öffentlich
Redaktion Druckversion

Kredite vergleichen, Kreditkosten erfassen, Tilgungsplan erstellen

Woran Sie vor dem Abschluss eines Kredits denken sollten

Kredit, Zinsen, Kreditkosten: Ein paar Grundbegriffe

Wenn Sie einen Kredit oder ein Darlehen aufnehmen, leihen Sie sich beim Kreditgeber, in der Regel einer Bank, Geld. Die Bank verlangt für das Überlassen des Geldbetrages Zinsen.

Sicher kennen Sie das Sprichwort: Zeit ist Geld! Was das heißt, wird besonders deutlich, wenn Sie einen Kredit aufnehmen. Das Leihen von Kapital kostet nämlich Geld, sprich Zinsen. Oder anders: Zinsen sind der "Preis" für das überlassene Kapital. Und je länger Sie das Geld leihen, desto mehr Zinsen knüpfen Ihnen die Kreditgeber ab.

Neben Zinsen verlangen Banken häufig aber auch noch weitere Kosten. Dann ist es für den Laien oft nicht überschaubar, welcher Kredit wie teuer ist. Anders ausgedrückt: Wenn Sie mehrere Kreditanfragen gestartet haben, ist nicht eindeutig ersichtlich, welches Kreditangebot davon für Sie das Günstigste ist.

Deshalb stellen wir Ihnen in diesem Leitfaden unseren Excel-Kreditvergleichsrechner zur Verfügung. Damit werden entsprechende Beurteilungen zum Kinderspiel. Doch dazu kommen wir später. Zuerst kommen noch ein paar Grundbegriffe - und einige wichtige Fragen, die Sie als Kreditnehmer klären sollten.

Was Sie als Kreditnehmer unter dem Strich zahlen müssen, hängt von der Höhe des geliehenen Kapitals, vom Zinssatz und der Laufzeit des Kredits ab.

Die Rückzahlung der Schulden erfolgt in der Regel in einer festgelegten Zeit in Raten oder einer Gesamtsumme. Neben dem Tilgungsanteil umfassen die Ratenzahlungen meistens auch die zu leistenden Zinsen.

Details zum Kredit werden in einem Kreditvertrag festgelegt.

Bevor Sie einfach einen Kredit abschließen ...

Bevor Sie beim nächsten Mal einen Kreditvertrag abschließen, sollten Sie Ihr eigenes Verhalten einmal kritisch unter die Lupe nehmen und sich selbst folgende Frage stellen:

Welcher Kredittyp sind Sie?

  • Arbeiten Sie ausschließlich mit Ihrer Hausbank zusammen oder holen Sie für Kredite auch Angebote anderer Anbieter ein?

    Lautet die Antwort auf die erste Frage "Ja", sollten Sie Ihr Verhalten künftig ändern! Nur einer Bank zu vertrauen, ist leichtsinnig. Sie laufen Gefahr, einen Kredit zu ungünstigen Konditionen abzuschließen und sich und Ihr Unternehmen mit unnötigen Kosten zu belasten.

  • Erkennen Sie bei einem Kreditangebot auf den ersten Blick alle Kostenfaktoren?

    Nein? Das ist in den meisten Fällen auch gar nicht möglich. Vielmehr ist in diesem Zusammenhang oft einiges an Rechnerei notwendig. Erst, wenn Sie diese Berechnungen sorgfältig durchgeführt haben, steht fest, welches Kreditangebot für Sie unter dem Strich die geringsten Kosten verursacht.

    Auch wenn Sie bislang versäumt haben, Kredite sorgfältig zu vergleichen, sollten Sie dies künftig ändern. Das Einsparpotenzial ist enorm.

Fünf Arbeitsschritte sind vor dem Abschluss eines Kreditvertrags erforderlich bzw. sinnvoll:

  1. Kreditbedarf ermitteln

  2. Kreditangebote einholen

  3. Kreditkosten der einzelnen Kreditangebote berechnen

  4. Kredite vergleichen

  5. Günstigste Kreditalternative ermitteln

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Über die Autorin:

bild80535

Susanne Kowalski hat nach einem mit Studienpreis abgeschlossenen Studium der Betriebswirtschaft zunächst acht Jahre im Controlling gearbeitet. Seit der Geburt ihrer Tochter vor 18 Jahren ist sie selbs ...

Newsletter abonnieren