Förderungen und Kredite für Gründer und Unternehmer

Fördermittel und Kreditprogramme für Existenzgründer und Kleinunternehmer

4
(5)
Beitrag bewerten
Stand: 4. Juli 2011

Existenzgründer und Kleinunternehmer in Deutschland sind im europäischen Vergleich sehr stark von Fremdkapital abhängig. Bei durchschnittlich weniger als 10 % Eigenkapitalanteil (!) arbeiten viele Gründer und Unternehmer entsprechend mit 90 % geliehenem Geld.

Daher gibt es gute Gründe für Existenzgründer und Unternehmer, die Beantragung eines benötigten Kredites oder eines Förderprogramms planvoll anzugehen, sich im Vorfeld gut zu informieren und penibel vorzubereiten.

Dieser Leitfaden verrät Ihnen, welche Fördermittel, Kreditprogramme und Darlehen es abseits des klassischen Bankkredits gibt. Zugleich sagen wir Ihnen, wie Sie sich gezielt und effektiv auf die Beantragung vorbereiten können. Denn schließlich soll über Ihren Antrag nicht per Zufall entschieden werden.

Inhaltsverzeichnis

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Eine recht umfangreiche und gelungene Darstellung, Ich hoffe dadurch eine präzisere Hilfestgellung für meine Mandanten zu erreichen

Danke für diese Einführung!

Eine Frage habe ich allerdings noch:

Fiananziert mir die KFW/deutshe Mittelstandsbank beim Mikrokredit neben Investitionen auch meine privaten Kosten, oder muss der gesamte Betrag unmittelbar in meine Firma fließen? Wenn nicht wie schreibe ich im Buisinessplan, dass alles in die Firma fließt?

Gute Frage

die Antwort würde mich auch interssieren.
Vielen Dank.

Eher nein

Zum StartGeld sagt die KfW selbst auf Ihrer Website http://bit.ly/zBMBZZ :

"Mit dem KfW-StartGeld finanzieren wir neben den Investitionen auch die laufenden Kosten Ihres neuen Unternehmens. Ihre Privatentnahmen können wir daher im Rahmen der Betriebsmittel für die ersten sechs Monate mitfinanzieren."

Aber für die ERP-Programme gilt: "Grundsätzlich gilt, dass Sie Ihre Eigenmittel bis auf einen Betrag von 10.000 Euro (pauschaler Lebensunterhalt) für das Vorhaben einsetzen müssen." Das ist wohl auch die Regel bei den meisten Gründungskrediten der KfW.

Warum "Eher nein"?

Hallo,
grundsätzlich können auch notwendige Privatentnahmen über Betriebsmittelkredite gedeckt werden. Das geht doch ausdrücklich aus dem Kfw-Zitat hervor. Dass beim Antrag auf öffentliche Gründungskrediten vorhandene Eigenmittel offengelegt und ggf. vorrangig eingesetzt werden müssen, bezieht sich m. W. nicht nur auf Privatentnahmen.
Mit freundlichen Grüßen
Robert Chromow

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren