vCards - elektronische Visitenkarten für E-Mail, Web, Mobilfunk - und Print

Mit dem vCard-Format übermitteln Sie Ihre Adress- und Kontaktdaten ganz einfach - im Internet, aufs Handy und dank QR-Code sogar gedruckt.

4.333335
(3)
Stand: 16. Januar 2015 (aktualisiert)

vCards: Elektronische Visitenkarten

Das ebenso einfache wie vielseitige vCard-Format erleichtert die Übermittlung von Adress- und Telekommunikationsdaten. Wir zeigen, wie Sie den VCF-Standard nutzen, um Ihre Kontaktdaten via E-Mail, Internet und Mobilfunk zu verbreiten und zu übernehmen. Sogar über Printmedien lassen sich vCards austauschen: QR-Codes machen's möglich!

Noch vor 25 Jahren ließen sich die Kontaktdaten von Geschäftspartnern, Kollegen, Verwandten und Freunden problemlos an den Fingern einer Hand abzählen: Name, Adresse, Telefon, Fax – fertig. Mittlerweile hat sich die Zahl der Kontaktkanäle vervielfacht. Neu hinzugekommen sind im Informations- und Kommunikationszeitalter unter anderem zum Beispiel

  • E-Mail-Adressen,

  • Mobilfunk-Rufnummern,

  • Internetadressen,

  • Instant-Messaging-Konten oder auch

  • Links zu Netzwerk-Profilen (zum Beispiel Google+, Facebook oder XING) und Publikations-Plattformen (wie Twitter).

Bild vergrößernUnd das noch dazu oft in mehrfacher Ausfertigung, zum Beispiel für private und geschäftliche Zwecke. Heutzutage einen kompletten Kontakt-Datensatz zu erfassen, dauert eine ganze Weile. Fehler beim Eintippen von Bandwurm-Zahlen kommen noch dazu.

Daten-Austauschformat

Was liegt da näher als ein Daten-Austauschformat zu definieren, mit dessen Hilfe Computer-, Smartphone- und Tabletnutzer Kontaktdaten austauschen können. Genau diesen "Personal Data Interchange (PDI)" ermöglicht die virtuelle Visitenkarte, die vCard.

Tipp: Eine Übersicht über die Spezifikationen der vCard-Versionen 2.1 bis 4.0 finden Sie im Wikipedia-Artikel. Detaillierte Informationen zur Geschichte des vCard-Standards bieten die Seiten des inzwischen aufgelösten Internet Mail Consortium.

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren