öffentlich
Redaktion Druckversion

Bequeme Outlook-Werbesendungen

Der "Disclaimer & Signatur-Assistent"

Wenn Sie Outlook nutzen, können Sie mit dem kostenlosen "Disclaimer & Signatur-Assistent" auf einfache Art wechselnde Werbebotschaften, Haftungsausschlüsse oder andere Standardmitteilungen an Ihre E-Mails anhängen.

Mail-Signatur für Werbung nutzen

E-Mail-"Signaturen" sind eigentlich dazu da, E-Mail automatisch mit Name, Anschrift und den Kontaktdaten des Absenders zu versehen. Das spart Zeit und vermeidet Fehler. Signaturen können aber auch sinnvoll zweckentfremdet bzw. erweitert werden, um aktuelle Hinweise, Werbebotschaften, Haftungsausschlüsse etc. zu übermitteln.

Da alle modernen E-Mailprogramme mittlerweile die Möglichkeit bieten, mehrere Signaturen einzurichten, lassen sich solche Signatur-Botschaften bedarfsgerecht je nach Adressat auswählen. Wie Sie quasi im Eigenbau Mail-Signaturen werbeträchtig nutzen, haben wir unter anderem in den Beiträgen "E-Mail-Signaturen als Standard-Textbausteine" und "Mail-Signaturen als Werbeträger" vorgestellt.

Signatur-Assistent für Outlook

Für Anwender der Outlook-Versionen 2000, 2002/XP, 2003 und 2007 gibt es jedoch eine kostenlose, bequeme Alternative zu der "Heimwerker-Lösung": den "Disclaimer & Signatur-Assistenten" von Smartools.

Der Assistent setzt vor dem E-Mailversand einen zuvor festgelegten Textbaustein an das Ende jeder Nachricht. Sie können insgesamt maximal zehn verschiedene Werbetexte, Veranstaltungshinweise, Disclaimer, Zitate etc. festlegen, zwischen denen wahlweise von Hand per Mausklick oder automatisch per Zufallsgenerator gewechselt werden kann:

Der "Disclaimer & Signatur-Assistent" im Praxiseinsatz

Die Installations-Prozedur ist leider etwas aufwendig: Nach dem Download der Setup-Routine (3,79 MB) und Doppelklick auf die Installationsdatei müssen Sie die Software zunächst einmal via Internet mit Name und E-Mailadresse registrieren:

Bild vergrößernNeu: Smarttools-Registrierung

Nach Registrierung und Installation wird das Outlook-Add-in per Mausklick über ein neues Symbolleisten-Icon aufgerufen. Die Handhabung des zentralen Dialogfensters ist selbsterklärend. Sie haben die Wahl zwischen ...

  • dem normalen Einfügemodus (maximal ein Eintrag selektiert) und

  • der Zufallsauswahl (mindestens zwei Einträge selektiert).

Bild vergrößernDer Verwaltungs-Dialog des Smarttools

Wenn Sie HTML-Mails verschicken, können Sie Ihre Textbausteine editieren, d.h. Zeichensatz, Schriftgröße, Farbe etc. verändern. Wenn Sie nur einen Teil des Textes formatieren wollen, müssen Sie ihn zuvor markieren.

Ein Nachteil des Textautomaten: Er arbeitet allzu dezent im Hintergrund. Das Tool fügt die Floskeln erst ein, nachdem der Anwender bereits auf den Senden-Button geklickt hat. Bei der Zufallsauswahl ist daher vor dem Versand nicht auf Anhieb zu erkennen, welcher Textbaustein im Einzelfall zum Einsatz kommt. Nicht sehr überzeugend ist auch die Tatsache, dass der Assistent sich nicht vorübergehend deaktivieren lässt. Für Abhilfe sorgt nur ein "Leereintrag", der aber mindestens ein druckbares Zeichen enthalten muss.

Erfreulich hingegen: Das wiederholte Senden einer E-Mail (z. B. in Form einer Weiterleitung oder der Aktion "Erneut senden" führt nicht dazu, dass ein weiterer Textbaustein eingefügt wird: Das Add-in sorgt durch eine unsichtbare Kennzeichnung dafür, dass ausgehende E-Mails höchstens eine Standardmitteilung enthalten.

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Braucht es das?
--
Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender, vernichten Sie diese E-Mail und besaufen Sie sich sinnlos. Das unerlaubte Kopieren sowie die unbefugte Weitergabe dieser Mail oder von Teilen dieser Mail ist nicht gestattet.

Wir haben alle verkehrsüblichen Maßnahmen unternommen, um das Risiko der Verbreitung virenbefallener Software oder E-Mails zu minimieren, dennoch raten wir Ihnen, Ihre eigenen Virenkontrollen auf alle Anhänge an dieser Nachricht durchzuführen. Wir schließen außer für den Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit die Haftung für jeglichen Verlust oder Schäden durch virenbefallene Software oder E-Mails aus.

Jede von der Bank versendete E-Mail ist sorgfältig erstellt worden, dennoch schließen wir die rechtliche Verbindlichkeit aus; sie kann nicht zu einer irgendwie gearteten Verpflichtung zu Lasten der Bank ausgelegt werden.
________________________________

This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorised copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail or of parts hereof is strictly forbidden.

We have taken precautions to minimize the risk of transmitting software viruses but nevertheless advise you to carry out your own virus checks on any attachment of this message. We accept no liability for loss or damage caused by software viruses except in case of gross negligence or willful behaviour.

Any e-mail messages from the Bank are sent in good faith, but shall not be binding or construed as constituting any kind of obligation on the part of the Bank.

Zudem gelten mittlerweile für geschäftliche E-Mails die gleichen Formvorschriften wie für Geschäftsbriefe, was Signaturen ganz schön "aufblähen" kann: http://www.akademie.de/direkt?pid=40753&tid=11598

Da haben Sie völlig recht. Aber in den allermeisten Fällen sind es nicht die Werbehinweise, die die Signaturen aufblähen, sondern endloses juristisches Kauderwelsch. Das ist dann natürlich eher Anti-Werbung. Vielleicht sollte man ja gar nicht von "Werbung" sprechen: Schon eine URL und, zwei, drei Stichworte sind als Signatur effektiv, um auf ein Zusatzangebot o.ä. hinzuweisen. Und das sind dann eher "Informationen" als "Werbung". :-)

Es gibt in meinen Augen nichts schlimmeres als eine kurze Mail mit einer riesigen Signatur.

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren