öffentlich
Redaktion Druckversion

Nichtraucher werden!

Weg mit den Fluppen

"Wenn ich aufhöre, dann ?"

Angesichts der dargestellten Schattenseiten des Rauchens kann man den Wunsch verspüren, mit dem Rauchen aufzuhören.

Auch hier gilt es Bilder aufzuspüren: Bilder vom übergewichtigen, schlecht gelaunten Nichtraucher. Vom bekehrten Nichtraucher, der kein Verständnis mehr für seine weiterhin rauchenden Freunde hat. "Geht doch bitte auf die Terrasse zum Rauchen. Es regnet? Pech gehabt."

Als Nichtraucher verfügt man dann auch nicht mehr über die Sinnlichkeit eines Rauchers, die Naturverbundenheit, das rebellische Moment, die elegante Zerrissenheit, die Hingabe an den Genuss. Auch ist man vom allen Neuigkeiten der Raucherrunden ausgeschlossen, ein Karrierenachteil?

Doch es gibt sie, die positiv besetzten Bilder vom Nichtraucher. Stellen Sie sich das vor: Sie haben eine frische, leicht rosige, gesunde Haut. Sie sind ein Energiebündel. Ihre frisch gewaschenen Haare und Kleider duften den ganzen Tag über. Ein langer Flug über den Atlantik oder das überlange Meeting ohne ein permanentes Gieren nach dem Glimmstängel. Freiheit in ihrer schönsten Form. Das Einatmen beim Spazierengehen, die Lunge nimmt besten Sauerstoff auf. Ihr Körper ist besser gewartet als Ihr BMW.

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren