Unternehmer werden: Gründung, Anmeldungen, Genehmigungen

Die wichtigsten Schritte auf dem Weg in die Selbstständigkeit

4.5
(2)
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 2. Januar 2014 (aktualisiert)

Unternehmer werden ist wirklich nicht schwer: In den meisten Fällen genügt eine Mitteilung ans Gewerbe- oder Finanzamt. Die wichtigsten Schritte zum formellen Start ins Unternehmerdasein im Überblick.

Vor der Gewerbeanmeldung zu beachten

  • Gründungszuschuss und andere Fördermittel sichern:
    Bevor Sie Nägel mit Köpfen machen, sollten Sie einen eventuellen Antrag auf Gründungszuschuss unbedingt vorher einreichen (mehr zum Gründungszuschuss der Arbeitsagentur finden Sie im Beitrag "Gründung aus Arbeitslosigkeit"). Auch andere Förderprogramme für neu gegründete Betriebe setzen voraus, dass Sie den Förderantrag vor der Gewerbeanmeldung stellen!

  • Privilegierte Freiberufler:
    Freiberufler und vergleichbare Selbstständige brauchen gemäß § 18 Einkommensteuergesetz noch nicht einmal einen Gewerbeschein: Sie schicken lediglich eine formlose Mitteilung ans Finanzamt und füllen anschließend den "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung" aus.

Gewerbeanmeldung

Die Anmeldung selbst geht zur Überraschung der meisten Gründer außerordentlich schnell und einfach über die Bühne: Sie nehmen Ihren Personalausweis sowie (je nach Gemeinde) etwa 10 bis 50 Euro und gehen zum Gewerbeamt Ihrer Stadt oder Gemeinde.

Im Vordruck "Gewerbe-Anmeldung" werden im Wesentlichen die folgenden Angaben eingetragen:

  • Ihre persönlichen Daten,

  • die private Adresse, Telefon- und Faxnummer,

  • falls davon abweichend: die betriebliche Adresse, Telefon- und Faxnummer,

  • die Art der Tätigkeit,

  • der Beginn der Tätigkeit und

  • die voraussichtliche Zahl der Mitarbeiter.

Bild vergrößernVordruck einer Gewerbeanmeldung

Geschäftszweck nicht zu eng fassen

Achten Sie darauf, dass Sie die Art der "angemeldeten Tätigkeit" nicht zu eng fassen. Damit ersparen Sie sich späteren Änderungsaufwand. Wenn Sie etwa als Webdesigner arbeiten wollen, können Sie durchaus "Internet-Dienstleistungen" oder gar "Sämtliche Computer-Anwendungen" eintragen lassen. Wenn Sie einen Rasenmäher-Service aufziehen wollen, können Sie beispielsweise "Haus- und Garten-Dienstleistungen" angeben.

Zusammen mit dem Behördenstempel, Ihrer Unterschrift und der des Beamten wird Ihnen dieser Vordruck ausgehändigt. Das ist dann schon der legendäre Gewerbeschein. Und: Sie können sofort loslegen.

Als Mitglied können Sie diesen Beitrag weiterlesen!

Werden Sie Mitglied und testen Sie akademie.de 14 Tage lang kostenlos!

In den ersten 14 Tagen haben Sie Zugriff auf alle Inhalte auf akademie.de, außer Downloads. Sie können in dieser Zeit ohne Angabe von Gründen stornieren. Eine E-Mail an service@akademie.de genügt. Nur wenn Sie Mitglied bleiben, wird der Mitgliedsbeitrag nach Ende der 14tägigen Stornofrist abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Jetzt Mitglied werden und akademie.de 14 Tage kostenlos testen
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:
14 Tage Stornorecht:
Ich kann meine Mitgliedschaft in den ersten 14 Tagen jederzeit formlos stornieren, z.B. per E-Mail an service@akademie.de.

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren