öffentlich
Redaktion Druckversion

Abmahnung: GEZ untersagt "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Anmeldung" oder "PC-Gebühr"

akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone

4.25373
(134)
Beitrag bewerten
Stand: 22. August 2007

Über 20 geläufige Begriffe zum Thema Rundfunkgebühr und GEZ auf Wortverbotsliste. akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone.

Die Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hat die Wissensplattform akademie.de über die Rechtsabteilung der GEZ abgemahnt: akademie.de soll sich dazu verpflichten, "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Gebühren", "PC-Gebühr", "Gebührenfahnder", "GEZ-Anmeldung" oder "GEZ-Abmeldung" nie wieder zu verwenden. Das Verbot wird damit begründet, die Nutzung der Begriffe diene nur dazu, "ein negatives Image der GEZ hervorzurufen".

GEZ-Reform: Jetzt geht es um den Rundfunkbeitrag.

Seit 1.1. 2013 gelten neue Regelungen in Sachen Rundfunkgebühr. Sie heißt jetzt Rundfunkbeitrag und wird jetzt völlig unabhängig davon erhoben, ob Sie Geräte für den Empfang besitzen oder nicht.

Viele Rechtsexperten sehen die neue Gesetzeslage äußerst kritisch, eine ganze Zahl von Musterklagen läuft schon. Wenn Sie den Rundfunkbeitrag unter Vorbehalt zahlen, haben Sie gute Chancen, später wieder Geld von der GEZ zurückfordern zu können.

Wie das geht, steht hier: GEZ-"Rundfunkbeitrag" unter Vorbehalt zahlen, Rückerstattungs-Anspruch sichern (mit Musterbrief)

Über eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung" soll akademie.de für jede weitere öffentliche Verwendung eines Verbotsworts 5.100 Euro an die GEZ bezahlen.

akademie.de: GEZ-freie ZoneBisher hatte akademie.de kostenlose Tipps und Musterbriefe im Internet veröffentlicht, die bei der GEZ-Abmeldung oder der Klärung der PC-Gebührenpflicht helfen sollten. Illegale Praktiken wurden weder empfohlen noch erläutert. Die Beiträge sind jetzt abgeschaltet, Besucher der gesperrten Seiten werden automatisch auf diese Infoseite umgeleitet, die über die in der Abmahnung übermittelte GEZ-Wortverbotsliste informiert. Bis zur weiteren Klärung der Rechtslage erklärt sich akademie.de wegen der Seitensperrung zur "GEZ-freien Zone" und setzt dafür ein Logo auf die Webseite.

Aktuell: Gegenabmahnung, neue Stellungnahme

(Nachtrag, 13.09.2007) Inzwischen ist die Wortverbotsliste vom Tisch - weiterhin geht es aber noch darum, ob akademie.de eine der GEZ unliebsame Rechtsposition zur "Rundfunkgebühr auf neuartige Empfangsgeräte", sprich PC-Gebühr, sowie zur PC-Gebührenbefreiung äußern darf. Mehr dazu hier:

"Betriebliche PC's & Handys sind eben doch häufig gebührenbefreit, oder auch: Gegenabmahnung an die Rundfunkanstalten".

Bei den von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unter Zensur gestellten Begriffen handelt es sich - wenigstens im Internet - um umgangssprachlich geläufige Wortbildungen zum Thema Rundfunkgebühren. Laut Google-Sucherergebnis vom 23. August 2007 finden sich im deutschsprachigen Internet allein die Verbotsbegriffe "PC-Gebühr(en)" auf 37.100 (31.900) Webseiten und die angeblich nicht existente(n) "GEZ-Gebühr(en)" auf 99.500 (225.000) Webseiten.

Bild vergrößernSuchergebnis bei Google für "GEZ-Gebühren": www.gez.de auf Platz 1

Die Abmahnung zur Unterlassung "nicht existenter" oder "falscher" Begriffe auf der Website von akademie.de betrifft damit potentiell viele tausend andere Firmen, Webpublisher, Institutionen oder Personen, die die von der GEZ verbotenen Begriffe im Internet publizieren oder in Foren kommunizieren. Wegen des allgemeinen öffentlichen Interesses werden Teile der Original-Abmahnung der Rundfunkanstalten zu Dokumentationszwecken bei akademie.de veröffentlicht.

Ein Worthäufigkeits-Vergleich per Google-Abfrage zeigt, dass die - nach GEZ-Meinung "nicht existenten" bzw. "falschen" - Begriffe auf deutschsprachigen Webseiten insgesamt etwa 3.000 mal häufiger vorkommen als die Ersatzformulierungen, die in der GEZ-Wortverbotsliste als "richtig" bezeichnet werden. Nach Umschreiben der verbotenen Begriffe auf den Webseiten in abmahnsicherere "richtige" Begriffe werden die geänderten Texte bei Internet-Suchabfragen in deutscher Normalsprache wohl kaum noch im Suchergebnis auftauchen.

___________________________________________________________________

Originalauszug aus der GEZ-Abmahnung mit Wortverbotsliste nebst strafbewehrter Unterlassungserklärung

"GEBÜHRENEINZUGSZENTRALE DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKANSTALTEN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Bayerischer Rundfunk, München · Deutschlandradio, Köln Hessischer Rundfunk, Frankfurt Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig Norddeutscher Rundfunk, Hamburg Radio Bremen, Bremen Rundfunk Berlin-Brandenburg, Potsdam/Berlin Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken Südwestrundfunk, Stuttgart Westdeutscher Rundfunk Köln, Köln Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

Gebühreneinzugszentrale, Postfach 11 03 63, 50403 Köln

Per Einschreiben / Rückschein,

akademie.de asp GmbH & Co., Betriebs- und Service KG, [...], 10999 Berlin [...]

Sehr geehrte .......,

[...]

Irreführende und falsche Begriffsverwendung

[Sie] verwenden [...] auf Ihrer Internetseite eine Vielzahl irreführender und falscher Begriffe.

1.) Falsche Einzelbegriffe
Hierzu zählt zunächst die Nutzung nicht existenter Begriffe, die offenbar nur dazu dient, ein negatives Image der GEZ hervorzurufen.

Falsch:

Richtig:

GEZ-Gebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren

GEZ für PC zahlen

gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-frei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Gebührenpflicht

gesetzliche Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-gebührenfrei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Rundfunkgebühr

gesetzliche Rundfunkgebühr

PC-"Wegelagerei-Gebühr" der GEZ

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-Gebührenfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Fahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Zwangsanmeldung

Begriff nicht existent, da bei einer gesetzlichen Gebührenpflicht keine Zwangsanmeldung möglich ist

GEZ-Anmeldung

gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte

GEZ-Abmeldung

gesetzlich vorgesehene Abmeldung der angemeldeten zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte

GEZ-Anschreiben

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Brief

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Briefserien

mehrere Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit deren Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Gebührenbescheid

Bescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Widerspruchsbescheid

Widerspruchsbescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Antwortbogen

dem Informationsschreiben der GEZ beigefügtes Formular zur Erteilung der Auskunft nach § 4 Abs. 5 RGebStV

GEZ-Fälle

Gerichtsverfahren zur Klärung der Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-Verweigerer

offenbar sind hiermit Schwarzseher und/oder -hörer gemeint

2.) Nicht auf die GEZ bezogene falsche Begriffe:
Daneben verwenden Sie folgende weitere falsche Begriffe:

Falsch:

Richtig:

PC-Rundfunkgebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

PC-Gebühr

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

Privatfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenhäscher

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Provisionsjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Fangprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Kopfprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Jagdrevier des Gebührenfahnders

Bezirk des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Mitglied der Rundfunkgebührenzahler

Rundfunkteilnehmer aufgrund der gesetzlichen Rundfunkgebührenpflicht

[...]

Mit freundlichen Grüßen

.....................................................

(Abteilungsleiter Personal und Recht der GEZ)"

Auszug aus der von der GEZ der Abmahnung beigefügten vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung:

"Anlage A

(Unterlassungserklärung)

Die akademie.de asp GmbH & Co. Betriebs- & Service KG [...] 10999 Berlin, vertreten durch die akademie.de asp GmbH [...] verpflichten sich,

[...] unverzüglich die Verwendung der Begriffe: GEZ-Gebühren, GEZ für PC zahlen, GEZ-frei, GEZ-Gebührenpflicht, GEZ-Rundfunkgebühr, GEZ-Gebührenfahnder, GEZ-Fahnder, GEZ-Zwangsanmeldung, GEZ-Anmeldung, GEZ-Abmeldung, GEZ-Anschreiben, GEZ-Brief, GEZ-Briefserien, GEZ-Gebührenbescheid, GEZ-Widerspruchsbescheid, GEZ-Antwortbogen, GEZ-Fälle und GEZ-Verweigerer;

[...] unverzüglich die Verwendung PC-Rundfunkgebühren, PC-Gebühr, Privatfahnder, Gebührenjäger, Gebührenhäscher, Provisionsjäger, Fangprämie, Kopfprämie, Jagdrevier des Gebührenfahnders und Mitglied der Rundfunkgebührenzahler;

[...] zu unterlassen.

Ort, Datum

.........

(Unterschrift Vertreter akademie.de)"

Für den Fall, dass akademie.de keine Unterlassungserklärung unterschreibt, bei der die Wiederholungsgefahr vollständig ausgeräumt wird, kündigt die GEZ in der Abmahnung an, sie werde die Unterlassungsansprüche "gerichtlich geltend machen, wodurch erhebliche Kosten entstehen werden."

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Ach und eigentlich ganz einfach wenn jeder GEZ abmeldet, sind Sie bald Insolvent.....
Meine ist gleich raus.......

Hallo Miteinander sehr schön wie Ihr über die GEZ denkt.
also ich finde wir müssen gemeinsam handeln.
Ich habe da ein wenig im Netz gestöbert und diesen Artikel gefunden http://www.gez-abschaffen.de/MeineAbmeldung.html
Ich denke eine Sammelklage würde was bewirken.
Es gibt da so einige Gesetzeslücken__-Helft mir wenn ich da falsch liege____
Aber ich glaub das man es tatsächlich durchsetzen kann das die Öff.Recht. mit Decoder arbeiten müssen.

Also
alle Interessanten natürlich nur die Die Geld haben projekt2b@gmx.de

Liebe Grüße

PS; wenn einer von GEZ das liest ich zahle noch................noch. merkt euch meine EMail.

Die GEZ bzw. die Öffentlichen Rundfunkanstalten sind schon ein cleverer Verein... Das kann man nicht anders sagen. Sie haben sich schon immer ihren eigenen Bedarf geschaffen und lassen es sich dann gut entlohnen. Nur weil Sie ein on-Demand Portal geschaffen haben welches kaum jemand nutzt, dafür dann auch noch Gebühren zu verlangen bzw. als Rechtfertigung zu nutzen. Das muss den erstmal jemand nachmachen :)

Da zahle ich doch lieber für mein Premiere Abo für 12 Euro und bekomme dafür viele gute Filme und gute Doku auf Discovey. Da stimmt der Preis und die Leistung. Und ein Unternehmen wie Premiere haushaltet mit wesentlich weniger Geld und kann dafür noch die fetten Fusball und F1 Lizenzen ans Land ziehen

Ich finde unsere ÖR könnten sich ruig mal ne Scheibe beim ORF abschneiden. Dann würden die Leute sicher auch ohne sich darüber den Kopf zu zerbrechen zahlen.

Tja. Sind es arme, ehrliche Gebührenzahler ... oder vielleicht eher arme, dumme Gebührenzahler, die der Propaganda des ÖR-Rundfunks erlegen sind? Ist der ÖR-Rundfunk tatsächlich ein Bollwerk gegen bildungsfernes Fernsehen?
Die GEZ ist ein Inkassounternehmen der Landesrundfunkanstalten. So verabscheuungswürdig und auch rechtswidrig so manche Methode der GEZ ist:
Die Landesrundfunkanstalten sind für mich die wahren Kriminellen. Sie sind es, die beglaubigte Kopien einer ARGE verlangen. Seltsam, dass die ARGE bei Beantragung von Hartz4 keine beglaubigten Kopien verlangt, wo es doch um deutlich höhere Summen geht.
Noch viel seltsamer, dass unsere Legislative dieses Verfahren gestattet - verursacht doch jede beglaubigte Kopie einen unangemessenen Arbeitsaufwand bei den Bürgerämtern.
Es sind die Landesrundfunkanstalten, die die Zwangsabgabe zum Staatsfernsehen gerne anheben wollen.
Es sind die Landesrundfunkanstalten, denen untersagt wurde, Werbung beliebig nach Vorbild des "Kommerz-TV" einzuspielen.
Und da sollen die Landesrundfunkanstalten ein Bollwerk gegen bildungsfreies Kommerz-TV sein? Die, die mit einem neuen Staatsvertrag nun auch die Befreiung noch ärmerer Menschen ausschlossen bzw. jemanden dazu drängen, Hartz zu beantragen?
Man muss schon reichlich bildungsfrei sein, wenn man meint, dass "Kommerz-TV" nur aus RTL oder Raab-TV, und nicht etwa auch aus Reportagen bei Kabel1, Sat1, n-tv, n24, ... besteht - und dann gehört man für mich glasklar zur Zielgruppe von "Vera am Nachmittag".

5 Jahre keine Gebühren bezahlt? Du hast doch sicher nicht vergessen, anzumelden. Du hast doch in Wahrheit gar keine Empfangsgeräte gehabt. Stimmts? Na also: Für Empfangsgeräte die man nicht hatte, muss man auch nichts nachbezahlen. Wo ist das Problem?

Hallo,

kann mir mal jemand einen Tipp geben? Wir gehören zu den Deppen, die fein brav die Rundfunkgebühren für unser Privatgrundstück zahlen. Unter derselben Adresse, also auf dem selben Grundstück, im selben Gebäude (Einfamilienhaus) habe ich meine Ein-Mann-Firma. Nun soll ich gewerblich nochmals GEZ bezahlen. Was soll das?

"wenn man wegen Umzug vergessen hat sich wieder anzumelden und 5 Jahre keine Rundfunk Gebühren bezahlt hat ,muss ich dann für die ganze Zeit nachzahlen?"
Oh ja.

Frage: gibt es irgendwo ein Forum, eine Community, eine Vereinigung, eine Graswurzelbewegung gegen die GEZ? Ich bin wirklich ziemlich verzweifelt, z.B. wo kriege ich aktuelle und verlässliche Informationen, wie die Rechtslage denn nun eigentlich ist?
(Die GEZ Homepage ist so ziemlich der letzte Ort, den ich dazu aufsuchen würde).

Und vor allem möchte ich mich mich sehr gerne mit anderen austauschen. Ich bin mit meiner Situation ziemlich allein und kann nicht fassen, dass ich als Nichtkonsument irgendwelcher Rundfunksendungen, weder privat noch öffentlich-rechtlich, Gebühren zahlen soll, bloß weil ich nen PC habe.

Hat jemand Links für mich?

wenn man wegen Umzug vergessen hat sich wieder anzumelden und 5 Jahre keine Rundfunk Gebühren bezahlt hat ,muss ich dann für die ganze Zeit nachzahlen?

Übrigens, ein kleiner, aber wichtiger Hinweis: Die sogenannten "Gebührenbeauftragten" der GEZ haben KEINE, ich wiederhole KEINE besonderen Rechte. Die dürfen gar nichts. Die dürfen nur das, was jeder von uns auch darf, wenn er mal beim Nachbarn klingelt. Nicht mehr.

Jolando

Tach, Frau Baumhäuel, lesen Sie doch noch einmal ganz genau: Die meisten hier möchten, daß das von Ihnen so genannte "Bollwerk" ein Bollwerk bleibt. Nur mit Decoder. Fällt Ihnen dazu ein vernünftiges Gegenargument ein?

Jolando

Die öffenlich Rechtlichen verschwenden unsere Gebühren. Es gibt viel zu viele Radio und Fernsehsender. Das Volumen müsste auf die Hälfte eingeschränkt werden und das System steuerfinanziert sein. Jetzt zahlen nähmlich nur die Dummen. Grundsätzlich stellt dieses Gebilde nur ein weiteres Standbein unsers Abzockerstaates dar. Jeder der Gelder aus öffentlichen Quellen bezieht trägt zu diesem System bei. Auch wenn es nicht augenfällig ist. Der Staat hat der noch arbeitenden Bevölkerung durch seine Gesetzgebung den Krieg erklärt. Da bei Reichen und Konzernen, sowie Sozialschmarotzern nichts zu holen ist wird der wehrlose, arbeitende Bürger ausgequetscht wie eine Zitrone. Da wird sich ständig neues ausgedacht. Ob das die Wegelagerer mit Radargeräten an der Straße sind, Mehrwertsteuerabzocker oder Vorschriftenerfinder.

Der Staat gibt euch keine Gerechtigkeit. Holt sie euch selber. Im Krieg ist jedes Mittel erlaubt!

Ich frage mich wie weit es unsere Politikerkaste es noch treiben willin unser "Demokratie"

Die Reaktion auf die Abmeldung die ich der GEZ zukommen lies haben sie von sich aus einen Fehrnseher auf den Namen meiner Verlobten angemeldetohne zu wissenob sieeinen besitzt (sie hat keinen ).Vonmmir fordern sie einen Nachweis woich meinen Fehrnseher gelassen habe( erist da wo die GEZ auch hingehört auf dem Müll unser Wohlstandsgesellschaft).

Glückwunsch an die GE_Z! Und Glückwunsch an Akademie.de - die Seite ist sehr informativ. Erst durch die be... "Abmahnung" der o.g. (Nicht-)Firma bin ich auf euer Portal aufmerksam geworden (Heis_e berichtete). Bleibt auf eurem Kurs, und lasst euch nicht einschüchtern. Ich schaue sicher öfter vorbei :-) .

Gruss Vaxen

PS: um automatische SPAM-Kommentare zu verhindern ..., könnten auch leichtere Rechenaufgaben gestellt werden als: ...tragen Sie das Ergebnis von 4! -((2^4)/4)-2 in das dafür vorgesehene Feld ein... ;-)

Die G€iZ und ihre Betreiber; haben doch schon lange keine freien Nachrichten mehr. Ihre Abhängigkeit zur Regierung ist nur allzu deutlich. Es fragt sich auch wie viel Geld so ein Landeschef für den Raub am Bürger hinterrücks bekommt.

Es ist auch längst wissenschaftlich erwiesen, dass Fernsehgucker und Radiohöhrer immer mehr verblöden, da Sie nur mehr die Meinung der Rundfunkanstalten; glauben zu wissen und alles andere Wissen; leugnen.

Für die staatlich verordnete Verblödung durch die ÖRSender soll ich dann noch zahlen und meine objektivere Meinung selbst im Internet auszubringen kann ich mir dann; wegen der horrenden G€iZ Gebühren, nicht mehr leisten.

Tatsache ist auch die Rundfunkanstalten sind längst aufgebaut, die heutigen Gebühren sind längst illegal; denn die Medienanstalten hätten sich längst auf eigenen Fuss stellen können. Aber es ist wohl viel bequemer; die Menschen im Lande zu bestehlen und dies jetzt mit staatlicher Direkthilfe, ohne Möglichkeit zur Verfassungsbeschwerde. Denn mir gegenüber darf sich die G€iZ als Gericht aufführen; vor dem BVG gilt sie aber nicht als solches, so mit ist offiziell gar kein Urteil gefällt; obwohl ich Trotz dem verurteilt bin. So kommt es das dann doch nicht Jeder vor dem BVG klagen darf, dies ist nur Menschen gestattet, die Sonderrechte haben weil; Geld in Ihrem Besitz ist.

Ich sehe mich hier in miesester Form ausgeraubt und ich bin auch nicht bereit damit irgend einer Fussball gucken kann dafür zu zahlen, ich brauche keinen öffentlich rechtlichen Rundfunk. Selbst die Nachrichten sind nur noch geschöhnt. Finanzschwache werden immer als asozial dargestellt während kriminelle Politiker; als Saubermänner dargestellt werden. Mit Informationsfreiheit hat das nichts zu tun. Die ÖRSender arbeiten denn auch daran dass Bürger wie ich Ihre Meinung nicht mehr ins Netz stellen können. Wie soll ich mir das auch leisten können, wo ich für etwas bezahlen soll was ich weder will noch brauche und was zusätzlich meiner Gesundheit und meinem Intellekt schadet.

Die einzige Antwort kann nur; G€iZ abschaffen; heissen und die Politiker die sie wollen gleich mit. Ich denke so wie wir der Zeit durch die G€iZ und die Regierung enteignet werden, so sollten wir dann auch die G€iZ Leute und die Regierenden; enteignen.

GEZ?? was soll das heissen?? "Geile Eis Zeit"?? nun Sherz beiseite. Sollte sich so ein vertrottelter Vollidiot auf mein Gründstück begeben, na dann Gute Nacht. Der kommt mit seinem Krumm Finger noch nicht einmal an die Klingel. Also liebe GEZ Agenten der wie man Euch Volltrottel nennen soll. Passt auf wo ihr klingelt es könnte das letzte mal sein :-))

Gibt jetzt auch eine Unterschriftenliste gegen die Gebührenerhöhung bei http://www.medienhandbuch.de/prchannel/details-12942.html

Wenn sich die GEZ bzw. die öffentlichrechtlichen Rundfunkeinrichtungen, gegen Massnahmen sträuben, die Schwarzsehen und Schwarzhören auf technischem Wege, z.B. per Verschlüsselung und Abo-System oder pay per view, verhindern, dann ist nicht einzusehen, warum die dann noch so extensiv Gebüren fordern dürfen. Verschlüsselung wäre ohne weiteres zumutbar. Daran müsste auch der Staat interessiert sein, denn die Gerichte haben auch ohne den ganzen Bockmist, den die GEZ offenbar anreisst, noch mehr als genug zu tun.

Zum Glück kennt man so eine aggressive Organisation wie die GEZ in der Schweiz, wo ich lebe, nicht. Rundfunkgebühren gibt es zwar auch. Jedoch steht die in der Schweiz meines Wissens nicht über dem ansonsten für alle geltenden Gesetz.

Liebe Gisela B.,
ich finde es toll, dass Sie bereitwillig für das zahlen, was Sie offenbar sehen möchten, nämlich ARD, ZDF und KONSORTEN.

ARD, ZDF usw. scheinen ihren, meiner Ansicht nach, gut ausgebauten Wohlstand, trotz Werbeeinnahmen wohl LEIDER nicht ohne weitere Gelder finanzieren zu können.
Dank aktueller Gesetzeslage bedient man sich also kurzerhand einer, an die in der ehem. DDR erinnernden Methode von Bespitzelung, um Leute wie mich dazu zu bringen für Leute wie Sie mit zu bezahlen (UPPPS- hatten Sie nicht das Gegenteil behauptet?!).

Liebe Giesela, wir zahlen für Sie mit, Sie sind die Schwarzfahrerin! Begreifen Sie doch endlich: Wir sind keine Schwarzfahrer oder- seher, wir mögen die INHALTE des gebührenpflichtigen TV nicht und sehen es uns deshalb NICHT an- wir sehen uns lieber Stefan Raab und Konsorten an. Und nun noch Ihr Alptraum: Trotz dass ich die, meiner Ansicht nach noch dazu völlig überhöhten, Gebühren für ARD/ ZDF etc. zahle- ich sehe mir diese Sender noch immer nicht an, ich verblöde trotzdem weiter. Mein Gebührenbeitrag hat darum, meiner Auffassung zufolge, nur zwei Aufgaben: GEZ/ ARD etc. noch mehr zu bereichern und den wahren „Abzockern“ (“?“ =Zitat), die sich deren Programme u.a. auf meine Kosten ansehen, dies weiterhin zu ermöglichen.

Noch einmal:
Wofür sollen wir zahlen? Wo fahren wir bitte schwarz?
Wir mögen das Programm nicht, wollen es nicht sehen (sind also KEINE Schwarzseher) und ausschließlich deswegen auch nicht dafür zahlen!

Da Sie das Programm von Herrn Raab und "Konsorten" zu kennen scheinen und somit auch mal gesehen haben müssten, habe ich einen prima Vorschlag:

Sehen Sie Ihr geliebtes Bildungsprogramm der öffentlich rechtlichen Sender doch ruhig solange an, bis Sie sich zumindest soweit gebildet haben, dass Sie OBJEKTIV beurteilen können, was der Art. 2 und, was Herrn Raab angeht, auch Art. 5 unseres Grundgesetzes zu bedeuten haben.

Bis dahin heiße ich Sie im Namen einer Interessengemeinschaft des ausschließlich kostenlosen Privatfernsehens willkommen, das Programm der privaten Sender weiterhin anzusehen, sofern Sie bereit sind, die Gebühren derjenigen, die Ihre Interessen haben und öffentlich- rechtliche Sender nutzen, auch allein zu tragen.
(Diejenigen, die sich die Inhalte der „gesellschaftsverdoofenden Mediendiktatur“ ansehen (wir sehen das im übrigen FREIWILLIG, von einer Diktatur kann daher nicht die Rede sein, oder?!), brauchen dafür zumindest nichts zu zahlen!)

Wie wär’s, wenn Sie damit beginnen, indem Sie zunächst einmal die Gebühren für mich mit überweisen. Wenn sie weiterhin der Ansicht sein sollten (ich versichere Ihnen, dass es nicht so ist- will Ihnen aber Ihr Recht aus Art. 5 GG nicht nehmen), wir würden trotzdem „schwarz sehen“, schlage ich, wie so viele vor mir, eine Verschlüsselung von ARD und ZDF vor. Einen entsprechenden Decoder sollten die Anstalten aus den jahrelang eingenommenen Geldern ihrer treuen Zuschauer und leider auch Mitzahler, ggf. gratis stellen können. Die Kosten für die entsprechenden Decoder dürften, aufgrund der abzuschätzenden, wohl eng begrenzten Zahl interessierter Zuschauer, überschaubar sein. Und immerhin schaffen es die privaten Sender, sich allein aus Werbeeinnahmen, welche im Übrigen auch den öffentlich- rechtlichen Sendern nicht vorenthalten sind, zu finanzieren.
Allerdings hätte das vermutlich zur Folge, dass die „ehrlichen Gebührenzahler“, wie Sie, dann endlich nicht mehr durch die vielen unfreiwilligen Mitzahler unterstützt würden, wodurch sich das verfügbare Kapital deutlich verringern dürfte. Ich persönlich sehe für die entsprechenden Anstalten dann allerdings „schwarz“! Da Leute wie Sie aber sooo einsichtig sind und offenbar um keinen Preis auf deren tolle Bildungsprogramme verzichten möchten, sind Sie sicherlich dazu bereit, auch einen weiteren Aufschlag auf die ohnehin schon in Kürze anstehende Gebührenerhöhung in Kauf zu nehmen, nicht wahr?!

Sollten Sie, trotz aller Zuversicht, ggf. dennoch Bedenken haben, eine in diesem Falle noch höhere Gebühr, z.B. wegen eigener finanzieller Möglichkeiten, zahlen zu können, hätte ich eine prima Geschäftsidee für Sie (gewonnen aus dem Bildungsfernsehen!):

Verkaufen Sie Kaffee, mit Milch, von Tür zu Tür, mit Thermoskanne, die Sie den Leuten in deren eigene Becher einschenken. Einen gefüllten Becher verkaufen Sie für 1,50 Euro. Wenn Sie guten Kaffee verkaufen, werden Sie sehen, wie schnell sich das rumspricht und wie gut und schnell Sie ihr Geld verdienen. Irre, was?!
Allerdings,- sollten die Leute Ihren Kaffee mit Milch aber nicht wollen, weil sie Ihren Kaffee nicht mögen, könnte es in die Hose gehen.

Aber jetzt meine tolle Idee, die ich aus dem Bildungsfernsehen gewonnen habe, welches sie so vergöttern:
Fragen Sie die Leute einfach, ob Sie einen Becher im Schrank haben und wenn ja, müssen die den Kaffee eben trotzdem Zahlen. - Warum?!

Die Argumentation liegt doch auf der Hand: - Mensch, weil die einen Becher im Schrank haben!!!!
- Die hätten den Kaffee von Ihnen doch bekommen können. Völlig egal, ob die Kinder aus den Bechern Kakao oder sonst was trinken, das interessiert SIE doch nicht! Tatsache ist, es kann getrunken werden und wenn man dazu einen Becher benötigt und im Besitz eines Bechers ist, dann muss man bei Ihnen auch Kaffee mit Milch zahlen, ob man den will oder nicht! Mein Gott, Sie würden sonst doch gar kein Geld bekommen!!!

Und noch einen Tipp: Allen, die Ihren Kaffee mit Milch nicht haben möchten, unterstellen Sie einfach, sie würden den Kaffee „schwarz“ trinken wollen (ohne Milch! - Unerhört!).

Ist das nicht genial? Egal, wie schlecht Ihr Kaffee ist, die Kohle kriegen Sie dann trotzdem auf jeden Fall. Sie brauchen sich nicht mal mehr bemühen, besseren Kaffee zu kochen, wenn Sie den Leuten doch „Kalten Kaffee“ aufzwingen können!

Und machen Sie sich keine Sorgen, wenn die Leute sagen, dass Sie keine Becher hätten und Sie abweisen, oder nicht in Ihre Wohnung oder in’s Haus lassen (was übrigens deren gutes Recht aus Art. 13 wäre).
Denjenigen, die das versuchen, gaukeln Sie dann einfach vor, dass sie dann später mit der Polizei auflaufen, oder sie gehen bei denen kackfrech in den Garten und versuchen dann, von der Terrassentür aus, nachzusehen, ob da irgendwo ein Becher herumsteht- das ist doch wohl wirklich kein Problem!

Dumm wird’s nur, wenn der Rotti der Leute Sie dabei in den Popo beißt, Sie vor Gericht ziehen und das Gericht dann wie folgt urteilt:

- den Schaden (Körperverletzung) des Rottweilers müssen Sie selbst tragen, weil Sie eigentlich kein Recht hatten, das Grundstück zu betreten.

- Dass Sie einen Becher gesehen haben, kann gerichtlich nicht verwertet werden, da diese Information mit der unbefugten Begehung des fremden Grundstücks widerrechtlich (=illegal) gewonnen wurde, heißt: hier gibt’s doch kein Geld für Sie!

- Sie müssen eine Strafe wegen Hausfriedensbruch zahlen, da sie sich auf das Grundstück begeben haben, obwohl Ihnen zuvor ausdrücklich mitgeteilt wurde, dass Sie dort unerwünscht sind. Wat’n Pech!

Also, aufgepasst bei Leute mit Hunden (wir haben einen!).

Grüße, der Mille aus Hildesheim

...nur dass die ööfentlich rechtlichen Sender eben kein unabhängiges BILDUNGSFERNSEHEN mehr anbieten ...man schaue sich mal zb die Politsendung "Panorama" an , deren "Berichterstattung" sich danach richtet , von wem sie finanziert wird! da hgab es einen schönen Bericht über "Killerspiele" der mit der Witrklichkeit nicht gemein hatte , vor Falschdarstellungen und Unwahrheiten strotzte und eigentlich schon Demagogie darstellte...gesponsort von einer Firma , die Sperrmechanismen zb gegen "jugengefährdende Inhalte" herstellt

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24745/1.html

die wissen doch nicht was sie tun(die gez)denk mal die setzen sich vor der glotze schauen sich dat volksmusik dings bumsda an und nebenbei ziehen die sich auch ne linie.
wer überprüft die denn die schauen doch bestimmt alle schwarz

beste bsp. das ein hund gez gebühren bezahlen sollte nur weil auf ner klingel n name von dem hund stand.das sagt doch schon alles.

muß ich für mein beamer auch bezahlen
oder für mein tragbaren dvd player
aber muß meine katze nu auc bezahlen die hängt auch oft vor der glotze

oben die komentare sind schon richtig stimme ich voll zu,die ganze welt gez bezahlt weil die ja auch alle empfangen

Hallo,

mein Freund hat seinen Fernseher in meinem Zimmer stehen zu Hause hat er keinen, er zahlt aber dafür und nun soll ich auch noch zahlen, weil besagter Fernseher in MEINEM Zimmer steht.

Das kann doch nicht richtig sein!!!

Sweety

Dreht den Spiess um: Meldet die GEZ einfach als Spammer bei Google. Die nutzen Doorwaypages. Wer nach "GEZ-Gebühren" sucht landet bei? Ja bei der GEZ.

Please do not feed the trolls.

Hallo zusammen,

Ja ja die gute alte G€Z, das privatunternehmen im auftrag der öffentlich-rechtlichen, nur zu bremsen vom vater staat.

Aber was will man dagegen tun, das einzigste was man dagegen tun kann, ist vors Gericht zu gehen bzw. seinen anwalt zu konsultieren. ich für meinen teil soll G€Z-Rundfunkabzockgebühren nachbezahlen, wobei ich weder einen fernseher noch ein radio in meinem besitz habe und der Internetanschluss läuft auch über eine dritte person.

Nachbezahlen für die letzten drei jahre, aber wofür ich habe weder die geräte zum entpfngen noch eine dienstlich bzw. service der G€Z in anspruch genommen, also - "Warum mehr bezahlen?" - und was ich den Jungs schon einschreiben geschickt hab aber dann kommt als antwort von seiten der G€Z, wir werden den sachverhalt neu prüfen.

So langsam fragt man sich doch echt ob jeder mensch aus sicht der G€Z ein schwindler, lügner oder was auch immer ist, auf jeden fall schenken sie einem keinen glauben, vorallem woher wissen die meine anschrift, wo und wie habe ich mich da angemeldet? ich habe nie einen anmeldebogen etc. ausgefüllt oder weggeschickt, ich wurde nur vorn ein paar jahren angeschrieben, habe mir aber nix weiter dabei gedacht und das schreiben wanderte in den müll, weil ich dachte immer keine radio oder fernsehn also nix bezahlen und ich denke immernoch, dass es genauso so sein sollte.

Aber hab mich einwenig über den sachverhalt informiert und man kann die G€Z sogar ungehn man muss eine Sehbehinderung (=Hornhautverkrümmung) nachweißen und schon hat man gewonnen, da "behinderte" von den gebühren verschont bleiben.

ich würde die kanäle der G€Z-sympathisanten verschlüssseln, da die zensur überall drin steckt.

gesellschaftsverdoofend sind beide senderarten gleichermaßen, und ich finde wirklich absolut keine sender informativ und bildend.

wer sich informiern will liest zeitung oder noch besser internet.

Aber die G€Z sollte langsam mal wachwerden, wundert mich eh ein bißchen das deutschland erst jetzt richtig massiv dagegen vor geht, weil wir haben ja immerhin 2007 und kann es nur wiederholen verschlüsselt das MumienTV und gut ist. Nur hat die G€Z genau davor angst weil dann nur noch die bezahlen, die den SAlAt sehen wollen, doch genau "da liegt der hund begraben", 7,6Mrd. Euro werden dann ganz schnell zu weniger als einer 1 Mrd. Euro.

Ich hoffe es regt zum nachdenken an, freue mich auf eure Antworten.

MfG L

Paying to GEZ is just like for example if you are walking on a road and then suddenly a public bus or tram company asks you to pay for the ticket. You ask "why should I pay when I don't use the bus or tram" and the bus/tram company replies, "You have to pay for the bus/tram ticket and it does not matter if you use the bus/tram or not because if you are walking on the road you have the possibility to travel by the bus/tram, so you are required to pay"
I think the GEZ has lost its mind to accept any arguments and then they will never believe you that you are not interested in watching their channels. Do GEZ think that all people who don't want to watch their channels are liars? Why don't they lock their channels only for the people who want to watch their TV channels? There may be thousands of people in Germany who don't have a TV or radio because they don't want to pay to GEZ thus GEZ has already been violating their fundamental right to get the information and news from the other sources. Now GEZ wants to get money from people who have internet and thinks computers as “neuartige Rundfunkempfangsgeräte”. They forget that apart from using computer to do normal work computer with internet is a two way communication medium to be in touch with the outer world and not like a one way receiver like TV or radio where you can not communicate. Will the next step of GEZ be to include normal telephones into the "neuartige Rundfunkempfangsgeräte?"
It is amazing to see that in a country like Germany these things happen where a common man has no voice against GEZ and forced to pay for the things which they never use.

Liebe Frau Baumhäuel, ich möchte nicht schwarzsehen, sondern nur eine ganz ehrliche Abmeldung vornehmen. Bei mir waren es finanzielle Gründe, die mich dazu bewegten sowohl meinen Kabelanschluß abzumelden, als auch meinen GEZ Vertrag zu ändern. Als Thailänderin bin ich an deutschem TV ohnehin wenig interessiert, sehe mir aber immer wieder ganze Serien von Thai-Filmen und –soaps auf CD, bzw. DVD an. Die Umstände und Beweggründe gab ich dann auch in der Änderung sehr präzise an und glaubte, dass Ehrlichkeit auch in Deutschland geschätzt wird. Deswegen meldete ich einen PC (neuartiges Radiogerät) neu and und habe auch nicht verheimlicht, dass sich ein Fernsehgerät (ohne Antennen- und Kabelanschluß) weiterhin in meiner Wohnung befindet. Die GEZ belehrte mich eines besseren, ersetzte das Radiogerät durch ein neuartiges Radiogerät und ließ somit den Vertrag (zumindest was die Höhe der Gebühren angeht) quasi beim alten. Bei Telefonischer Rückfrage beim GEZ „Service“-Telefon hat mir die Dame dann mitgeteilt, dass es nicht darauf ankommt ob ich noch Sendungen empfange, denn schließlich würde die Gebühr auf die Geräte erhoben – nicht auf die Programme der Sender.
Inzwischen bin ich von dieser Anstalt schon sehr genervt und erstaunt, dass man in Deutschland solch eine Institution einfach gewähren lässt, auch wenn sich die Beschwerden so massiv häufen.

Jetzt werde ich abermals mein Fernsehgerät abmelden und das Gerät einem Bekannten ausleihen, damit es sich nicht weiter in meiner Wohnung befindet. Leider muß ich mir die DVDs in Zukunft ebenfalls per PC/Monitor anschauen. Bei Vertragsabschluß wurde mir jedoch nicht mitgeteilt, dass ich die Abmeldung begründen muß (bitte genau angeben). Deswegen werde ich vollends darauf verzichten. Vielmehr werde ich gleichzeitig mit der Abmeldung meine Teilnahme am Lastschriftverfahren kündigen und dies auch meiner Bank mitteilen.

Die Rundfunkgebühr ist von der Sache her o.k. . Wie gesagt, von der Sache her... .
Theoretisch soll die Rundfunkgebühr einen unabhängigen öffentlich Rechtlichen Rundfunk mit Aufgaben aus den jeweiligen Rundfunkstaatsverträgen sichern. Was aber daraus geworden ist kann sich jeder anhören und -sehen. Von einigen Ausnahmen (Deutschlandradio, Deutschlandfunk, 3Sat, Arte, BR Alpha...) gleicht sich das Programm der öffentlich-rechtlichen Sender sehr dem niveaulosem Programm der Privatsender an.
Und was die Rundfunkanstalten für Gelder aus dem Fenster werfen (also nicht dazu verwenden mehr oder weniger sinnvolles Programm zu produzieren) möchte ich erst gar nicht wissen. Zum Beispiel hat bei den Rundfunkanstalten ein regelrechter Bau-Boom eingesetzt. Selbst kleine Rundfunkanstalten wie Radio-Bremen bauen sich neue Glaspaläste, wobei bezweifelt werden muss ob das wirklich nötig ist. Sicherlich sollen und müssen Rundfunkanstalten auf dem neusten technischen Stand sein. Aber muss dazu immer gleich neu gebaut werden? Es kauft sich auch niemand ein neues Auto, nur weil das Radio nicht mehr so toll ist!
In diesem Bereich sollte eindeutig eine Kontrollinstanz geschaffen werden! Auch was die technische Verbreitung angeht, gehen die Rundfunkanstalten auch seltsame Wege. Warum wird in einigen Regionen DVB-T mit einem so geringem Programmangebot und so geringem Datendurchsatz gesendet, das das Bild einfach nur schlecht aussieht?
Warum ist in vielen Regionen Deutschlands noch kein DAB empfangbar?
Und wenn schon kein DAB, warum dann kein Radio über DVB-T?
Gibt es keinen Grundversorgungsgrundsatz? Was ist mit Menschen, für die eine Kabelgebühr von 14 Euro viel Geld ist, und für die DVB-T eine echte Alternative wäre?

Zum Programm brauch jawohl kein Wort verloren werden. Wenn nicht gerade Volksmusik oder eine Rosamunde-Pilcher-Verfilmung läuft, hat der öffentlich-rechtliche Rundfunk an Unterhaltung wenig zu bieten. Dann doch lieber einen alten Tatort vom 3.Programm. Radio ist auch spannend, jedoch habe ich den Eindruck, das selbst Kultursender als Bühne für (meiner Meinung nach untalentierte) Künstler herhalten.
Wenn mal ein spannendes Magazin, oder eine Dokumentation kommt, laufen die zu Zeiten, wo berufstätige Menschen schlafen.

Rundfunkgebühr ist o.k, aber 17 Euro sind viel zu hoch. Wenn die Qualität stimmt, sollen die Rundfunkanstalten ihr Geld bekommen.
Aber nicht von einer Behörde wie die GEZ!!! Das ist teilweise kriminell was die anstellen. Die haben meiner Nachbarin doch glatt gut sichtbar einen Aufkleber an die Tür geklebt, das es auch jeder sehen konnte. Und mich wollte dieser Privatschnüffler auch noch über die Frau ausfragen. Das sind doch Stasi-Methoden in einem Rechtsstaat!

Weil ich die Bank gewechselt habe, ist der Dauerauftrag der GEZ leider
in die Hose gegangen. Promt hatte ich ein Schreiben von der GEZ. Dann hatte ich Blödmann versucht, mit der GEZ telefonisch in Kontakt zu treten, für 14 Cent die Minute! Kann man da nicht den normalen Ortstarif nehmen? Ich wurde dadurch nicht ärmer, aber vom Prinzip her ist das nicht kundenfreundlich, zumal die ja so schon ordentlich abkassieren.

Rundfunkgebühren ja, GEZ nein!

Scheiss TV und Radio sage ich dazu.
Nur weil ich mein Internet brauche, MUß ich diesen sinnlosen Dreck mitfinanzieren, den ich gar nicht nutze.
Ich bin von Morgens bis Abends ausser Haus erledige mein Zeug dann kurz am Pc und lege mich ins Bett.
Wenn der Staubfänger da mal an ist, schau ich mir ne DVD aus der Videothek an, weil wenn ich was sehen will eh nur Müll kommt.
ARD,ZDF u.a Sender wo ich netmal eingespeichert habe weil mich doch net für Rosamunde Pilcher *g*oder wie die .....? heisst interessiere.
Früher hatte ich Premiere aber wie gesagt Fernsehen ist bei mir OUT und Radio dieses langweilige gedudel nä Danke.

Aber es wird nicht mehr lange dauern dann erhebt sich Deutschland

Einen schönen Abend allerseits.

Ich finde die Meinungen zu diesem Thema wirklich interessant. So entschloss Ich mich, auch mal meine Meinung hierzu zu äußern und hoffentlich den einen oder anderen zum Nachdenken zu bewegen, der gleich SCHWARZSEHER ruft.

Warum MUSS Ich für etwas bezahlen, was Ich nicht möchte?
Dies nennt man eben AbGEZocke.
Warum brauche Ich ein "Bollwerk" das mich angeblich schützen soll?
Ist dass Demokratisch? Und Ich dachte, Demokratie ist die Freiheit, selbst entscheiden zu können.
Nun, so kann man sich irren....
Man sollte nun einen Moment inne halten und drüber nachdenken!
Über eine Diktatur könnte man dass gleiche sagen (Ich meine diesen super Satz mit dem „Bollwerk“. ;-)
Ich möchte doch bitte selbst entscheiden was Ich sehen möchte!
Und die angesprochenen Schwarzseher, die doch so viel schwarz Fern sehen - da frage Ich mich doch ernsthaft, warum man diese höchst kulturellen und informativ unersetzlichen Sender wie ARD & Co. nicht verschlüsselt werden? Warum muss man es den "Schwarzseher" auf dem Silbertablett servieren?
Ich habe da eine Idee – damit man dann schreien kann – DIE BÖSEN SCHWARZSEHER….
Oder liegt es daran, dass man plötzlich nicht mehr genug freiwillige Zahler hat?
Oder beides? Hmmm, eine schwierige Frage....
Und da fällt mir doch glatt noch eine andere Seite auf - die GEZ als Retter der Armen Sender hat die Unermüdliche Pflicht die bösen Schwarzseher zu jagen und zur Anmeldung zu zwingen....Entschuldigung, zu bringen. Denn die sind ja an allem Schuld.
Dass man, wie am Anfang schon erwähnt, diese besagten Sender gar nicht sehen möchte bzw. gar nicht einschaltet, dies erwähnt man wohl lieber nicht.
Es könnte ja der Eindruck entstehen, man jage keine Schwarzseher, sondern man möchte nur einfach ein paar Unfreiwillige Spender mehr haben die den ganzen quatsch finanzieren.
Frei nach dem Motto - NEEEIIINNN, wir sind die guten. Es sind die Bösen SCHWARZSEHER die sich die Sender eh nicht ansehen.

Zum Schluss möchte Ich noch erwähnen, dass Ich ebenfalls AbGEZockt werde.
Und ob Ich nun die "ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN" schaue oder ob Ich überhaupt ein Receiver zu hause stehen habe, dass interessiert natürlich keinen. Jeder der ne Glotze zuhause hat ist ja ein potenzieller Schwarzseher.
Um dies zu verhindern, lässt man die alle am besten gleich blechen.

Was soll man da noch sagen – Du!.....bist Deutschland….

Hardi Glass, 63857 Waldaschaff.

Wenn die Mitarbeiter der GEZ oder besser der Beauftragtendienst der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten während ihrer Arbeitszeit auf meinen Webseiten liest und sich darüber informiert, was ich persönlich an Inhalten zusammengetragen habe, dann bekomme ich von denen auch kein Geld bzw. Muß sehen, woher ich das Geld für meine Kosten bekomme. Der ganze Irrsinn mit den "verbotenen Wörtern", genauso wie der Rausschmiß von Buchautoren aus TV-Sendungen geht wirklich immer mehr in Richtung DDR, Ende der Meinungsfreiheit, Ende der Demokratie. Noch vor kurzem hieß es, man müsse sich mit solchen Meinungen auseinandersetzen - jetzt wird man zensiert, aus der Sendung geschmissen, verboten. Das ist das Ende der Demokratie. Ich stelle bei allen Sendern (gleich welchen) eine immer größere Entfernung vom wirklichen Leben fest. Fernsehmacher laden nur noch Fernsehmacher ein, die Medien sind nicht mehr Spielgel der Gesellschaft. RTL berichtet nur noch von Malle, VOX vom Auswandern. Im MDR Riverboat reden Fernsehmacher mit wichtigen Fernsehmachern und ihrer Sichtweise auf eine Gesellschaft, die sie selber nur vom Hörensagen kennen. Berichterstattungen über sozial schwächere Schichten haben den Touch des von-oben-Herabschauens. Toll.

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren