Termin mit Ihrem Arbeitsberater: Der druckt Ihnen dann die Antragsunterlagen aus. Die enthalten Ihre persönlichen Daten und das aktuelle Datum, das als "Tag der Antragstellung" gilt - auch wenn Sie den Antrag erst Tage oder Wochen später zusammen mit den erforderlichen Unterlagen einreichen. Vor diesem Tag der Antragstellung sollten Sie keine Gründungsaktivitäten (z. B. Gewerbeanmeldung, Mietverträge o.ä.) unternehmen: Damit gefährden Sie Ihren Förderanspruch!
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo,
ich habe zum 31.07. selbst gekündigt(3 Monate Kündigungsfrist),da es starke persönlich Differenzen zu meinem Arbeitgeber gab. Also hab ich mich auch gleich arbeitssuchen gemeldet und aktiv nach einem neuen Job gesucht. Leider noch ohne Erfolg. Nun ist in den letzten Wochen der Wunsch nach einer Selbstständigkeit gewachsen und ich möchte einen Antrag auf Gründerzuschuss stellen.
Bei wem erhalte ich diesen Antrag? Bei meinem Fallmanager oder bei der Leistungsstell?
Kann ich, nachdem ich meinem Wusch auf Selbstständigkeit (z.B. am 02.08.)geäußert habe, am gleichen Tag zum Gewerbeamt gehen? Kann dann der Antrag auf Gründungszuschuss nachträglich bei der Agentur f. Arbeit eingereicht werden?
Vielen Dank, Arne

Hallo Robert,

recht herzlichen Dank für die rasche Antwort. Dann werde ich mich nun zu einem 3 tägigen Existenzgründungsseminar im Vorfeld anmelden. Und für den Fall das mein Arbeitsvermittler einem Antrag auf Gründungszuschuss zustimmt werde ich auch sicherlich die Tipps und Ausfüllhilfen hier mit einbeziehen. Dies erscheint mir sehr hilfreich.

Beste Grüsse
Frank

Hallo Frank,
der Besuch eines Gründungsseminars stellt auf keinen Fall keinen Grund für die Ablehnung eines Antrags auf Gründungszuschuss dar. Wie lange es dauert, bis der Antragsbescheid eintrifft, hängt von der Arbeitsweise der Arbeitsagentur vor Ort ab: Im günstigsten Fall ist das binnen weniger Tage erledigt, es kann aber auch Wochen dauern.
Viel Glück und herzliche Grüße
Robert Chromow

Hallo,

ich habe nach 20 Jahren Berufstätigkeit aus gesundheitlichen Gründen gekündigt und beziehe seit knapp 2 Monaten ALG I (keine Sperrzeit/ärztl. Attest). Nun möchte ich versuchen mich selbständig machen und Gründungszuschuss beantragen. Einen Gesprächstermin dazu mit meinem Arbeitsvermittler habe ich leider erst Ende August. Würde im Vorfeld aber schonmal gerne ein Existensgründerseminar besuchen und dieses selbst finanzieren.

1. Frage: ist es ratsam/sinnvoll dieses Seminar im Vorfeld zu absolvieren oder soll ich besser abwarten? Es könnte ja sein das mein Arbeitsvermittler den Antrag auf Gründungszuschuss im vorhinein ablehnt?!

2. Frage: wie lange dauert es i.d.R. mit den Formalitäten von Antragsstellung bis zur Genehmigung (vorausgesetzt ich hätte sämtliche Formulare bereits kurz nach Antragstellung beisammen)?

Vielen Dank & viele Grüsse
Frank

Hallo,
zu Ihren Fragen:
1. Solange es sich um eine hauptberufliche selbstständige Tätigkeit handelt, spielt die Wochenarbeitszeit keine Rolle - weder für die Genehmigugng an sich noch für die Höhe des Zuschusses. Um Zweifel an der Tragfähigkeit zu vermeiden sollten Sie die voraussichtliche Wochenarbeitszeit aber nicht zu niedrig ansetzen. Vor allem ein nebenberufliches Studium sollten Sie nicht ohne Not erwähnen. (Apropos: Ein gleichzeitiges Studium neben einer Unternehmensgründung ist aus meiner Sicht ohnehin keine gute Idee - nicht nur wegen einer möglichen Zuschussgefährdung.)
2. Mit Beschäftigungen sind bezahlte Arbeitnehmertätigkeiten gemeint.
3. Der Antrag muss gestellt werden, solange Sie noch 90 Tage Anspruch auf ALG I haben und bevor Sie irgendwelche Anmeldungen vornehmen und geschäftliche Aktivitäten unternehmen!
Alles Gute und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo!

Ich habe folgende Fragen zu Ausfüllen des Formulars:

Zu Frage 3: Sie schreiben, dass man mindestens 15 Wochenstunden selbstständig aufwenden muss, um als hauptberuflich selbstständig tätig zu gelten und entsprechend gefördert zu werden. Das ist plausibel. Meine Frage lautet nun: Hat darüber hinaus die angegebene Stundenzahl einen Einfluss darauf, ob der Antrag genehmigt wird und wie hoch ggf. die Förderung ist? Müsste ich z.B. mit einer Minderung des Zuschusses rechen, wenn ich hier 20 Stunden eintragen würde, obwohl ich vor meiner Arbeitslosigkeit einen 40-Stunden-Vertrag hatte, oder spielt das überhaupt keine Rolle mehr? (Bei einer selbststänidgen Tätigkeit sind die Arbeitszeiten ja vorher sowieso schlecht vorhersagbar.)

Zu Frage 4: Sind hier alle Beschäftigungen anzugeben oder nur diejenigen, mit denen man Geld verdient? Konkret führe ich berufsbegleitend (bzw. nun "arbeitslosigkeitsbegleitend") ein Teilzeit-Fernstudium durch (was auch bald abgeschlossen sein wird und im Durchschnitt wesentlich weniger als 15 Wochenstunden beansprucht). Ist das hier auch anzugeben und kann sich das dann schädlich auswirken auf die Genehmigung das Antrags auswirken?

Zu guter Letzt: Beim Datum der Unterschrift: Sollte das Datum der Unterschrift unter dem Antrag auch auf mindestens 90 Tage vor Ablauf des Arbeitslosengeldes datiert sein oder kann es dem aktuellen Tag entsprechen, falls man den Antrag etwas später abgibt (sich aber trotzdem rechtzeitig - vor Ablauf der 90-Tagefrist - beim Finanzamt als "selbstständig tätig" eintragen lassen hat)?

Viele Grüße und vielen Dank im Voraus!

Hallo,
verstehe ich Sie richtig, dass die ARGE den Antrag auf Gründungszuschuss abgelehnt hat, weil das Gewerbe am Tag der Antragstellung noch nicht angemeldet war? Das kann ich mir nicht vorstellen. Falls doch, legen Sie am besten umgehend Widerspruch gegen die Entscheidung ein. Die Begründung können Sie notfalls nachreichen. Zuvor sprechen Sie am besten noch einmal mit Ihrem Sachbearbeiter und lassen sich den Grund für die Ablehnung erklären.
Abgesehen davon frage ich mich, wieso in Ihrem Fall die ARGE (= Jobcenter) für den Antrag auf Gründungszuschuss zuständig ist: Geht es in Ihrem Fall wirklich um den Gründungszuschuss (Leistung nach dem SGB III für Gründer mit einem 90-tägigen Restanspruch auf Arbeitslosengeld I) oder um das Einstiegsgeld (für Bezieher von ALG II)?
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo,
ich habe am 01.07.2011 antrag auf gründerzuschuss gestellt und hatte noch 102 Tage ansruch auf alg 1. Mein Büro habe ich zum 01.08.2011 gemietet und gewerbe auch zu diesem Datum angemeldet.
Jetzt sagt die Arge Gewerbe musste zum 01.07.angemeldet werden. Was kann ich machen?
Vielen Veieln Dank für die Hilfe.

Gruß

Hallo P.M.,
grundsätzlich kann Sie niemand hindern, privatrechtliche Vereinbarungen zu treffen. Falls der "Geschäftsübernahmevertrag" jedoch Teil der Antragsunterlagen für den Gründungszuschuss ist, wäre ich allerdings vorsichtig: Je nach den darin getroffenen Regelungen könnte ein unkooperativer AA-Mitarbeiter den Vertrag bereits als Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit interpretieren. Das wiederum "beißt" sich mit § 324 SGB III
http://bundesrecht.juris.de/sgb_3/__324.html
in dem es heißt:
------------ Zitat ----------------
Leistungen der Arbeitsförderung werden nur erbracht, wenn sie vor Eintritt des leistungsbegründenden Ereignisses beantragt worden sind.
----------Zitat-Ende --------------
Am besten warten Sie mit der Vertrags-Unterzeichnung bis zur Antragstellung oder sprechen vorab mit dem für Sie zuständigen Arbeitsberater.
Alles Gute und viel Erfolg
Robert Chromow

Guten Abend, kann ich schon vor Antragstellung auf Gründungszuschuss einen Geschäftsübernahmevertrag unterschreiben?
MfG P.M

Sie sollten sich jetzt sofort bei der Agentur für Arbeit arbeitslos melden. Es reicht, die Kündigung vorzulegen. Ansonsten verlieren Sie jeden Tag Ansprüche. Sie müssen ebenfalls nicht mit einem Antrag auf Gründungszuschuss warten, bis Ihre Antragsbewilligung erfolgt ist. Teilen Sie dies einfach bei Ihrer Arbeitslosmeldung vor, damit Sie von dort auch die Antragsunterlagen für den Zuschuss erhalten. Viel Erfolg! Dietrich von Hase

Hallo Redaktion,

ich bin zurzeit arbeitlos. (Nicht selbst gekündigt und direkt bei Erhalt arbeitssuchend gemeldet). Am 30.06. bin ich aus dem Unternehmen ausgeschieden. Die Arbeitsbescheinigung werde ich jetzt diese Woche erhalten und dann auch den Antrag bei der Agentur abgeben. Es ist also noch keine Bewilligung erfolgt. Ich habe aber Anspruch. Habe die letzten 10 Jahre durchgehend in Vollzeit gearbeitet und eingezahlt.

Kann ich nun schon den Antrag auf Gründungszuschuss stellen oder muss ich warten bis der Antrag auf ALG bewilligt wurde? Anspruch habe ich ja jetzt schon...

Vielen Dank & viele Grüße

Jasmin

Hallo Tim,
das Antragsmuster im Beitrag weiter oben ist noch aktuell: Das hat uns die Bundesagentur vorhin auf Anfrage bestätigt.
Viel Erfolg und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo Tim,
den Antrag auf Gründungszuschuss können Sie schon während der Sperrzeit stellen. Sofern die Anspruchsvoraussetzungen vorliegen, haben Sie nach Ablauf der Sperrzeit Anspruch auf den Zuschuss in voller Höhe.
Ein aktuelleres Antragsmuster als das oben abgebildete kenne ich nicht. Falls Ihnen bei der Antragstellung ein anderes Formular ausgehändigt wird, lassen Sie es uns bitte wissen.
Danke für Ihre Unterstützung und freundliche Grüße
Robert Chromow

Hallo Robert Chromow, hallo Ihr Leser und Ratgeber,

kann der Existenzgründungszuschuss erst NACH Ablauf der 12 wöchigen Sperrzeit beantrag werden oder bereits WÄHREND der Sperrzeit? Wenn es während der Sperrzeit ebenfalls möglich wäre, ist bestimmt von einer Erstzahlung erst nach der Sperrzeit auszugehen.

Zweite Frage: Ist der hier gezeigte Antrag auch im Mai 2011 noch aktuell?

Können Sie/kann mir jemand diese Fragen beantworten?

Vielen Dank, Tim

Hallo,
wenn Sie selbst kündigen, droht Ihnen zu Beginn der anschließenden Arbeitslosigkeit eine bis zu 12-wöchige "Sperrzeit wegen Arbeitsaufgabe". Rechtsgrundlage ist der § 144 SGB III ("Ruhen bei Sperrzeit")
http://bundesrecht.juris.de/sgb_3/__144.html
Nach Ablauf der Sperrzeit haben Sie aber nicht nur Anspruch auf Arbeitslosengeld, sondern können, wie alle anderen Arbeitslosen auch, einen Antrag auf Gründungszuschuss stellen - vorausgesetzt, Sie haben noch einen mindestens 90-tägigen Restanspruch auf Arbeitslosengeld.
Wenn Ihr Arbeitgeber nicht kooperativ ist und Sie aus gesundheitlichen Gründen gezwungen sind (bzw. das Gefühl haben, gezwungen zu sein), Ihren Arbeitsvertrag zu kündigen, sollten Sie Ihren Fall unbedingt mit Ihrem Arzt, besser noch mit einem Mobbingexperten besprechen: Eigenkündigungen aus nachweislich gesundheitlichen Gründen sind kein "versicherungswidriges Verhalten" im Sinne des § 144 SGB III - Sperrzeiten werden in solchen Fällen normalerweise nicht verhängt.
Alles Gute und freundliche Grüße
Robert Chromow

Ich bin momentan noch hauptberuflich tätig, möchte aber gern aufgrund durch sehr starkes mobbing selber kündigen.
Bekomme ich dann falls ich zu dem Entschluss komme mich selbstständig zu machen trotzdem den Gründerzuschuss?
Bitte um schnelle Info. vielen Dank

Hallo -
und vielen Dank für die nette Rückmeldung!
Zu Ihrer Frage: Einen generellen Anspruch auf freie Wahl der "fachkundigen Stelle" gibt es nicht mehr. Manche Arbeitsagenturen akzeptieren nach wie vor Steuer- und Unternehmensberater, während andere auf einer Begutachtung durch die in § 57 SGB III ...
http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_3/__57.html
... genannten fachkundigen Stellen "[...] insbesondere Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, berufsständische Kammern, Fachverbände und Kreditinstitute" bestehen.
Und gleich noch einen Tipp hinterher: Das "a" oder "A" können Sie notfalls auch über den Ziffernblock Ihrer Tastatur eingeben. Dabei ...
* halten Sie die "ALT"-Taste fest,
* tippen die Ziffernfolge 097 (= für das kleine "a") oder 065 (für das große "A") und
* lassen die ALT-Taste wieder los. :-)
Viel Glück und freundliche Grüße
Robert Chromow

Mein Steuerberäter verweigert die Stellungnhme äls fächkundige Stelle, äus gewissen gründen die ich hier nicht nennen möchte (spielt äber äuch keine Rolle). Känn ich zu jedem änderen beliebigen Steuerberäter um dies zu erledigen? Ich werde eine Bär-Zählung änwenden, wäs wird mich däs in der Regel kosten?

Ich dänke im voräus, sorry für die Rechtschreibfehler, mein Ä (ohne pünktchen) geht nicht mehr!

Äußerdem dänke ich für die letzte Äntwort vom 24.01. und gebe euch für den tollen Service 5 Sterne!

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren