öffentlich
Redaktion Druckversion

Abmahnung: GEZ untersagt "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Anmeldung" oder "PC-Gebühr"

akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone

4.25373
(134)
Beitrag bewerten
Stand: 23. August 2007

Über 20 geläufige Begriffe zum Thema Rundfunkgebühr und GEZ auf Wortverbotsliste. akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone.

Die Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hat die Wissensplattform akademie.de über die Rechtsabteilung der GEZ abgemahnt: akademie.de soll sich dazu verpflichten, "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Gebühren", "PC-Gebühr", "Gebührenfahnder", "GEZ-Anmeldung" oder "GEZ-Abmeldung" nie wieder zu verwenden. Das Verbot wird damit begründet, die Nutzung der Begriffe diene nur dazu, "ein negatives Image der GEZ hervorzurufen".

GEZ-Reform: Jetzt geht es um den Rundfunkbeitrag.

Seit 1.1. 2013 gelten neue Regelungen in Sachen Rundfunkgebühr. Sie heißt jetzt Rundfunkbeitrag und wird jetzt völlig unabhängig davon erhoben, ob Sie Geräte für den Empfang besitzen oder nicht.

Viele Rechtsexperten sehen die neue Gesetzeslage äußerst kritisch, eine ganze Zahl von Musterklagen läuft schon. Wenn Sie den Rundfunkbeitrag unter Vorbehalt zahlen, haben Sie gute Chancen, später wieder Geld von der GEZ zurückfordern zu können.

Wie das geht, steht hier: GEZ-"Rundfunkbeitrag" unter Vorbehalt zahlen, Rückerstattungs-Anspruch sichern (mit Musterbrief)

Über eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung" soll akademie.de für jede weitere öffentliche Verwendung eines Verbotsworts 5.100 Euro an die GEZ bezahlen.

akademie.de: GEZ-freie ZoneBisher hatte akademie.de kostenlose Tipps und Musterbriefe im Internet veröffentlicht, die bei der GEZ-Abmeldung oder der Klärung der PC-Gebührenpflicht helfen sollten. Illegale Praktiken wurden weder empfohlen noch erläutert. Die Beiträge sind jetzt abgeschaltet, Besucher der gesperrten Seiten werden automatisch auf diese Infoseite umgeleitet, die über die in der Abmahnung übermittelte GEZ-Wortverbotsliste informiert. Bis zur weiteren Klärung der Rechtslage erklärt sich akademie.de wegen der Seitensperrung zur "GEZ-freien Zone" und setzt dafür ein Logo auf die Webseite.

Aktuell: Gegenabmahnung, neue Stellungnahme

(Nachtrag, 13.09.2007) Inzwischen ist die Wortverbotsliste vom Tisch - weiterhin geht es aber noch darum, ob akademie.de eine der GEZ unliebsame Rechtsposition zur "Rundfunkgebühr auf neuartige Empfangsgeräte", sprich PC-Gebühr, sowie zur PC-Gebührenbefreiung äußern darf. Mehr dazu hier:

"Betriebliche PC's & Handys sind eben doch häufig gebührenbefreit, oder auch: Gegenabmahnung an die Rundfunkanstalten".

Bei den von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unter Zensur gestellten Begriffen handelt es sich - wenigstens im Internet - um umgangssprachlich geläufige Wortbildungen zum Thema Rundfunkgebühren. Laut Google-Sucherergebnis vom 23. August 2007 finden sich im deutschsprachigen Internet allein die Verbotsbegriffe "PC-Gebühr(en)" auf 37.100 (31.900) Webseiten und die angeblich nicht existente(n) "GEZ-Gebühr(en)" auf 99.500 (225.000) Webseiten.

Bild vergrößernSuchergebnis bei Google für "GEZ-Gebühren": www.gez.de auf Platz 1

Die Abmahnung zur Unterlassung "nicht existenter" oder "falscher" Begriffe auf der Website von akademie.de betrifft damit potentiell viele tausend andere Firmen, Webpublisher, Institutionen oder Personen, die die von der GEZ verbotenen Begriffe im Internet publizieren oder in Foren kommunizieren. Wegen des allgemeinen öffentlichen Interesses werden Teile der Original-Abmahnung der Rundfunkanstalten zu Dokumentationszwecken bei akademie.de veröffentlicht.

Ein Worthäufigkeits-Vergleich per Google-Abfrage zeigt, dass die - nach GEZ-Meinung "nicht existenten" bzw. "falschen" - Begriffe auf deutschsprachigen Webseiten insgesamt etwa 3.000 mal häufiger vorkommen als die Ersatzformulierungen, die in der GEZ-Wortverbotsliste als "richtig" bezeichnet werden. Nach Umschreiben der verbotenen Begriffe auf den Webseiten in abmahnsicherere "richtige" Begriffe werden die geänderten Texte bei Internet-Suchabfragen in deutscher Normalsprache wohl kaum noch im Suchergebnis auftauchen.

___________________________________________________________________

Originalauszug aus der GEZ-Abmahnung mit Wortverbotsliste nebst strafbewehrter Unterlassungserklärung

"GEBÜHRENEINZUGSZENTRALE DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKANSTALTEN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Bayerischer Rundfunk, München · Deutschlandradio, Köln Hessischer Rundfunk, Frankfurt Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig Norddeutscher Rundfunk, Hamburg Radio Bremen, Bremen Rundfunk Berlin-Brandenburg, Potsdam/Berlin Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken Südwestrundfunk, Stuttgart Westdeutscher Rundfunk Köln, Köln Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

Gebühreneinzugszentrale, Postfach 11 03 63, 50403 Köln

Per Einschreiben / Rückschein,

akademie.de asp GmbH & Co., Betriebs- und Service KG, [...], 10999 Berlin [...]

Sehr geehrte .......,

[...]

Irreführende und falsche Begriffsverwendung

[Sie] verwenden [...] auf Ihrer Internetseite eine Vielzahl irreführender und falscher Begriffe.

1.) Falsche Einzelbegriffe
Hierzu zählt zunächst die Nutzung nicht existenter Begriffe, die offenbar nur dazu dient, ein negatives Image der GEZ hervorzurufen.

Falsch:

Richtig:

GEZ-Gebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren

GEZ für PC zahlen

gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-frei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Gebührenpflicht

gesetzliche Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-gebührenfrei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Rundfunkgebühr

gesetzliche Rundfunkgebühr

PC-"Wegelagerei-Gebühr" der GEZ

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-Gebührenfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Fahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Zwangsanmeldung

Begriff nicht existent, da bei einer gesetzlichen Gebührenpflicht keine Zwangsanmeldung möglich ist

GEZ-Anmeldung

gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte

GEZ-Abmeldung

gesetzlich vorgesehene Abmeldung der angemeldeten zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte

GEZ-Anschreiben

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Brief

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Briefserien

mehrere Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit deren Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Gebührenbescheid

Bescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Widerspruchsbescheid

Widerspruchsbescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Antwortbogen

dem Informationsschreiben der GEZ beigefügtes Formular zur Erteilung der Auskunft nach § 4 Abs. 5 RGebStV

GEZ-Fälle

Gerichtsverfahren zur Klärung der Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-Verweigerer

offenbar sind hiermit Schwarzseher und/oder -hörer gemeint

2.) Nicht auf die GEZ bezogene falsche Begriffe:
Daneben verwenden Sie folgende weitere falsche Begriffe:

Falsch:

Richtig:

PC-Rundfunkgebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

PC-Gebühr

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

Privatfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenhäscher

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Provisionsjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Fangprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Kopfprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Jagdrevier des Gebührenfahnders

Bezirk des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Mitglied der Rundfunkgebührenzahler

Rundfunkteilnehmer aufgrund der gesetzlichen Rundfunkgebührenpflicht

[...]

Mit freundlichen Grüßen

.....................................................

(Abteilungsleiter Personal und Recht der GEZ)"

Auszug aus der von der GEZ der Abmahnung beigefügten vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung:

"Anlage A

(Unterlassungserklärung)

Die akademie.de asp GmbH & Co. Betriebs- & Service KG [...] 10999 Berlin, vertreten durch die akademie.de asp GmbH [...] verpflichten sich,

[...] unverzüglich die Verwendung der Begriffe: GEZ-Gebühren, GEZ für PC zahlen, GEZ-frei, GEZ-Gebührenpflicht, GEZ-Rundfunkgebühr, GEZ-Gebührenfahnder, GEZ-Fahnder, GEZ-Zwangsanmeldung, GEZ-Anmeldung, GEZ-Abmeldung, GEZ-Anschreiben, GEZ-Brief, GEZ-Briefserien, GEZ-Gebührenbescheid, GEZ-Widerspruchsbescheid, GEZ-Antwortbogen, GEZ-Fälle und GEZ-Verweigerer;

[...] unverzüglich die Verwendung PC-Rundfunkgebühren, PC-Gebühr, Privatfahnder, Gebührenjäger, Gebührenhäscher, Provisionsjäger, Fangprämie, Kopfprämie, Jagdrevier des Gebührenfahnders und Mitglied der Rundfunkgebührenzahler;

[...] zu unterlassen.

Ort, Datum

.........

(Unterschrift Vertreter akademie.de)"

Für den Fall, dass akademie.de keine Unterlassungserklärung unterschreibt, bei der die Wiederholungsgefahr vollständig ausgeräumt wird, kündigt die GEZ in der Abmahnung an, sie werde die Unterlassungsansprüche "gerichtlich geltend machen, wodurch erhebliche Kosten entstehen werden."

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Hier in Deutschland, wo mittlerweile Gerichte öfter klare Richtlinien vorgeben müssen, weil die regierenden Parteien (egal welcher Coleur) an den unmöglichsten Stellen Einnahmen generieren wollen, muss wohl auch ein Gericht mal die "mediale Grundversorgung" exakt definieren. Ansonsten sind der Krake des öffentlich-rechtlichen Rundfunks keine Grenzen zu setzen. Man schaue sich nur mal deren Auftritte im Internet an. Der gesunde Menschenverstand fragt sich, wo wollen die denn hin?
Der Bestand lässt einiges vermuten: Neun Landesrundfunkanstalten, zwei bundesweite Fersehprogramme sowie zwei bundesweit ausgestrahlte Hörfunkprogramme, dazu jede Menge Spartenkanäle und Gemeinschaftsprogramme.
Der Größenwahn kann nur dann auf eine angemessene "mediale Grundversorgung" zurechtgestutzt werden, wenn immer mehr Menschen die Zahlungen nicht mehr leisten.

Alle, die hier vermeintlich Einsicht und Zustimmung zu GEZ-Gebühren und Zahlungsverpflichtungen kundtun sind schlicht feige oder zu bequem, etwas zu ändern. Abmelden verlangt Eigeninitiative, künftig den GEZ-Fahndern zu trotzen verlangt u.U. ein wenig Einfallsreichtum. Bequemlichkeit, Resignation oder Obrigkeitshörigkeit sind für mich aber genau die Eigenschaften, die die weiterhin zahlenden "Schafe" charakterisieren. Es gibt keine Rechtfertigung für GEZ-Gebühren nach gesundem Menschenverstand und "normalem" Rechtsverständnis.
Wo waren nur die wachen Köpfe bei Verabschiedung dieses Gestzes...? Ich denke, ein solches Gesetz (RGebStV) könnte heute kein Gesetzgebungsverfahren mehr passieren.

Weg mit der GEZ Aufruf an alle Privaten Sender !!!!!
ALLE ZAHLUNGEN AN DIE GEZ EINSTELLEN !!!!!!!!
Das bedeutet 30 Milionen Gerichtliche Zahlungsaufforderungen und dauert 5 Jahre
Aber dann ist die Gez mit ihren Sendern schon längst pleite und eine Zahlung nicht mehr nötig !!
Diese Sauerei mit der GEZ ist das gleiche, als würde ein Autohersteller Autos auf den Strassen abstellen und sagen , wer will kann damit fahren . Und dann von jedem Bürger 10 Euro kassieren.

Man sollte die öffendlich rechtlichen sender zusammen mit der gez wegen belästigung verklagen ! die nehmen redlichen firmen [ privaten sendern ] frequenzen weg und schaffen hochfrequens smok .wer dem müll haben will sollte es über pay tv und pay radio erwerben .
ES IST LANGSAM ZEIT DAS MAN DAS THEMA GEZ ÜBER EINEN VOLKSENTSCHEID AUS DER WELT SCHAFFT !!!!!

Mal eine Frage bezogen auf den Link re PCs, Gebühren, Gegenabmahnung: Seit wann besteht ein Anspruch, es zu unterlassen, öffentlich eine bestimmte Rechtsauffassung, und sei sie noch so abwegig, zu vertreten, voraussgesetzt man droht selbst nicht mit irgendwelchen Ansprüchen. Habe ich da im Zivilrecht nicht aufgepasst oder die schlauen Damen und Herren aus der GEZ-Rechtsabteilung. Man sollte da mal besser aufpassen, denn ab einer bestimmten Menge juristischen Murks ist man regelmäßig selbst der einzige, der sich noch "Rechtsabteilung" nennt.

Demokratie mit garantierten Grundrechten...?
Informationelle Selbstbestimmung...?
Recht der freien Meinungäußerung...?
Unparteiische Nachrichten...?
Recht und Gesetz...?

Weit gefehlt, wenn es um ÖRR und GEZ geht.

Wir werden behandelt, wie dumme Schafe - und auf viele trifft das leider zu....

Ich bin sehr froh, diese Site gefunden zu haben - ich wähnte mich schon allein mit meiner Verweigerungshaltung gegenüber der ÖR-Medienmafia.
Ich zahle ausschließlich für Waren und Produkte, die ich bestelle und auf Grundlage meiner Bestellung oder meines Bedarfes geliefert bekomme. Wer mir unaufgefordert liefert erhält nichts - noch nicht einmal eine Abbestellung/Kündigung geschweige denn mein hart erarbeitetes Geld.
Antworten Sie keinem GEZ-Fahnder auf Fragen an der Haustür, beantworten Sie keine einzige schriftliche Anfrage,
kein "Ja" oder "Nein" - zu welcher Frage auch immer. Das Recht ist hier auf Ihrer Seite. Schon auf die Frage auf der Straße: "Entschuldigung, sind Sie Herr XXXXX ?" sollten Sie mit der Frage: "Entschuldigung, wer sind Sie, dass Sie mich das fragen...?" antworten. Aber wer ist schon sooooooooooo vorsichtig...

Ich entgehe diesen Häschern seit 25 Jahren und freue mich, Gleichgesinnte gefunden zu haben.

Demokratie mit garantierten Grundrechten...?
Informationelle Selbstbestimmung...?
Recht der freien Meinungäußerung...?
Unparteiische Nachrichten...?
Recht und Gesetz...?

Weit gefehlt, wenn es um ÖRR und GEZ geht.

Wir werden behandelt, wie dumme Schafe - und auf viele trifft das leider zu....

Ich bin sehr froh, diese Site gefunden zu haben - ich wähnte mich schon allein mit meiner Verweigerungshaltung gegenüber der ÖR-Medienmafia.
Ich zahle ausschließlich für Waren und Produkte, die ich bestelle und auf Grundlage meiner Bestellung oder meines Bedarfes geliefert bekomme. Wer mir unaufgefordert liefert erhält nichts - noch nicht einmal eine Abbestellung/Kündigung geschweige denn mein hart erarbeitetes Geld.
Antworten Sie keinem GEZ-Fahnder auf Fragen an der Haustür, beantworten Sie keine einzige schriftliche Anfrage,
kein "Ja" oder "Nein" - zu welcher Frage auch immer. Das Recht ist hier auf Ihrer Seite. Schon auf die Frage auf der Straße: "Entschuldigung, sind Sie Herr XXXXX ?" sollten Sie mit der Frage: "Entschuldigung, wer sind Sie, dass Sie mich das fragen...?" antworten. Aber wer ist schon sooooooooooo vorsichtig...

Ich entgehe diesen Häschern seit 25 Jahren und freue mich, Gleichgesinnte gefunden zu haben.

Schon GEZahlt? Sicher nicht!
Wir in Deutschland müssen wieder lernen Taten sprechen zu lassen!

Seit 25 Jahren erfolgreicher Schwarzseher - nie Besuch von GEZ-Fahndern, keine Zahlungsaufforderungen, keine Vollstreckungen, nichts..... ( 3 private Ferseher, Radios im Haus, im Auto und bei der Arbeit).
Wenn ich allein an die Höhe der ungerechtfertigten "Abzocke" denke, tun mir alle leid, die das nicht geschafft haben

Anonym (natürlich ;-))

"hohe Qualität der ÖR-Sender"? Das ZDF hat doch gerade erst bewiesen, dass es nicht um Qualität, sondern um Parteipolitik geht. Mit unabhängigem Journalismus hat das, was da über die Mattscheibe flimmert, nichts zu tun.
"Deutschland ist von heute an Berlusconi-Land." http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,663699,00.html

Es ist schon komisch das diese "Firma" welche privat ist für dessen Geräte im eigene Haus keine Rundfunkgebühren bezahlt.
Genauso ist es komisch das diese Firma mit dem Schreiben bestätigt das diese Begriffe Umgangssprachlich bekannt sind da sie ja auf Begriffe welche eigentlich ja garnicht existieren wie "Kopfgeld" , denn die Mitarbeiter bekommen ja normalen "Lohn", eingehen und diese noch erklären und somit bestätigung liefern das diese Begriffe öffentlich bekannt sind.
_____________________________________________________________________

Zur gebühr an sich kann ich nur sagen schaut euch mal genau die Gesetzliche Grundlage, ist der Rundfunkstaatsvertrag, an.

Leider ist offensichtlich ein großer Teil der Zuschauer und Zuhöhrer nicht mehr in der Lage, die hohe Qualität der ÖR-Sender zu erkennen und zu genießen. Das ist nicht nur bedauerlich, sondern auch äußerst beunruhigend.
Gutes Programm ohne störende Werbepausen und mit Inhalten, welche gelegentlich nur von kleineren Gruppen verfolgt wird, kostet nun mal Geld.
Mercedesfahren ist auch nicht umsonst.

Die GEZ ist scheiße, ich nutze nicht einmal die öffentlich rechtlichen Sender. Ich glaube keiner in meinem Alter nutzt diese Sender. Programm ist scheiße, nur alte Filme, nichts was sich zu sehen lohnt. Von mir aus könnten sie diese auch abschaffen. Muss mal schauen ob man dagegen klagen kann, für nicht genutzte Dienstleistungen zu zahlen.

und nochwas - nur an alle schlauberger, die so ein system gutheissen. ETWAS ÖFFENTLICHES DARF NICHTS KOSTEN - denkt mal über den begriff öffentlich nach.

öffentliche verkehrsmittel (lächerlicher begriff).

der begriff öffentlich suggeriert doch nur das es sich um eine demokratie handelt.

*Öffentlichkeit bezeichnet im weitesten Sinne die Gesamtheit aller Umstände, die für die Bildung der Öffentlichen Meinung von Bedeutung sind, wobei der allgemein ***FREIE*** Zugang zu allen relevanten Gegebenheiten sowie deren ungehinderte Diskutierbarkeit ausschlaggebend sind.

Sozialwissenschaftliche Diskurstheorien verstehen unter Öffentlichkeit auch die Gesamtheit der potentiell an einem Geschehen teilnehmenden Personen.

Im Prozessrecht bezeichnet Öffentlichkeit sowohl die Tatsache, dass eine Gerichtsverhandlung auch unbeteiligten Personen zugänglich ist, als auch den Kreis der einer Gerichtsverhandlung beiwohnenden, nicht direkt beteiligten Zuschauer. (können sie ja demnächt auch kohle für verlangen)

Im ****übertragenen**** Sinne werden auch die Massenmedien als Vertreter des Publikums und Berichterstatter als Öffentlichkeit bezeichnet.*

das ist dann wohl im übertragenenm sinne - RECHTSVERDREHUNG ;)

Entschuldigung, das war auf den letzten Eintrag auf der Seite bezogen, ich hab die chronologische Reihenfolge verwechselt.

selber schuld wenn du den mist bezahlst

Abgesehen einmal davon, dass im ÖR ziemlicher Mist läuft, ist meiner Meinung nach bestimmt nicht der offene Sexismus der ÖR durch den Staatsvertrag gedeckt und verstößt wohl auch gegen Gleichstellungs- und Grundgesetz. Wenn ich mir im Radio anhören muss, und das flächendeckend, Männer seinen "Schweine", "lebende Verkehrshindernisse", "Versager" usw. dann ist das wohl kaum mit dem Bildungsauftrag der ÖR vereinbar. Dafür dann auch noch von den Beleidigten Zwangszahlungen zu verlagen, mit denen dann der ÖR-Mist finanziert wird, ist dreist. Abgesehen davon ist es ein geniales System - die Bürger zahlen zwangsweise für die staatlichen Propagandasender.
Michael Kühnapfel, Stuttgart

Ich dachte immer wir haben in Deutschland sowas wie eine Informations- bzw. Meinungsfreiheit.
Wenn mir jemand eine Informationsquelle kostenpflichtig aufdrängt hat das glaube ich nichts mehr damit zun.

Ist schon mal jemanden aufgefallen dass man nicht die österreichigen und schweizer Programme in Deutschland sehen kann? Liegt das vielleicht daran dass diese Länder ihr Staatsfernsehen verschlüsseln um nur für ihre Abonenten Lizensgebüren zahlen zu müssen, anstatt für ganz Europa so wie das unsere Öffentlichrechtlichen machen.

Nicht nur die GEZ verbrennt Geld, das Problem fängt schon bei den Öffentlichrechtlichen an, die bis heute nicht den Rundfunkstaatsvertrag verstanden haben, wo steht das sie die Grundversorgung (von Deutschland) sicherstellen sollen.
Auch glaube ich nicht das die extrem breite und grosse Medienpresens noch was mit Grundversorgung zu tun hat.

|||||||||||||||||| |||||||||||||||||| ||||||||||||||||||
|||||||||||||||||| |||||||||||||||||| ||||||||||||||||||
|||| |||| ||||
|||| |||| ||||
|||| |||| ||||
|||| |||| ||||
|||| |||| ||||
|||| ||||||||||| |||||||||||||||||| ||||
|||| ||||||||||| |||||||||||||||||| ||||
|||| |||| |||| ||||
|||| |||| |||| ||||
|||| |||| |||| ||||
|||| |||| |||| ||||
|||| |||| |||| ||||
|||||||||||||||||| |||||||||||||||||| |||||||||||||||||||
|||||||||||EBÜHREN. ||||||||||RPRESSER. |||||||||||||AHLER.

GEZ gehört ersatzlos abgeschafft. Moderne Wegelagerei ist das - sonst nichts. Machenschaften wie bei der Mafia: "Entweder Sie bezahlen Ihr Rundfunkschutzgeld oder man macht Ihnen das Leben schwer".
Sollen Sie Ihre Programme doch über Werbung finanzieren wie die Privaten auch. Das würde den Wettbewerb etwas beleben und manchem zu Gute kommen. Und von dem mal ganz ab: im TV sind eh 95% der Programmangebote Mist. Mein TV habe ich einzig und allein noch deshalb, weil ich hin und wieder mal eine DVD großformatig ansehen möchte. Beim Radio ist es noch bescheidener.

Ein paar regionale Sender sind empfangbar, auf denen zudem nur Mainstreamkacke läuft. Für was soll ich für den Schei* bezahlen?
Wenn es für das Auto einen CD-Verstärker ohne Radioempfangsteil
geben würde, könnte ich dieses abmelden. Meine Musik bestelle oder kaufe ich mir in Geschäften.

Und zur "PC-Gebühr" fällt mir ein: Alle öffentlich Rechtlichen Sendungen unter PAY-per-View zu stellen, die Webgemeinde mit ihren Vorderungen und bescheidenen Angeboten in Ruhe zu lassen. Es gibt eine vielzahl umfassender freier-gratis-Inhalte anderer Rundfunkanbieter,so daß man auf das popelige Angebot von ARD,ZDF und Co. erst gar nicht zugreift. Auch hier reine Abzocke für ein Alibi-Angebot das keiner nutzt, weil es besseres gibt.

Freie Medien für freie Menschen und keine Rundfunkgebührenschutzgelderpresser mehr in Deutschland.

Wann wird die GEZ abgeschafft?

Ohhhhhhhhhhhh meine Güte, was hat man denn nur gegen Stefan Raab?
Er bringt doch auf die Flimmerkist die peinlichkeiten der verkorksten
Fernsehsender.
Hilfe wie peinlich wenn man als schwarzsehend bezeichnet wird.
Das ich nicht lache, denn schwarzsehen kann man auf seinem PC-Monitor
auch-------wenn dieser abgestürzt ist.
Nennt sich dann jedoch Blue-Screen.
Das waren noch Zeiten als einem als Kind gesagt wurde:
Du musst in' Bett, denn gleich läuft im Fernsehen "Ameisenkrieg"

Lol sehr geehrte Frau Baumhäuel,
ich finde Ihre Äußerung mehr als beschämend, wenn SIE sich der GEZ - Diktatur hingeben möchten, jene sogar unterstützen,ist das IHR Problem.
Ich bin als Student zwar befreit, jedoch finde ich es alles andere als deutsches Recht, Menschen im heutigen Zeitalter etwas aufzuzwingen was SIE nicht möchten!
Sie mögen keinen Raab, etc? Dann schalten SIE UM!!! Sie haben das Recht .. ich nehme an, SIE schalten dann auf ARD, ZDF, fein.... dann zahlen SIE! Was ist jedoch wenn ich lieber CNN schaue oder N24? Mit Werbung? na und? schon mal was von regionalen Nachrichten gehört.. alles schön und gut, man kann sich bilden, informieren wenn man will.
Schon mal die Zeitschrift die ZEIT gelesen, sehr förderlich, es geht somit auch ohne Ard und Freunde...
der einzige Unterschied ist einfach, dass SIE wie gesagt umschalten können wenn SIE keine Lust auf Werbung haben oder auf RAAB.. SIE bezahlen ja eh und wollen die LEISTUNGEN ja auch NUTZEN!
Manch anderer möchte dies nicht, bildet sich anderweitig und nicht über ARD!
Es geht darum selber entscheiden zu können was man haben möchte und was nicht.
In Form von GEZ wird es zum Zwang, was in keinster Weise dem Sinne der Demokratie entspricht.

Ihre Meinung ist Ihre Meinung, andere Menschen denken anders, wenn SIE weiterhin etwas dazu in die Welt schreien wollen, dann weise ich darauf hin, dass man dies auf einem gehobenen Niveau machen sollte.. und nicht wie SIE ..

Themen kann man Diskutieren, nicht so ausschweifen..

Mfg

.....einfach mal nicht zahlen.............

nur die Menge bringt erfolg

Beim Amtsgericht Görlitz ist eine Feststellungsklage zur rechtlichen Position der GEZ anhängig.

Die GEZ ist ein privates Unternehmen und ist selbst nicht berechtigt, den Rechtsterminus " öffentlich rechtlich " zu nutzen. Sie wird nur im Auftrag der Landesrundfunkanstalten tätig. Deutlich wird dies, bei der Beauftragung des Inkassounternehmens Creditreform. Wäre die GEZ eine Behörde, könnte ein solcher privater Dienst nicht genutzt werden.

Stefan Holfert 02826 Görlitz

mal ne Frage...da bei mir kein DSL funktioniert, ich aber für meinen PC mit ISDN Internetanschluss GEZ zahlen muß, liegt es dann nicht auch in der Aufgabe der GEZ mir einwandfreien Empfang zu garantieren? Nun müsste ich ja eigentlich die GEZ auffordern mir eine funktionierende DSL Bandbreite zu gewährleisten um die von mir bezahlte Ware (ÖR Sender) auch ordentlich zu empfangen. Oder wie? ;-))

Ich muss sagen ich finde stellenweise das programm der ör nicht schlecht und es ist auch mal schön einen film ohne werbung zu sehen.
Ich finde es widerwärtig und einfach nur geldgeil wenn ich in einer lebensgemeinschaft wohne, meine freundin bezahlt die gebühr,welche fernsehen auto und radio beinhaltet.
Da ich auch ein auto besitze muss muss ich ebenfalls 17€pro Quartal zahlen obwohl wir ja schon für einen haushalt bezahlen und wenn wir auto fahren können wir auch bloss einen sender hören bzw eine cd welche nichts mit den ör zu tuen hat. In meinen augen ist das ganz einfach abzocke auf mittelalterlichem niveau besonders aufgrund der tatsache wie durch die beauftragten vorgegangen wird aber es wird definitiv vom staat nichts passiren , da keiner in die hand beisst die ihn füttert ich sage nur mehrwertsteuer
auf deutsch gesagt ES KOTZT MICH AN ich werde auch mein autoradio ausbauen

Na bitte, endlich mal eine Dame, der ich vollen Herzens zustimmen kann.
Ich komme auch aus Paderborn und sehe mir ausschließlich ARD und ZDF an.
Am liebsten schaue ich " Die schönsten Bahnstrecken Deutschlands".
Da kann das Gehirn so schön abschalten.

die GEZ gehört abgeschaffen krake

Ehrliche Steuerzahler? In diesem Falle wohl eher Menschen, die dazu einwilligen sich abzocken zu lassen.
Wieso ist es mir denn bitte nicht möglich die öffentlich-rechtlichen Programme schlicht und einfach abschalten zu lassen und nur noch private Sender zu schauen??
Ich hab kein Problem mit Werbung! Lieber Werbung als Fernsehen, dass einfach nur zum Gähnen langweilig ist. Wenn man so viel Geld an Rundfunkgebühren kassiert, frage ich mich ernsthaft wieso die Programminhalte optisch immer noch an ähnliche Sendungen von vor zwanzig Jahren erinnern und so einschläfernd sind..

Zum anderen weiß der Steuerzahler teilweise gar nicht, was die Rundfunksender so Sinnloses mit seinen Gebühren anfangen.. z.B. unzählige "tote" Räume zu bauen, um eine gute Aukustik zu schaffen und sie am Ende doch nicht zu nutzen...

Ich glaube es gibt Menschen die mit so massig viel Geld und Equipment viel besseren Rundfunk machen könnten, wenn man sie nur ließe.
Anstattdessen produziert man Rosamunde Pilscher-Romane, das Traumschiff oder ganz neu und schlecht - Geld, Macht, Liebe...

Dass dieses Format zu 90% die Alten anspricht und auch nicht immer nur bildend, sondern auch verklärend ist, ist manchen Menschen einfach völlig egal.
Ich meine hallo?! Geld, Macht, Liebe? Wie wär's wenn man die Sendung in Materialismus, Dekadenz, Klischee umbenennt?

Ich fände es wie gesagt einfach angebracht, wenn die Leute, die diese Sender in keinster Weise in Anspruch nehmen wollen auch nicht dafür zahlen müssen.
Ich hab ja kein Problem mit Gebühren. Ich leih mir z.B. auch mal einen Video aus und zahle dafür das Geld.. aber ich seh mir das Video auch an und lass es nicht links liegen. Diese Politik für Rundfunkgebühren ist und bleibt einfach unfair und ungerichtet. Da werden alle in einen Sack geschmissen und es wird mit dem Steuerprügel draufgehauen bis der letzte Cent aus der Pinata fällt. PFUI!

Mit freundlichen Grüßen,

xxx

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren