öffentlich
Redaktion Druckversion

Publizieren und Veröffentlichen mit LaTeX

4.666665
(3)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 1. Dezember 2009

Die Präambel

Dokumentenklasse

Der erste Befehl einer LaTeX-Eingabedatei lautet stets:

\usepackage[Optionen]{Dokumentenklasse}

Mit diesem Befehl bestimmen Sie die Art des Dokuments, das Sie erzeugen wollen. Sie wählen genau eine Dokumentenklasse aus und tragen diese in geschweifte Klammern ein. Zusätzlich können Sie in eckigen Klammern Optionen angeben.

Die Standardklassen sind article für Artikel, Essays o. ä., report für Publikationen, die aus mehreren Kapiteln bestehen, wie Diplomarbeiten, Dissertationen o. ä. sowie book für Bücher.

Diese Standardklassen sind für US-amerikanische Papierformate und typografische Konventionen entworfen worden. Die sogenannten KOMA-Klassen scrartcl, scrreprt und scrbook entsprechen den Standardklassen, sind aber an das DIN-Papierformat und europäische typografische Konventionen angepasst.

Für deutsche Publikationen sollten Sie daher diese KOMA-Klassen verwenden.

Weitere Informationen zu den umfangreichen Funktionen des KOMA-Skript-Pakets erhalten Sie in der Paketdokumentation.

Daneben gibt es noch weitere Klassen für spezielle Aufgaben. Erwähnenswert sind insbesondere die Klassen

  • dinbrief für DIN-konforme Briefe und

  • slides für Folien.

Folgende Einstellungen können Sie als Option vornehmen:

  • Die Standardschriftgröße des gesamten Dokuments geben Sie mit 10pt, 11pt oder 12pt an. Einzelne Stellen im Dokument können Sie relativ dazu in größerer oder kleinerer Schrift setzen. Die Standardeinstellung der Standardklassen ist 10pt, die Standardeinstellung der KOMA-Klassen ist 11pt.
    Wenn Sie eine der KOMA-Klassen verwenden, können Sie die Schriftgröße im Prinzip frei wählen. Geben Sie dazu die gewünschte Schriftgröße mit der Einheit pt als Option an (9pt, 14pt usw.). Damit diese freie Einstellung funktioniert, muss für die ausgewählte Schriftgröße eine entsprechende Klassenoptionsdatei auf Ihrem System installiert sein.

  • Die Standardklassen verwenden US-amerikanisches Papierformat. Das DIN-A4-Format (210 mm × 297 mm) stellen Sie mit der Option a4paper ein. Neben DIN A4 können Sie auch a5paper (DIN A5, 148 mm × 210 mm) oder b5paper (DIN B5, 176 mm × 250 mm) auswählen.
    Bei den KOMA-Klassen können Sie ein Papierformat aus der DIN A-, B-, C- und D-Reihe wählen, indem Sie das entsprechende Format mit angefügtem paper als Option angeben (a6paper für DIN A6, c4paper für DIN C4 usw.). Voreingestellt ist bei den KOMA-Klassen DIN A4.

  • Mit den Optionen titlepage bzw. notitlepage legen Sie fest, ob das Dokument eine Titelseite haben soll oder nicht. Die Klassen article bzw. srcartcl haben standardmäßig keine Titelseite, während die Klassen report bzw. scrreprt sowie book bzw. srcbook standardmäßig eine Titelseite haben.

  • Standardmäßig ist für alle oben aufgeführten Klassen einspaltiger Satz eingestellt. Auf zweispaltig können Sie mit twocolume umschalten. Bei Briefen ist zweispaltiger Satz nicht möglich.

  • Mit den Optionen oneside bzw. twoside legen Sie fest, ob das Dokument für den ein- oder zweiseiten Druck erstellt werden sollen. Für die Klassen book bzw. scrbook ist standardmäßig twoside eingestellt, für alle anderen oben aufgeführten Klassen oneside.

  • Wenn Sie die Option draft angeben, wird nur ein Entwurf erzeugt. Grafiken werden nicht ausgegeben, sondern deren Größe und Position im Dokument wird nur durch einen Rahmen angedeutet. Außerdem werden zu volle Zeilen gekennzeichnet.

Mehrere Optionen geben Sie durch Kommas getrennt an.

Beispiel:

Um ein längeres Dokument in der Schriftgröße 12 zu erzeugen, kann der erste Befehl lauten:

\documentclass[12pt]{scrreprt}

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über den Autor:

bild80546

Daniel Tibi studiert Theologie, Philosophie und klassische Philologie. Zu Beginn seines Studiums wurde er auf das Textsatzsystem LaTeX aufmerksam, mit dem er sich seither intensiv beschäftigt. Heute ...

Newsletter abonnieren