öffentlich
Redaktion Druckversion

Das eigene Facebook-Profil entschlacken oder löschen

Wie man seinen "Social Media Footprint" entrümpelt

4.617645
(34)
Beitrag bewerten
Ersten Kommentar schreiben
Stand: 20. November 2013

Sich bei Facebook registrieren, „Freunde” und „Likes” hinzufügen, Bilder hochladen und über Facebook mit Freunden und Bekannten „Messages” austauschen - so schnell ist man „drin” . Aber vor kurzem stand ich davor und fragte mich, ob ich das noch will. Meine Bilder können von Facebook zu Werbung umgemünzt werden. Meine gesamte Kommunikation, meine Vorlieben und Abneigungen werden von Facebook und befreundeten Geheimdiensten gelesen und ausgewertet. Ob zur Erstellung von Profilen für die Werbung oder zur Erhöhung der „Staatssicherheit” - weder das eine noch das andere gefällt mir. Aber wie reduziert man seinen „Social Media Footprint”, ohne alles zu verlieren, was man im Laufe der Zeit gesammelt und durchaus lieb gewonnen hat?

Erster Schritt: Die eigenen Daten von Facebook herunterladen

Na ja - ist nicht gerade eine Funktion, die Facebook weit und breit propagiert, aber richtig schwer zu finden ist es auch nicht. Man klickt auf das kleine Rädchen in der Facebook-Leiste oben rechts, und dann auf Kontoeinstellungen.

Bild vergrößern

Nach einem Klick auf „Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter” werden nach kurzer Zeit die eigenen Bilder, Nachrichten und Timeline-Beiträge von Facebook als ZIP-Datei zur Verfügung gestellt. Diese kann man dann herunterladen und speichern. Da war meines Erachtens auch wirklich alles dabei. Das Problem wäre also gelöst.

Zweiter Schritt: Die eigenen "Likes" und Postings entfernen

Jetzt wollte ich meinen Social-Media-Footprint entschlacken. Dazu geht man auf den Punkt: „Privatsphäre” --> „Aktivitätenprotokoll verwenden”. Dann zeigt Facebook eine Liste an mit (angeblich) allen Bemerkungen, Likes usw. Diese Liste kann man nun abarbeiten: Was will man behalten? Was will man löschen?

Facebook Verlauf zeigen: ScreenshotBild vergrößern

Ehrlich gesagt, war ich persönlich zu faul, um hier akribisch vorzugehen. Die Liste war lang, so dass ich bald die Lust verlor, jedes meiner bisherigen „Likes” zurückzunehmen und jedes Posting zu löschen - schließlich muss man jedes Element einzeln anfassen.

Entnervt suchte ich nach dem Kästchen für „alle markieren” - aber Fehlanzeige. Spätestens hier wird einem klar, worum es Facebook geht: Möglichst viele Daten im System zu behalten, so dass Facebook diese möglichst lange verwerten kann.

Ich habe mich dazu entschlossen, hauptsächlich Bilder und Timeline-Beiträge privater Natur zu löschen. Ich habe nicht vor, Facebook weiter mit privaten Hinweisen zu füllen, aber aus praktischen Gründen wollte ich meinen Account (noch) nicht löschen. Meine Postings zu interessanten - auch Facebook-kritischen - Beiträgen habe ich dagegen stehen lassen. Neue Freundschaftsanfragen nehme ich aus Prinzip nicht mehr an.

Nun habe ich es hierbei belassen. Man könnte aber weitergehen und das gesamte Profil löschen.

Dritter Schritt: Facebook-Profil löschen (nicht deaktivieren!)

Wie lösche ich mein Facebook-Profil? Und was ist der Unterschied zum Deaktivieren? Vorweg gesagt: Mein Facebook-Profil kann ich nicht einfach per Ein-Klick-Lösung entfernen. So einfach ich ein Facebook-Profil einrichten kann, um so viel schwerer wird es mir gemacht, Facebook zu verlassen. Ich muss die Facebook-Hilfe bemühen und nach „Konto löschen bzw. deaktivieren” suchen. Und auch dann komme ich nicht leicht zum Ziel. Facebook klärt mich zunächst auf:

Zitat Anfang

Viele Nutzer deaktivieren ihre Konten vorübergehend. Über diese Option kannst du Facebook jederzeit verlassen und wieder zurückkommen, wann immer du willst. Wenn du dein Konto deaktivierst, geschieht Folgendes:

  • Deine Chronik verschwindet sofort aus Facebook

  • Die Nutzer auf Facebook können nicht mehr nach dir suchen.

  • Einige Informationen, wie z. B. von dir verschickte Nachrichten, sind möglicherweise weiterhin für andere sichtbar.

  • Wir speichern deine Chronikinformationen (Freunde, Fotos, Interessen usw.) für den Fall, dass du irgendwann zu Facebook zurückkommen möchtest. Falls du dein Konto wieder aktivieren möchtest, sind deine Informationen wieder in deiner Chronik vorhanden, wenn du zurückkommst.

Zitat Ende

"Löschen" dagegen bedeutet in Facebook-Speak:

Zitat Anfang

Wenn du dein Konto dauerhaft löschst, geschieht Folgendes:

  • Du kannst nicht wieder auf dein Konto zugreifen.

  • Die meisten mit dem Konto verbundenen, persönlich identifizierbaren Daten werden aus unserer Datenbank entfernt. Dazu gehören Informationen wie deine E-Mail-Adresse, deine Postadresse und dein IM-Nutzername. Einige persönlich zuzuordnenden Daten bleiben möglicherweise erhalten, wie z. B. dein Name, wenn du jemand anderem eine Nachricht geschickt hast.

  • Aus technischen Gründen können Kopien von Material (Fotos, Notizen u.s.w.) eventuell in unseren Servern gespeichert bleiben; dieses Material wird jedoch vollständig von den persönlichen Identifizierungsmerkmalen getrennt und andere Personen, die Facebook nutzen, haben absolut keinen Zugriff darauf.

Zitat Ende

Wenn man diese Hinweise vergleicht, dann wird beim „Löschen” vielleicht etwas mehr entfernt als beim „Deaktivieren” - allerdings steht nirgends, dass meine Daten (Bilder, Texte, Likes) wirklich aus dem System verschwinden. Nur andere „Facebook-Nutzer” - damit sind vermutlich nur Facebook-Kontoinhaber und nicht Facebook-Mitarbeiter gemeint - hätten keinen Zugriff darauf. Im Umkehrschluss heisst es: Die Teilnehmer haben zwar keinen Zugriff, die Daten sind angeblich nicht auf meine Person zurückzuführen - aber Facebook selbst kann damit machen, was es will.

Wenn Sie Ihren Facebook-Account schließlich löschen wollen, führt dieser Link Sie dahin: https://www.facebook.com/help/delete_account

Facebook Löschen 1. Schritt

Und wenn man auf den angebotenen Knopf drückt ... wird man noch einmal gefragt:

undefinedBild vergrößern

Ich fülle alles aus und dann bin ich durch. Dachte ich. Stimmt aber nicht. Ich erhalte die Meldung:

Facebook Konto dauerhaft löschen - 14 Tage Frist

Warum ich vierzehn Tage warten muss, bleibt das Geheimnis von Facebook. Nach einem Klick auf „Konto dauerhaft löschen - OK” kehre ich zum Facebook-Eingangsbildschirm zurück ( - ich könnte mich ja vielleicht doch noch mal neu registrieren wollen ... )

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Mitglied werden, Vorteile nutzen!

  • Sie können alles lesen und herunterladen: Beiträge, PDF-Dateien und Zusatzdateien (Checklisten, Vorlagen, Musterbriefe, Excel-Rechner u.v.a.m.)
  • Unsere Autoren beantworten Ihre Fragen

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild143268

Ray M. Rosdale ist Historikerin, Unternehmensberaterin und Mitgründerin von akademie.de. Seit über 20 Jahren konzipiert und implementiert sie IT- und Internet-Projekte. Ein besonderer inhaltlicher Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Frage nach brauchbaren, erfolgreichen Geschäftsmodellen, insbesondere für Contentangebote im Netz.

Newsletter abonnieren