öffentlich
Redaktion Druckversion

Abmahnung: GEZ untersagt "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Anmeldung" oder "PC-Gebühr"

akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone

4.25373
(134)
Beitrag bewerten
Stand: 23. August 2007

Über 20 geläufige Begriffe zum Thema Rundfunkgebühr und GEZ auf Wortverbotsliste. akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone.

Die Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hat die Wissensplattform akademie.de über die Rechtsabteilung der GEZ abgemahnt: akademie.de soll sich dazu verpflichten, "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Gebühren", "PC-Gebühr", "Gebührenfahnder", "GEZ-Anmeldung" oder "GEZ-Abmeldung" nie wieder zu verwenden. Das Verbot wird damit begründet, die Nutzung der Begriffe diene nur dazu, "ein negatives Image der GEZ hervorzurufen".

GEZ-Reform: Jetzt geht es um den Rundfunkbeitrag.

Seit 1.1. 2013 gelten neue Regelungen in Sachen Rundfunkgebühr. Sie heißt jetzt Rundfunkbeitrag und wird jetzt völlig unabhängig davon erhoben, ob Sie Geräte für den Empfang besitzen oder nicht.

Viele Rechtsexperten sehen die neue Gesetzeslage äußerst kritisch, eine ganze Zahl von Musterklagen läuft schon. Wenn Sie den Rundfunkbeitrag unter Vorbehalt zahlen, haben Sie gute Chancen, später wieder Geld von der GEZ zurückfordern zu können.

Wie das geht, steht hier: GEZ-"Rundfunkbeitrag" unter Vorbehalt zahlen, Rückerstattungs-Anspruch sichern (mit Musterbrief)

Über eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung" soll akademie.de für jede weitere öffentliche Verwendung eines Verbotsworts 5.100 Euro an die GEZ bezahlen.

akademie.de: GEZ-freie ZoneBisher hatte akademie.de kostenlose Tipps und Musterbriefe im Internet veröffentlicht, die bei der GEZ-Abmeldung oder der Klärung der PC-Gebührenpflicht helfen sollten. Illegale Praktiken wurden weder empfohlen noch erläutert. Die Beiträge sind jetzt abgeschaltet, Besucher der gesperrten Seiten werden automatisch auf diese Infoseite umgeleitet, die über die in der Abmahnung übermittelte GEZ-Wortverbotsliste informiert. Bis zur weiteren Klärung der Rechtslage erklärt sich akademie.de wegen der Seitensperrung zur "GEZ-freien Zone" und setzt dafür ein Logo auf die Webseite.

Aktuell: Gegenabmahnung, neue Stellungnahme

(Nachtrag, 13.09.2007) Inzwischen ist die Wortverbotsliste vom Tisch - weiterhin geht es aber noch darum, ob akademie.de eine der GEZ unliebsame Rechtsposition zur "Rundfunkgebühr auf neuartige Empfangsgeräte", sprich PC-Gebühr, sowie zur PC-Gebührenbefreiung äußern darf. Mehr dazu hier:

"Betriebliche PC's & Handys sind eben doch häufig gebührenbefreit, oder auch: Gegenabmahnung an die Rundfunkanstalten".

Bei den von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unter Zensur gestellten Begriffen handelt es sich - wenigstens im Internet - um umgangssprachlich geläufige Wortbildungen zum Thema Rundfunkgebühren. Laut Google-Sucherergebnis vom 23. August 2007 finden sich im deutschsprachigen Internet allein die Verbotsbegriffe "PC-Gebühr(en)" auf 37.100 (31.900) Webseiten und die angeblich nicht existente(n) "GEZ-Gebühr(en)" auf 99.500 (225.000) Webseiten.

Bild vergrößernSuchergebnis bei Google für "GEZ-Gebühren": www.gez.de auf Platz 1

Die Abmahnung zur Unterlassung "nicht existenter" oder "falscher" Begriffe auf der Website von akademie.de betrifft damit potentiell viele tausend andere Firmen, Webpublisher, Institutionen oder Personen, die die von der GEZ verbotenen Begriffe im Internet publizieren oder in Foren kommunizieren. Wegen des allgemeinen öffentlichen Interesses werden Teile der Original-Abmahnung der Rundfunkanstalten zu Dokumentationszwecken bei akademie.de veröffentlicht.

Ein Worthäufigkeits-Vergleich per Google-Abfrage zeigt, dass die - nach GEZ-Meinung "nicht existenten" bzw. "falschen" - Begriffe auf deutschsprachigen Webseiten insgesamt etwa 3.000 mal häufiger vorkommen als die Ersatzformulierungen, die in der GEZ-Wortverbotsliste als "richtig" bezeichnet werden. Nach Umschreiben der verbotenen Begriffe auf den Webseiten in abmahnsicherere "richtige" Begriffe werden die geänderten Texte bei Internet-Suchabfragen in deutscher Normalsprache wohl kaum noch im Suchergebnis auftauchen.

___________________________________________________________________

Originalauszug aus der GEZ-Abmahnung mit Wortverbotsliste nebst strafbewehrter Unterlassungserklärung

"GEBÜHRENEINZUGSZENTRALE DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKANSTALTEN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Bayerischer Rundfunk, München · Deutschlandradio, Köln Hessischer Rundfunk, Frankfurt Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig Norddeutscher Rundfunk, Hamburg Radio Bremen, Bremen Rundfunk Berlin-Brandenburg, Potsdam/Berlin Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken Südwestrundfunk, Stuttgart Westdeutscher Rundfunk Köln, Köln Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

Gebühreneinzugszentrale, Postfach 11 03 63, 50403 Köln

Per Einschreiben / Rückschein,

akademie.de asp GmbH & Co., Betriebs- und Service KG, [...], 10999 Berlin [...]

Sehr geehrte .......,

[...]

Irreführende und falsche Begriffsverwendung

[Sie] verwenden [...] auf Ihrer Internetseite eine Vielzahl irreführender und falscher Begriffe.

1.) Falsche Einzelbegriffe
Hierzu zählt zunächst die Nutzung nicht existenter Begriffe, die offenbar nur dazu dient, ein negatives Image der GEZ hervorzurufen.

Falsch:

Richtig:

GEZ-Gebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren

GEZ für PC zahlen

gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-frei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Gebührenpflicht

gesetzliche Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-gebührenfrei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Rundfunkgebühr

gesetzliche Rundfunkgebühr

PC-"Wegelagerei-Gebühr" der GEZ

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-Gebührenfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Fahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Zwangsanmeldung

Begriff nicht existent, da bei einer gesetzlichen Gebührenpflicht keine Zwangsanmeldung möglich ist

GEZ-Anmeldung

gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte

GEZ-Abmeldung

gesetzlich vorgesehene Abmeldung der angemeldeten zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte

GEZ-Anschreiben

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Brief

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Briefserien

mehrere Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit deren Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Gebührenbescheid

Bescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Widerspruchsbescheid

Widerspruchsbescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Antwortbogen

dem Informationsschreiben der GEZ beigefügtes Formular zur Erteilung der Auskunft nach § 4 Abs. 5 RGebStV

GEZ-Fälle

Gerichtsverfahren zur Klärung der Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-Verweigerer

offenbar sind hiermit Schwarzseher und/oder -hörer gemeint

2.) Nicht auf die GEZ bezogene falsche Begriffe:
Daneben verwenden Sie folgende weitere falsche Begriffe:

Falsch:

Richtig:

PC-Rundfunkgebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

PC-Gebühr

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

Privatfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenhäscher

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Provisionsjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Fangprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Kopfprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Jagdrevier des Gebührenfahnders

Bezirk des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Mitglied der Rundfunkgebührenzahler

Rundfunkteilnehmer aufgrund der gesetzlichen Rundfunkgebührenpflicht

[...]

Mit freundlichen Grüßen

.....................................................

(Abteilungsleiter Personal und Recht der GEZ)"

Auszug aus der von der GEZ der Abmahnung beigefügten vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung:

"Anlage A

(Unterlassungserklärung)

Die akademie.de asp GmbH & Co. Betriebs- & Service KG [...] 10999 Berlin, vertreten durch die akademie.de asp GmbH [...] verpflichten sich,

[...] unverzüglich die Verwendung der Begriffe: GEZ-Gebühren, GEZ für PC zahlen, GEZ-frei, GEZ-Gebührenpflicht, GEZ-Rundfunkgebühr, GEZ-Gebührenfahnder, GEZ-Fahnder, GEZ-Zwangsanmeldung, GEZ-Anmeldung, GEZ-Abmeldung, GEZ-Anschreiben, GEZ-Brief, GEZ-Briefserien, GEZ-Gebührenbescheid, GEZ-Widerspruchsbescheid, GEZ-Antwortbogen, GEZ-Fälle und GEZ-Verweigerer;

[...] unverzüglich die Verwendung PC-Rundfunkgebühren, PC-Gebühr, Privatfahnder, Gebührenjäger, Gebührenhäscher, Provisionsjäger, Fangprämie, Kopfprämie, Jagdrevier des Gebührenfahnders und Mitglied der Rundfunkgebührenzahler;

[...] zu unterlassen.

Ort, Datum

.........

(Unterschrift Vertreter akademie.de)"

Für den Fall, dass akademie.de keine Unterlassungserklärung unterschreibt, bei der die Wiederholungsgefahr vollständig ausgeräumt wird, kündigt die GEZ in der Abmahnung an, sie werde die Unterlassungsansprüche "gerichtlich geltend machen, wodurch erhebliche Kosten entstehen werden."

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Wir Deutschen verblöden ohnehin, mit oder ohne die öffentlich rechtlichen Sender, da wir im Gegensatz zu den damaligen Bürgern der DDR offensichtlich nicht in der Lage sind, unsere Verfassung zu ändern, Wahlen zu beukottieren und für Demokratie einzustehen. Ich sehe definitiv kein ARD, ZDF oder sonstige öffentlich rechtliche Zumutungen mit zugespachtelten Showmastern. Ich zahle die Gebühren nur deshalb, damit man beim Klagen gegen die Gebührenbeauftragten und die GEZ ungetrübten Spaß hat und die Kinder nicht mit Verdunklung Fernsehen müssen. Ich bin somit weder Schwarzfahrer noch Schwarzseher und halte mich trotz meiner Bildung für saudämlich, so einen Schwachsinn mit zu finanzieren statt auf die Straße zu gehen.
Gesellschaftsverdoofend ist unsere Politik ernst zu nehmen und zu glauben ehrlich zu sein.

Dirk Reinke

Finde in diesem Punkt war die Deutsche Demokratische Republik ja noch eher Human.
Hier gabs Probagandastreifen mit Militärparaden und Edelseife wenigstens noch zum Nulltarif.
Wir müssen ja für die telemediale Begleitung der Familie Gutenberg im Afganistan-Urlaub noch kräftig bezahlen, und das bald auch wenn wir an diesem Glück gar nicht teilhaben möchten.
Die Möglichkeit mich über private Fernsehsender zu Informieren, wird mir ja jetzt schon verboten,sobald ich Marienhof und Gottschalk nicht mehr mitfinanziere.
Interessant wäre sicher auch ein Fusion zu einen deutsch-italienischen Gemeinschaftskonzern, unter Leitung vom GEZ-Chef Kurt Beck und Silvio Berlusconi.

Probagandastreifen zum Nulltartif

Irrtum! Die Bolschewisten forderten auch Rundfunkgebüren. Das ist die Gemeinsamkeit von DDR und Bundesrepublik: Die Verarschten haben ihre Verarscher zu entlohnen

Von sowas oder ähnlichem hab ich doch schon irgendwann mal gehört. Mich erinnert alles was aus der Politik kommt an "Gleichschaltung". GEZ-Gebühr, Vorgabe aus der Politik, demnächst für alle Haushalte. Leute, ich bin schon in der DDR angekommen. Da fehlt mir jetzt nur noch der schwarze Kanal. Prinzipiell bin ich für eine Nutzungsabgabe. Da Landesweit so einiges im Chaos versinkt, von denen die es verursacht haben selbst nicht mehr überblickt wird, geht man diktatorisch vor. Tolle Demokratie. Habe ich mir schon immer so vorgestellt und gewünscht. Es reicht! Im übrigen bin ich GEZ-Zahler!

Ich frage mich, wie die das rechtlich durchbringen könnten, wäre ja ein eklatanter Eingriff in die Redefreiheit/Informationsfreiheit. Wenn man den Lesern aufgrund dieses Rechtsdiktats die Inhalte nichtmehr korrekt vermitteln kann, dann wäre es ein Verstoß gegens Grundgesetz.

Neulich bei mir an der Tür:

"Guten Tag, Sie sind nicht angemeldet"
"Wieso soll ich für etwas zahlen was ich nicht nutze?"
"Sie zahlen ja dafür, dass sie es nutzen könnten"
"Oh das ist gut, dann bekomme ich jetzt 500 Euro von Ihnen!"
"Wieso das denn?
"Na Sie hätten ja mit meiner Frau schlafen können"

Das verstand der Herr von der GEZ aber nun gar nicht - hihi

Ich habe, ungelogen seit meinem 15. Lebensjahr kein Ard, Zdf usw. gesehen.... ich habe keinen Fernseher, kein Radio und ein nicht internetfähiges Handy.....ABER: ich habe einen PC!!! und Internet!!! nicht um damit fernzusehen.... sondern um zu arbeiten und zum spielen.....ich bin gern bereit ein Programm zu installieren was es mir ermöglicht NICHT das Angebot der öffentlichen Fernsehsender zu nutzen....ABER: ich bin nicht bereit für etwas zu zahlen was ich seit 10 Jahren nicht nutze!!! Ich lasse mich auch nicht bedrohen, beschimpfen und ich lasse niemanden in meine Wohnung den ich nicht kenne.... es sei denn, es ist der Notarzt, die Polizei oder die Feuerwehr!!! Wegen dem letzten Gebühreneintreiber der GEZ musste ich die Polizei rufen!!! Der hat versucht meine Tür aufzudrücken, meinen Arm gepackt,wollte mich aus der Wohnung ziehen und als ihm das nicht gelang, hat er versucht sie einzutreten!!! ``Machen sie auf, ich hole die Polizei!`` Dumm geschaut hat er, als ich die Polizei geholt hab..... noch dümmer als er die Anzeige bekam.... wegen Hausfriedensbruch , versuchtem Einbruch und Körperverletzung... den blauen Fleck am Arm hatte ich ne Woche später noch...faustgroß!!! Wenn nochmal einer kommt rufe ich gleich die Polizei.... immerhin muss ich ja einen tätlichen Angriff befürchten... Achja, nen Anwalt hab ich mir auch genommen... und lieben gruß an Frau Baumhäuel.... wenn jemand vor Ihrer Tür steht und Sie bedroht und beschimpft und angreift.... lassen Sie ihn rein????

Lirael

Es ist ganz einfach: Ich schaue KEIN ARD, ZDF oder den "Anderen Mist". Meine Bildung und "News" beziehe ich aus Quellen die nicht durch politsche Agendas verseucht sind. Ich muss aber zahlen, warum? Da ich Geräte habe die es mir MÖGLICH machen diese Programme zu empfangen. Traurig sowas.

Hiermit erhebe ich eine gebür von 52,99€ von unserem lieben Staat, unsere Volksverträter haben die Möglichkeit bei mir zu nächtigen, ob sie es nun in Anspruch nehmen oder nicht. Oder eine Tankstellengebühr! Ich habe ja die Möglichkeit überall zu tanken, warum auch nicht dafür extra zahlen.

Hmmmmm.....sowas ähnliches kennen wir doch, ah ja, 1936 fing da sowas an.

Sollen die die Rundfunkanstalten und Fernsehsender doch besser haushalten, wenn das Geld nicht reicht. Ich bin völlig genervt von den Werbeeinblendungen, sogenannten Experten bei Sportsendungen und den Programmen ganz zu schweigen. Muss ein Moderator wirklich zur WM reisen, um uns morgendlich von dort zu grüßen, nein Danke. Ich melde alles ab und fange endlich an zu lesen!!

Ich hab auch ein Angebot an öffentlichen Informationen im Internet auf das jeder zugreifen kann, ich habe dadurch wohl auch anspruch auf eine Gebür von jedem von Ihnen.

GISELA BAUMHÄUEL; ICH HOFFE SIE WERDEN FÜR DIESE PROPAGANDA AUCH ANSTÄNDIG BEZAHLT.
EIN TRAUERSPIEL!!!!!!!

Zur Meldung:
Mit solchen Aktionen macht sich die GEZ lächerlich und bringt "ein negatives Image der GEZ hervorzurufen".
EigenToooooorr

Wann hört dieser Wahnsinn endlich auf ? Seit Jahren prozessiere ich gegen die GEZ weil sie meiner leicht geistig behinderten Tochter absprechen will, "bewusst" ein TV erleben zu können und das RF Kennzeichen einfach ignoriert.Hier werden Behinderte offiziell mit Unterstützung der Politik diskriminiert.
Deutschland ist das einzigste Land auf der Erde wo es eine Gebühreneinzugszentrale gibt. Ein Skandal. Wann endlich geht diese Sache an den Europäischen Gerichtshof ?

Hallo,
also ich hatte vor etwa 1 Jahr einen Städtischen Vollstreckungsbeamten vor der Tür stehen, beauftragt von der GEZ rückständige GEZ-Gebühren bei mir einzutreiben.
Dass hier kein normaler Gerichtsvollzieher kommt ist für sich schon beachtlich.
Mitte 2007 hatte ich mich schriftlich wegen Geschäftsaufgabe bei der GEZ abgemeldet, Gekündigt.
So wie man es mit Wasser, Strom auch macht.
Zu glauben das der Fall damit erledigt ist, war ein fataler Fehler.
Mit dem normalen Ablauf der nun folgte will ich hier niemanden langweilen.
Interessant war da gegen das Gespräch mit dem Städtischen Vollstreckungsbeamten, den ich zu allem Übel auch noch kannte. Da das Öffentlich Rechtliche Fernsehen ein Staatsunternehmen ist geht es andere Wege als ein normaler Unternehmer und braucht sich auch nicht so genau an Recht und Gesetz halten. Wir kennen das alle. Eine Behauptung in einem Gerichtsstreit muss bewiesen werden.
Bei der GEZ ist das anders, sie braucht nichts beweisen. Sie behauptet einfach das sie die Kündigung nie bekommen haben und damit ist der Fall für die erledigt.
Wahrscheinlich kommt deshalb auch kein normaler Gerichtsvollzieher. Bei einem Gerichtsstreit müsste die GEZ auch mit Niederlagen rechnen, so braucht sie das nicht, hat immer automatisch Recht.
Selbst bei einem normalem Einschreiben hat man keine Chance. Auch hier muss der Absender beweisen das der Brief nicht nur im Briefkasten geladet ist, sondern auch das er gelesen wurde, sprich persönlich angenommen wurde.
Anscheinend werden der GEZ hier sonder Rechte eingeräumt.

Der neuste Schildbürgerstreich der GEZ ist es das Internet nach Webseiten zu durchsuchen deren Namen durchaus einer Firma zu zuordnen sein könnte, deren Namen aber noch nicht in ihrer Datenbank ist.

Auch wenn im Impressum der Name des Betreibers samt Adresse hinterlegt ist schreibt man nicht diese Person an sondern den Namen der Webseite mit der Adresse des Betreibers.
Der Name des Betreibers mit Adresse ist bei der GEZ gemeldet und er zahlt auch.
Doch nun versucht die GEZ hier doppelt ab zu kassieren. Wenn die GEZ damit durch kommen sollte,
müssen bald alle kleinen Leute die einen Ebay-Shop oder der gleichen betreiben doppelt Gebühren zahlen.
Wenn ich dazu mehr weiss, den ich bin davon betroffen, werde ich mich an dieser Stelle wieder melden.

Gruß
Norbert

ICH SOLL RUNDFUNKGEBÜHREN FÜR EINEN HAUSHALT ZAHLEN, DEN ICH GAR NICHT HABE (BIN ZU MEINER MUTTER ZURÜCKGEZOGEN)!!!
OBWOHL ICH GERÄTE GAR NICHT BEREITSTELLEN KANN, KOMMT EINFACH EINE ZAHLUNGSAUFFORDERUNG !!!!!!
BEGRÜNDUNG: MAN KÖNNE SICH NICHT NACHTRÄGLICH VON DER GEZ ABMELDEN !!!

PK

Mir geht es ganz aehnlich der Cello-Spielerin (Kommentar vom 26.04.2010) - eine Aussage gegenueber den Medien machen zu koennen und die individuelle Wahlfreiheit zu wahren - es ist nicht als Abwertung der Medien generell gedacht, aber als wichtige Aussage, dass etwas schon lange nicht mehr stimmt im "Staate Daenemark" und das gleich Hamlet eine Frage gestellt werden muss... und direkt an die Verantwortlichen. Auch denke ich sollte, es klar sein, dass man fuer das zahlt, was man in Anspruch nimmt. Durch eine "erweckende" Diskussion heute mit einem GEZ-Beauftragten, in der mir klar wurde, dass das Recht derjenigen, die auf diesen TV&Radiodienst schon lange verzichten, nicht gewahrt wird und fast eine "Kriminalisierung" von einem "oeffentlichen Vertreter" von Buergern stattfinden, musste ich mir das Thema von der Seele schreiben.

Produkt ist unter dem folgenden Link an den Muenchener OB zu lesen:

http://direktzu.de/ude/messages/25744

Dies ist nur ein "Blickwinkel" des Themas - mit keinem Anspruch auf Vollkommenheit noch Vollstaendigkeit, aber ich wollte zumindest Votes fuer eine Wiederaufnahme dieser Thematik von Seiten eines "Regierungsbeauftragten" hinarbeiten und da werden "votes" gebraucht. Versteht sich von selbst, dass Sie nur voten, wenn sie mit dem Inhalt des Geschriebenen uebereinstimmen.

Diskussionen sind schoen und gut, aber es gibt Wahlfreiheit und wir sollten unsere Regierungsbeauftragten aufmerksam machen, dass man nicht eines predigen kann und etwas anderes lebt.

Ach du Schreck .... Die Formate der öffentlich- rechtlichen stehen doch den flachen Machwerken der Privaten an Verdummungspotential nicht mehr nach! Ich habe meinen Fernseher deshalb vor einigen Jahren abgeschafft. Jetzt habe ich wieder Zeit zum Lesen, für Freunde und für mein Cello. Es geht in der Debatte ums Fernsehen hier nur für einen Teil der Konsumenten um das illegale Einsparen von Gebühren. Ich selber will die Freiheit haben, mindere Qualität durch Konsumentzug zu kritisieren. Wie es in der "Freien Marktwirtschaft" - die auch von den Fernsehmachern im öffentlich- rechtlichen Rundfunk als der Königsweg jounalistisch akzeptiert wird - eben üblich ist. Es ist die alte Geschichte vom Wasser und vom Wein. Aber schon immer hat der Gang der Zeit noch jede künstliche Bastion weggerafft.

Hallo, wenn Sie weder einen Fernseher noch ein Radio besitzen, können Sie sich ganz einfach abmelden: Einfach das Formular ausdrucken, ausfüllen und an die GEZ per Fax oder Post schicken: http://www.gez.de/online_service/abmelden/index_ger.html. Dann müssen Sie nur noch nachweisen, was Sie mit den Geräten gemacht haben...

Rückwirkende Abmeldungen, also für vergangene Monate, sind grundsätzlich nicht möglich.

Seit Juli 2009 übersendet die Bundesagentur für Arbeit (BA) mit jedem Hartz IV-Bescheid automatisch eine Bescheinigung zur Vorlage bei der GEZ, den Sie nur noch an die GEZ schicken müssen, um sich von den Gebühren befreien zu lassen. Das müssen Sie dann allerdings zukünftig auch regelmäßig machen.

Um zu erfahren, was Sie wegen der Zwangsvollstreckung unternehmen können, wenden Sie sich am besten an eine Schuldnerberatung (http://www.forum-schuldnerberatung.de/adressensbstellen/such_kurz.php) oder an einen Anwalt (Beratungshilfe: https://www.akademie.de/direkt?pid=43395).

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Redaktion von akademie.de

halllo allerseits...

bitte helft mir.. ich bekomme hartz4 und bin an sich berfreit von gez aber ich habe es versäumt letztes jahr immer diese weiteranträge hinzuschicken.. nun kam die woche ein brief wegen zwangsvollstreckung.. ich weiss nich was ich tun soll.. will raus von gez..

ich sag schon mal danke .. mfg..

Es wird ernsthaft Zeit sich gegen die GEZ zu wehr zu setzten! Das Programm der Öffentlich Rechtlichen ist veraltet, ich bin mitte 20 und hab diese Programme nie laufen! Mal abgesehen von den Inhalten der anderen Sender! Finde es abartig solche Menschen nicht zur Verantwortung heranziehen zu können oder wenigstens eine Kündigung für so manches Programm einreichen zu können! Abschaum der die Welt regiert!

Die GEZ sorgt doch nur für Ordnung im Internet und solange sich nicht jeder an die Regeln der GEZ hält, geht die Säuberungsaktion eben weiter: http://viewer.zoho.com/docs/ba0rce oder http://gez-abschaffen.de/meinezwangsanmeldung.htm.

Die GEZ ist mit ihrem schönen neuen und erweiterten Internetauftritt jedenfalls hervorragend für die Zukunft gerüstet. Die GEZ-Gebühren werden eben doch nicht einfach so verschleudert.

ich habe kein tv schon seit 5 jahren, ich habe das ding aus dem fenster geschmissen,
trotztdem werde ich von den gez fahnder belästigt ,

es ist das tehma nr 1 überall , für volksverdumung noch zahlen
da muss man ganz schon dumm sein ,

Bei mir ist es nicht die GEZ, sondern ein Aussendienstmitarbeiter der lokalen Rundfunkanstalt, der hat geklingelt, ich habe aber nicht aufgemacht. Drum hat ein Schreiben hinterlassen und mich aufgefordert, sofort über eventuelle Rundfunk-/TV-Geräte Auskunft zu geben....Ich habe irgendwo in einem Blog gelesen, dass es ernster wird, wenn es nicht die GEZ, sondern der erwähnte Aussendienst des lokalen OR Sender ist.

Ich möchte auch wirklich mal wissen, woher die überhaupt meinen vollständigen Namen und meine Adresse haben, ich bin hier nicht gemeldet und am Klingelschild stehen nur Nachnamen, Big Brother is watching you..., wahrscheinlich haben die die Adresse irgendwo gekauft....

Wie schafft man es, 25 Jahre der GEZ zu entgehen ? (Frage vom 30.01.2010 14:35)

Es ist nur zum Teil eine "Handlungsanleitung".

1. Ich bin berufsbedingt in den letzten 25 Jahren so oft umgezogen, dass ich mich schon gar nicht mehr erinnern kann - wegen der regionalen Zuständigkeit der GEZ-Fahnder reicht sogar ein Umzug innerhalb einer Stadt, um einem neuen Mitarbeiter zugeordnet zu werden. So beginnt an jedem neuen Wohnort die Maschinerie erneut anzulaufen. Zwischendurch lebte ich wiederholt auch für mehrere Jahre im Ausland - nach Rückkehr meldete ich mich zunächst an einer "falschen" Adresse an (Mietverträge oder Vermieterbescheinigungen über den Einzug sind vielerorts nicht (mehr) nötig), um dann in der Folge (wenige Wochen) einen Umzug zu melden. Dies scheint zur Verwirrung der Fahnder schon Zeit zu gewinnen.
2. Beantworten Sie keinen einzigen der Briefe der GEZ, wenn Sie nur zur Anmeldung aufgefordert werden.
3. Lassen Sie NIEMALS jemanden, den Sie nicht kennen in Ihre Wohnung - es gibt die verrüktesten Versuche der Täuschung: Versicherungsvertreter, ADAC-Werber, Umfrage-erheber, Spendensammler usw.
4. Gibt sich der "Besucher" als GEZ-Fahnder zu erkennen, so sind Sie an der Haustür nur der nette Bekannte, der während der Urlaubsreise der eigentlichen Bewohner die Blumen giesst. Sie erteilen keinerlei Auskünfte und gestatten natürlich keinen Zutritt.
5. Unterschreiben Sie nichts.
6. Besorgen Sie sich schon im Vorfeld einen Anwalt, der GEZ-Fälle übernimmt. GEZ-Fälle sind bei Anwälten sehr unbeliebt (Aufwand/Streitwert. Es gibt nicht viele und ich kann hier für niemanden werben, aber mit geschickter Suche im Internet werden Sie jemanden finden.
7. Versäumen Sie keine Fristen, wenn Schreiben Widerspruchs-/Einspruchsmöglichkeiten einräumen. Einmal "verschlafen" ist schon verloren....

Haben Sie Fragen...? Nur zu.... ;-))

Ich habe mich lange geweigert diesen Mist zu Zahlen.Ja,bis sie mir nach tausend Zahlungsaufforderungen nen Geldeintreiber von der Stadt samt Pfändungsbeschluss auf den Hals gehetzt haben.Nun muss ich Zahlen.Wie schafft man es sich 25 Jahre der GEZ zu entziehen??Naja,
ich finde dieser Müll gehört abgeschafft.In Holland hat das auch funktioniert.Also warum nicht auch bei uns?Sollen die ihren Scheiss verschlüsseln und nur für die Zugänglich machen die dafür bezahlen,fertig.Ich hoffe irgendwann wird die GEZ abgeschafft!!!Nieder mit der GEZ

Das wäre doch mal eine Aktion: Alle Bürger weigern sich, GEZ-Gebühren zu zahlen. Wollen die dann etwa alle verklagen?

Endlich trifft die Sensationsgeilheit der privaten Sender einmal den richtigen. Auf diese interessanten Filme mit einem Reporter, der sich als GEZ-"Außendienstmitarbeiter" bewirbt, bin ich beim Stöbern durch Youtube gestoßen.

Teil1: http://www.youtube.com/watch?v=7Fblq2UJ0s4
Teil2: http://www.youtube.com/watch?v=SD85DmETvYo&feature=related
Teil3: http://www.youtube.com/watch?v=t8wpcpZrIpM&feature=related

Ich schließe mich meinem Vorredner an. Dieses Konstrukt muss schnellst möglich abgeschafft werden.

In Deutschland wird mit unserem Geld verschwenderisch umgegangen und obwohl ich die Hälfte meiner Arbeitsleistung dem Staat widme, haben wir die höchste Verschuldung seit je her und trotzdem wachsende Armut. Eine gewisse Qualität in Gesundheit und Bildung erhalte ich nur, wenn ich dafür zusätzlich zahle. Nicht alles ist schlecht, das möchte ich unterstreichen. Aber wie gut wäre es erst, würde man meine Arbeitsleistung (und somit meinen finanziellen Beitrag für die Gemeinschaft) mit dem Respekt und der Sorgfalt umgehen, die sie verdient?

Mit den öffentlich rechtlichen Sendern ist das nicht anders. Wir zahlen 18€ monatlich, um an "unabhängige" (ich glaube nicht wirklich daran - viele Grüße an Herrn Koch) Informationen zu gelangen. Und in Zeiten in denen private Nachrichtensender sich im Blutrausch befinden und jede Tragödie grausam ausweiden um den schockierten Zuschauer vor der "Röhre" zu halten, bestehe ich auf Journalisten, die auf diese Mittel nicht angewiesen sind. Das kostet Geld, welches ich auch gern bezahle. Aber warum werden mit meinem Geld Personen bezahlt, die mir heimlich in die Fenster schauen, meine Nachbarn befragen und sich (nachweislich) unter Vortäuschung falscher Tatsachen Zutritt zu meiner Wohnung verschaffen? Warum kann eine solche Person 2500€ bis 25000€ monatlich an Provision einstreichen, wo doch mein Geld dringend zur Bereitstellung unabhängiger Medien benötigt wird? Warum werden Menschen als "Schwarzseher" bezeichnet, nur weil sie einen Fernseher besitzen für den sie keine Gebüren bezahlen, weil Sie keine öffentlich rechtlichen Sender schauen? Stehe ich als potentiell gefährliche Person unter Beobachtung, weil ich Küchenmesser besitze? Wenn die Finanzierung der öffentlich rechtlichen Sender auf "freiwilliger" Basis nicht funktioniert, dann muss ein gewisser steuerlicher Zwang geschaffen werden (der Staat benötigt unabhängige Medien zum Wohle der Gemeinschaft - das ist ein ausreichender Grund, diesen Schritt zu gehen). Ich möchte nicht statt potentiell 8€ ganze 18€ zahlen, weil die GEZ Mitarbeiter benötigt, die die Menschen zu ihrem Glück zwingen müssen (abgesehen von den Verwaltungskosten, die die GEZ selbst verbläst). Genau solche Fehlverteilungen MEINES Geldes meinte ich zu Beginn des Beitrags. Anstatt dass erkannt wird, dass dieses Sytem zu teuer ist (und in großen Teilen der Bevölkerung mit Verachtung gesehen wird) und dementsprechend gehandelt wird, passiert nichts. Wie kann ein öffentlicher Auftrag auch weiterhin an ein Konstrukt von Leuten vergeben werden, die jede Art von Kritik mit der Androhung von teuren Prozessen und hohen Strafen im Keim erstickt? Hallo? Wer ist denn bitte für das schlechte Image der GEZ verantwortlich? Die personen, die dieses Thema diskutieren und dokumentieren (was wir eigentlich von unserer Regierung erwarten) oder vielleicht doch etwa die GEZ selbst? Die unzählichen Einträge in Blogs und Foren zu den höchst bedenklichen Vorgehensweisen der GEZ und ihrer Mitarbeiter sind doch nicht an den Haaren herbei gezogen. Und mit jeder Klage und jeder Abmahnung steigt die Wut auf dieses Konstrukt, dass in meinen Augen keinerlei Daseinsberechtigung mehr besitzt.

Ich drücke die Daumen für eine Entscheidung gegen die GEZ im Jahre 2013. Wie schön könnte die Welt sein, würde man mit meiner Arbeitsleistung (meinem Geld) respektvoll und verantwortungsbewusst umgehen?

Habt ihr euch mal gedanken darüber gemacht warum sich die Politik diesem Thema nicht annimt.

Wenn sich eine Partei oder Politiker gegen die GEZ gebühren oder gegen erhöhung und senkung der Gebühren aussprechen würde, wird Er oder Sie von den öffentlich rechtlichen Sendern fertig gemacht. Dieser politiker hat keine chance gegen die brachiale mediengewalt anzukommen.

Man traut sich nicht sich gegen die angeblich unabhängigen sender zu stellen.

Ich bin nicht gegen öffentlich rechtiche sender aber nicht in dieser ausartung.

PRO BOYKOTT .

Traut euch Boykottiert lasst euch nicht für dumm verkaufen.

na hätte da noch ein paar passende begriffe......gez-nachrichten von gez-sendern und darum gibt es die gez weil man das einen einseitigen rundfunk verhindern will.

Ich sehe und höre gerne die ÖR. Und ich bin auch bereit, dafür zu zahlen. Da ich leider wenig Zeit zum TV-sehen habe, möchte ich auch nur zahlen, wenn ichs nutze. Also: GEZ abschaffen und Decoder ausgeben.
Mich ärgert zudem, dass ich für meinen Firmen-PC Geühren zahlen soll. Ich habe gar keine Zeit, die Angebote zu nutzen. Ausserdem: ich war schon online, als die Post das noch BTX nannte. Nun springen also die ÖR auf den Zug auf, stellen "jetzt" Angebote ins Netz und behaupten, dafür solle ich zahlen. Warum? Meine PCs der jeweiligen Generation habe ich NUR für den Job gekauft und gebraucht. Bis heute.
Ich habe ja gar keine sinnvolle technische oder sonstige Möglichkeit, meine Bürogeräte so einzustellen, dass ich das Angebot der ÖR nicht nutzen KÖNNTE.
Niemand zwingt die ÖR, ihr Angebot ins Netz zu stellen. Also: ÖR raus aus dem Netz, dann gibts auch kein Problem mit eventuellen Schwarzsehern und-hörern. Oder auch eben hier ein Angebot schaffen, dass über Zugangscodes verfügt und so eine individuelle Abrechnung ermöglicht.
By the Way: das ist meiner Meinung nach bisher das erste Mal, das eine Unternehmensgruppe (ÖR)ungefragt eine Leistungs anbietet und dafür von jedem, der es (mit bereits vorher angeschafftem Gerät) nutzen könnte, einen Obulus verlangt.
Ach ja: als Technik-Freak habe ich eine Heizungsanlage, die internetfähig ist. Neulich habe ich tatsächlich meinen Gasbrenner dabei erwischt, wie er im ZDF die Kreuzfahrt ins Glück angeschaut hat.....
Wenn das die GEZ wüsste....

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren