öffentlich
Redaktion Druckversion

Abmahnung: GEZ untersagt "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Anmeldung" oder "PC-Gebühr"

akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone

4.25373
(134)
Beitrag bewerten
Stand: 23. August 2007

Über 20 geläufige Begriffe zum Thema Rundfunkgebühr und GEZ auf Wortverbotsliste. akademie.de erklärt sich zur GEZ-freien Zone.

Die Gemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten hat die Wissensplattform akademie.de über die Rechtsabteilung der GEZ abgemahnt: akademie.de soll sich dazu verpflichten, "nicht existente" bzw. "falsche" Begriffe wie "GEZ-Gebühren", "PC-Gebühr", "Gebührenfahnder", "GEZ-Anmeldung" oder "GEZ-Abmeldung" nie wieder zu verwenden. Das Verbot wird damit begründet, die Nutzung der Begriffe diene nur dazu, "ein negatives Image der GEZ hervorzurufen".

GEZ-Reform: Jetzt geht es um den Rundfunkbeitrag.

Seit 1.1. 2013 gelten neue Regelungen in Sachen Rundfunkgebühr. Sie heißt jetzt Rundfunkbeitrag und wird jetzt völlig unabhängig davon erhoben, ob Sie Geräte für den Empfang besitzen oder nicht.

Viele Rechtsexperten sehen die neue Gesetzeslage äußerst kritisch, eine ganze Zahl von Musterklagen läuft schon. Wenn Sie den Rundfunkbeitrag unter Vorbehalt zahlen, haben Sie gute Chancen, später wieder Geld von der GEZ zurückfordern zu können.

Wie das geht, steht hier: GEZ-"Rundfunkbeitrag" unter Vorbehalt zahlen, Rückerstattungs-Anspruch sichern (mit Musterbrief)

Über eine "strafbewehrte Unterlassungserklärung" soll akademie.de für jede weitere öffentliche Verwendung eines Verbotsworts 5.100 Euro an die GEZ bezahlen.

akademie.de: GEZ-freie ZoneBisher hatte akademie.de kostenlose Tipps und Musterbriefe im Internet veröffentlicht, die bei der GEZ-Abmeldung oder der Klärung der PC-Gebührenpflicht helfen sollten. Illegale Praktiken wurden weder empfohlen noch erläutert. Die Beiträge sind jetzt abgeschaltet, Besucher der gesperrten Seiten werden automatisch auf diese Infoseite umgeleitet, die über die in der Abmahnung übermittelte GEZ-Wortverbotsliste informiert. Bis zur weiteren Klärung der Rechtslage erklärt sich akademie.de wegen der Seitensperrung zur "GEZ-freien Zone" und setzt dafür ein Logo auf die Webseite.

Aktuell: Gegenabmahnung, neue Stellungnahme

(Nachtrag, 13.09.2007) Inzwischen ist die Wortverbotsliste vom Tisch - weiterhin geht es aber noch darum, ob akademie.de eine der GEZ unliebsame Rechtsposition zur "Rundfunkgebühr auf neuartige Empfangsgeräte", sprich PC-Gebühr, sowie zur PC-Gebührenbefreiung äußern darf. Mehr dazu hier:

"Betriebliche PC's & Handys sind eben doch häufig gebührenbefreit, oder auch: Gegenabmahnung an die Rundfunkanstalten".

Bei den von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten unter Zensur gestellten Begriffen handelt es sich - wenigstens im Internet - um umgangssprachlich geläufige Wortbildungen zum Thema Rundfunkgebühren. Laut Google-Sucherergebnis vom 23. August 2007 finden sich im deutschsprachigen Internet allein die Verbotsbegriffe "PC-Gebühr(en)" auf 37.100 (31.900) Webseiten und die angeblich nicht existente(n) "GEZ-Gebühr(en)" auf 99.500 (225.000) Webseiten.

Bild vergrößernSuchergebnis bei Google für "GEZ-Gebühren": www.gez.de auf Platz 1

Die Abmahnung zur Unterlassung "nicht existenter" oder "falscher" Begriffe auf der Website von akademie.de betrifft damit potentiell viele tausend andere Firmen, Webpublisher, Institutionen oder Personen, die die von der GEZ verbotenen Begriffe im Internet publizieren oder in Foren kommunizieren. Wegen des allgemeinen öffentlichen Interesses werden Teile der Original-Abmahnung der Rundfunkanstalten zu Dokumentationszwecken bei akademie.de veröffentlicht.

Ein Worthäufigkeits-Vergleich per Google-Abfrage zeigt, dass die - nach GEZ-Meinung "nicht existenten" bzw. "falschen" - Begriffe auf deutschsprachigen Webseiten insgesamt etwa 3.000 mal häufiger vorkommen als die Ersatzformulierungen, die in der GEZ-Wortverbotsliste als "richtig" bezeichnet werden. Nach Umschreiben der verbotenen Begriffe auf den Webseiten in abmahnsicherere "richtige" Begriffe werden die geänderten Texte bei Internet-Suchabfragen in deutscher Normalsprache wohl kaum noch im Suchergebnis auftauchen.

___________________________________________________________________

Originalauszug aus der GEZ-Abmahnung mit Wortverbotsliste nebst strafbewehrter Unterlassungserklärung

"GEBÜHRENEINZUGSZENTRALE DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHEN RUNDFUNKANSTALTEN IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND

Bayerischer Rundfunk, München · Deutschlandradio, Köln Hessischer Rundfunk, Frankfurt Mitteldeutscher Rundfunk, Leipzig Norddeutscher Rundfunk, Hamburg Radio Bremen, Bremen Rundfunk Berlin-Brandenburg, Potsdam/Berlin Saarländischer Rundfunk, Saarbrücken Südwestrundfunk, Stuttgart Westdeutscher Rundfunk Köln, Köln Zweites Deutsches Fernsehen, Mainz

Gebühreneinzugszentrale, Postfach 11 03 63, 50403 Köln

Per Einschreiben / Rückschein,

akademie.de asp GmbH & Co., Betriebs- und Service KG, [...], 10999 Berlin [...]

Sehr geehrte .......,

[...]

Irreführende und falsche Begriffsverwendung

[Sie] verwenden [...] auf Ihrer Internetseite eine Vielzahl irreführender und falscher Begriffe.

1.) Falsche Einzelbegriffe
Hierzu zählt zunächst die Nutzung nicht existenter Begriffe, die offenbar nur dazu dient, ein negatives Image der GEZ hervorzurufen.

Falsch:

Richtig:

GEZ-Gebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren

GEZ für PC zahlen

gesetzliche Rundfunkgebühr für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-frei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Gebührenpflicht

gesetzliche Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-gebührenfrei

von der gesetzlichen Rundfunkgebühr befreit

GEZ-Rundfunkgebühr

gesetzliche Rundfunkgebühr

PC-"Wegelagerei-Gebühr" der GEZ

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

GEZ-Gebührenfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Fahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

GEZ-Zwangsanmeldung

Begriff nicht existent, da bei einer gesetzlichen Gebührenpflicht keine Zwangsanmeldung möglich ist

GEZ-Anmeldung

gesetzlich vorgesehene Anmeldung von zum Empfang bereit gehaltener Rundfunkgeräte

GEZ-Abmeldung

gesetzlich vorgesehene Abmeldung der angemeldeten zum Empfang bereit gehaltenen Rundfunkgeräte

GEZ-Anschreiben

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Brief

Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Briefserien

mehrere Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit deren Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird

GEZ-Gebührenbescheid

Bescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Widerspruchsbescheid

Widerspruchsbescheid der räumlich zuständigen Landesrundfunkanstalt über die gesetzliche Rundfunkgebühr

GEZ-Antwortbogen

dem Informationsschreiben der GEZ beigefügtes Formular zur Erteilung der Auskunft nach § 4 Abs. 5 RGebStV

GEZ-Fälle

Gerichtsverfahren zur Klärung der Rundfunkgebührenpflicht

GEZ-Verweigerer

offenbar sind hiermit Schwarzseher und/oder -hörer gemeint

2.) Nicht auf die GEZ bezogene falsche Begriffe:
Daneben verwenden Sie folgende weitere falsche Begriffe:

Falsch:

Richtig:

PC-Rundfunkgebühren

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

PC-Gebühr

gesetzliche Rundfunkgebühren für neuartige Rundfunkempfangsgeräte

Privatfahnder

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Gebührenhäscher

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Provisionsjäger

Beauftragtendienst der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten oder Rundfunkgebührenbeauftragter

Fangprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Kopfprämie

Provision des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Jagdrevier des Gebührenfahnders

Bezirk des Beauftragtendienstes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten oder der Rundfunkgebührenbeauftragten

Mitglied der Rundfunkgebührenzahler

Rundfunkteilnehmer aufgrund der gesetzlichen Rundfunkgebührenpflicht

[...]

Mit freundlichen Grüßen

.....................................................

(Abteilungsleiter Personal und Recht der GEZ)"

Auszug aus der von der GEZ der Abmahnung beigefügten vorformulierten strafbewehrten Unterlassungserklärung:

"Anlage A

(Unterlassungserklärung)

Die akademie.de asp GmbH & Co. Betriebs- & Service KG [...] 10999 Berlin, vertreten durch die akademie.de asp GmbH [...] verpflichten sich,

[...] unverzüglich die Verwendung der Begriffe: GEZ-Gebühren, GEZ für PC zahlen, GEZ-frei, GEZ-Gebührenpflicht, GEZ-Rundfunkgebühr, GEZ-Gebührenfahnder, GEZ-Fahnder, GEZ-Zwangsanmeldung, GEZ-Anmeldung, GEZ-Abmeldung, GEZ-Anschreiben, GEZ-Brief, GEZ-Briefserien, GEZ-Gebührenbescheid, GEZ-Widerspruchsbescheid, GEZ-Antwortbogen, GEZ-Fälle und GEZ-Verweigerer;

[...] unverzüglich die Verwendung PC-Rundfunkgebühren, PC-Gebühr, Privatfahnder, Gebührenjäger, Gebührenhäscher, Provisionsjäger, Fangprämie, Kopfprämie, Jagdrevier des Gebührenfahnders und Mitglied der Rundfunkgebührenzahler;

[...] zu unterlassen.

Ort, Datum

.........

(Unterschrift Vertreter akademie.de)"

Für den Fall, dass akademie.de keine Unterlassungserklärung unterschreibt, bei der die Wiederholungsgefahr vollständig ausgeräumt wird, kündigt die GEZ in der Abmahnung an, sie werde die Unterlassungsansprüche "gerichtlich geltend machen, wodurch erhebliche Kosten entstehen werden."

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Nun, sie sollten mal ihren Auftraggeber abmahnen:

heute journal Screenshot

Ich zahle auch die Rundfunk-Gebühr. Die Aufregung istübertrieben. Es gibt ja sehr viel Programm rund um die Uhr, so gesehen ist das viel billiger im Vergleich etwa mit Zeitungen und Zeitschriften. Und Fussball wird auch übertragen, und nicht mehr bei SAT1. Das wird wohl seine Gründe haben.

Die hier geführten Diskussionen sind ohnehin überholt: Die GEZ wurde vom Bundesverfassungsgericht gestern als rechtmäßig in ihren Gebührenansprüchen erkannt. Damit ist die von der Akademie und anderen angezettelte und mitgetragene Kampagne endgültig gescheitert und die Rechtmäßigkeit der Rundfunkgebühransprüche auch auf neuartige Empfangsgeräte (Mobiltelefone und Internet-Computer) nicht mehr zu bestreiten!! Warum sollte das Internet, das ja allen offen steht, nicht auch für ARD, ZDF und Deutschlandfunk geöffnet sein?

Diese Fans des kommerziellen "privaten" Unterhaltungsfernsehens erinnern an Kinder, die ein vernünftiges Abendessen mit Gemüse und Kartoffeln ablehnen, weil sie sich lieber von Kartoffelchips und Schokolade ernähren möchten. Solchen primitiven Impulsen generell nachzugeben ist unverantwortlich und auch in ihrem eigenen Interesse nicht sinnvoll. Und die Folgen der Stefan-Raab-Fernsehkost macht sich ja in der Orthographie seiner Anhänger mehr als offenbar, wie schon mein Vorredner - danke für seine Anmerkungen! - so treffend bemerkt.

Ich denke, das mit der Gebühr für das Öffentlich-Rechtliche "Bildungsfernsehen" ist kein Fehler. Ich persönlich pfeife auf die andauernd von endlosen Werbeblöcken unterbrochenen Programme der Privaten.
Wenn ich mir die bisherigen Kommentare so durchlese: Etwas mehr "Bildungsfernsehen" kann offensichtlich nicht schaden. Die Menge an Fehlern in der Rechtschreibung läßt mich glauben, das manche Zeitgenossen nichts anderes mehr tun als passiv vor der Glotze zu sitzen. Lest doch mal wieder ein gutes Buch oder löst ein Kreuzworträtsel, das trägt ganz entscheidend dazu bei, nicht mehr so einen sinnbefreiten Sch... von sich zu geben.

www.das-dass.de

Zitat GISELA BAUMHÄUEL:
"DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK IN DEUTSCHLAND IST EIN LETZTES BOLLWERK GEGEN BILDUNGSFERNES KOMMERZ-TV UND DIE GESELLSCHAFTSVERDOOFENDE MEDIENDIKTATUR VON STEFAN RAAB UND KONSORTEN!!!!"

Das ist der Brüller :-))

Klar doch Karl Moik, Piggeldi und Fredereck, Eva Herrman und co. sind unsere Bildungspolitischen Retter.

frau baumhäuel scheit doch von der gez zu sein ich finde der raab ganz gut besser als schlager der heimalfilme von den öffentlich rechtlichen oma und opa sendern

also ich bin einer der jüngeren generation und ich bin der meinung das mich das private fernsehn mehr anspricht als diese öffentlich rechtlichen deren programm mich gar nicht interesiert und dafür muss ich zahlen was ich nicht einsehe ich steh nunmal nicht auf schlager under irgentwelche heimatfilme ich finde das die öffentlich rechtlichen nur oma und opa sender sind sowas kamm damals vielleicht an da es ja kein privat tv gab aber die zeiten änderen sich und das sollten die öffentlich rechtlichen auch langsam mal tun oder wer weis was die sich noch einfalln lassen und das mit den gebühren für pcs seh ich auch nicht ein die öffentlich rechtlichen müssen ja nicht ihre sendungen im internet verbreiten dann wären auch die gebühren nicht fällig aber warum tun sie es um abkassieren zu könn

Mein Recht ist die Freiheit zu entscheiden, was ich mir angucke! Und das kostenlos!!! Wer sich ARD/ZDF angucken möchte, kann ja gerne dafür bezahlen, aber ich sehe nicht ein zur Zahlung gezwungen zu werden! Und das hat nichts mit Steuerzahlungen o.ä. zu tun!

Segenreiche Einrichtungen sind Kirchen und gemeinnützige Einrichtungen, die Obdachlosen helfen! Die GEZ und co. sind alles andere als "segenreich"!

Ausserdem widerspricht sich die GEZ selbst, allein in dem oben aufgeführtem Schreiben mit der Übersetzungstabelle, wenn es denn so "segenreich" wäre müssten die doch nicht div. Begriffe schön reden und den Leuten die Redefreiheit verbieten!! Wenn Sie das als "freie Meinungsäusserung" interpretieren, dann tut es mir Leid für Sie, aber leider leben wir nicht mehr im kommunismus und können unsere Meinung frei äussern, so lange niemand beleidigt wird und in den "verbotenen Begriffen" liegt bestimmt keinerlei Beleidigung vor!

Wenn ich ehrliche Nachrichten haben möchte, kaufe ich mir eine seriöse Tageszeitung und diese bezahle ich dann auch gerne, denn diese kann ich mir genau dann kaufen wann ich lust dazu habe, OHNE ZWANG!

Wie bestimmt aufgefallen, kommt in dem oberen Satz, sehr oft das Wort "ich" vor. Weils eben meine freie Entscheidung ist!
Bei den Öffentlich-rechtlichen würde sich das ungefähr so lesen:
Wenn "der Staat" ehrliche Nachrichten haben möchte, kauft "der Staat" mir eine seriöse Tageszeitung und diese lässt er sich dann auch gut bezahlen, denn diese kann "der Staat" mir genau dann kaufen wann er lust dazu hat...

Mag sich vielleicht etwas bescheuert lesen, aber es ist doch genau so! Wir kaufen damit ein Programm, welches der Staat und evtl. eine Minderheit der Bevölkerung haben möchte, dabei wird die Meinung der Mehrheit völlig ausser acht gelassen!

Ausserdem lese ich nur wenige Argumente, die für eine Aufrechterhaltung der öffentlich-rechtlichen sprechen... Aber sehr viele die dagegen sprechen!
Wie schon erwähnt, senden diese Rundfunkanstalten selber genug Werbung und das wird sich auch durch höhere Gebühren nicht ändern...

SEHR GEEHRTER HERR B.B UND ALLE ANDEREN HERREN QUERULANTEN UND KRITIKASTER, OB HIER IN PADERBORN ODER SONST WO IN DIESER REPUBLIK, SIE KÖNNEN SCHREIBEN WAS SIE WOLLEN, DIE VERBITTERUNG LIEGT BEI IHNEN UND NICHT BEI MIR! DIE GEZ IST EINE SEGENSREICHE EINRICHTUNG, WEIL SIE DAFÜR SORGT, DASS DAS FELD DER ÖFFENTLICHEN INFORMATION NICHT DEM SPIELBALL DER PRIVATEN WIRTSCHAFT UND DER STÄNDIG WECHSELNDEN MEINUNGEN UND INTERESSEN ÜBERLASSEN WIRD! SIE MÜSSEN JA NICHT DIE VOLKSMUSIK HÖREN WENN SIE NICHT WOLLEN DAFÜR GIBT ES DEN "AUS"-KNOPF AN IHREM GERÄT UND ES IST NICHT AUFGABE DES STAATES, DIESEN ZU BEDIENEN, SONDERN IHRE!!

SIE WERDEN ZUGEBEN MÜSSEN, DASS DIESES LAND ZUSAMMENBRICHT, WENN KEINER MEHR GEBÜHREN UND STEUERN BEZAHLT, DASS ES ZU FÄLLEN VON VERSCHWENDUNG KOMMEN MAG HAT DAMIT NICHTS ZU TUN. UND WENN IHNEN DIE VOLKSMUSIKSENDUNGEN UND DAS SAMSTAGSABEND-PROGRAMM NICHT PASST, DANN SCHAUEN SIE DOCH DIE DRITTEN PROGRAMME, ARTE UND ZDF-DOKU-KANAL - DA KÖNNEN SIE NOCH VIEL LERNEN ÜBER FREIE MEINUNGSÄUßERUNG. IHNEN GEHT ES NUR UM DEN PROTEST UM DES PROTESTES WILLEN UND DABEI DEN EIGENEN VORTEIL IM BLICK BEHALTEN, DAS JEDENFALLS IST MEIN EINDRUCK UND MEINE MEINUNG. ICH BEZAHLE GEZ-GEBÜHREN UND ERWARTE, DASS JEDER ANDERE DAS AUCH TUT, DAS IST JA WOHL MEIN RECHT!

Hallo Frau Baumhäule,

ich schäme mich dafür das Sie aus Paderborn kommen. Mit Ihrer Ansich gehören Sie doch einer Minderheit an. Sie könne ja auch zhlen und die öffentlich.rechlichen gucken aber lassen Sie doch den anderen die Freiheit es nicht zu schauen und damit auch nicht zu zahlen. Im übrigen (für die anderen Leser dieser Seite) benutzt man sogar in Paderborn die groß- und klein Schreibung.

Auch ein Paderborner

Nur mal kurz: ZDF-Heute-Journal 11.09. 22:02 Uhr: in einer Grafik steht "GEZ-Gebühr" *g*

Art. 5 Absatz 1 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.

Das ganze ist einfach ein unfaires System! Man kann sich das so vorstellen, als würden die Bürger der BRD alle dazu gezwungen sich ein Premiere Abonnement zu kaufen!
Warum MUSS ich für "Musikantenstadl", "Verbotene Liebe" etc. Geld bezahlen, wenn ich dieses Programm gar nicht will und schon gar nicht angucken möchte!?
Warum muss ich zahlen, wenn die öffentlich-rechtlichen selber Werbung senden, aber gleichzeitig die Privat-Sender dafür verpönnen?!

Ich schätze, dass die Mehrheit der Bürger, der BRD die gleiche Meinung haben und die Rundfunkgebühren mit "Abzocke" gleichsetzen!

Liebe Gisela Baumhäuel,
Sie verbreiten hier gefährliches Halbwissen! Zumal die öffentlich-rechtlichen die nahezu gleichen "Gesellschaftsverdoofenden" Sendungen austrahlen (z.B."Wetten das", "Deutschland singt", "Willkommen bei Carmen Nebel - Stars, Musik und Überraschungen" etc.), die niveau gleichen Moderatoren beschäftigen (z.B. Harald Schmidt, Kerner, Gotschalk etc.).
Ich möchte gerne ihr Gesicht sehen, wenn der Staat Ihnen ein Abonnement für eine Tageszeitung aufzwingt, die sie gar nicht haben möchten! Unfair oder? Für etwas zu bezahlen was ich gar nicht haben möchte!!

Und die Krönung des ganzen ist, die öffentlich-rechtlichen wollen noch mehr Geld von uns haben!
Zum Vergleich die Einnahmen:
Alle Privaten Rundfunkanstalten: 3,9Mrd. Eur
Öffentlich-rechtlichen: 7,6Mrd. Eur

Und jetzt wollen die etwas über 1,20Euro/Bürger mehr haben, die BRD hat denen aber nur 0,88Eur gestattet, jetzt wird das ganze von der EU entschieden! So wie ich es mitbekommen habe..

Ist das echt noch Rechtens?? In einer Zeit wo Brot und Milch immer teurer werden, sich aber bestimmte Menschen über eine Gebührenerhöhung einer lächerlichen "TV-Grundversorgung" den Kopf zerbrechen, die KEINER braucht??

Gruss
BB

Bildungsfernsehen das ich nicht lache.
Ich weiß ja nicht wie das in DE ist, aber in Österreich kassiert
90% der TV-Rundfunkgebühren der ORF und das würde ich nicht gerade als Bildunfsfernsehen bezeichen.

Wenn ich ein Produkt, Dienstleistung oder Gebühr für überteuert bzw. schlecht eracht, erwarte ich meinem Unmut ungestraft ausdruck zu verleien(Redefreiheit).

Außerdem ist es aus Kategoriesierungsgründen einfacher Abkürzungen zu verwenden, die helfen sollten Begriffe mit Themen im Gehirn zu asoziiren.

"Informationsschreiben der GEZ und/oder Schreiben, mit dessen Hilfe der gesetzliche Auskunftsanspruch des § 4 Abs. 5 RGebStV geltend gemacht wird" ist allenfalls eine ergänzung zu "GEZ-Brief" und kein Ersatzausdruck.

Ja ja, die liebe GEZ. Die haben nichts besseres vor als noch mehr Geld aus den Taschen der Bürger zu ziehen. Warum können die öffentlich-rechtlichen Anstalten sich nicht ebenfalls wie die privaten Sender finanzieren? Werbung läuft auf jedenfall auch genug auf den öffentlich-rechtlichen Sendern. Ich zahle jedes Quartal ca. 52,00 € für etwas was ich nicht nutze- und das verärgert mich sehr. Denn wo soll man heute noch sparen??? Ständig wird einem immer mehr das Geld aus den Taschen gezogen. Mich nervt dieser Staat. Alles wird doppelt- und dreifach be-/versteuert (Einkommenssteuern - Verbrauchssteuern). Und die Herren und Dammen an der Spitze unseres Landes verbraten uns hart verdientes Geld hier und da. Warum können wir Bürger nicht einmal zusammenhalten wie in Frankreich und mal was gegen die Ausbeuterei machen??? Die sollen endlich mal arbeiten und Deutschland wie ein "Wirtschaftsunternehmen" führen (rationell, Kostenreduzierung) Jedes Unternehmen, das solche Zahlen schreibt wäre längst nicht mehr am Markt aktiv.

Hallo Frau BAUMHÄUEL, anscheinend tun Sie sich mit dem Lesen etwas schwer, deshalb hier mein Hilfsangebot:

Es geht hier nicht um die Frage ob eine illegale Nutzung der öffentlich-rechtlichen Angebote gut oder schlecht ist, sondern darum welche Begriffe für die Gebühren, Mitarbeiter etc. verwendet werden dürfen.

Desweiteren bemüht sich ihr "Bollwerk" ständig darum Moderatoren/Schauspieler aus den von ihnen verachteten "bildungsfreien" Sendern abzuwerben. (bsp. Millionen für Harald Schmid, Kerner, etc.)

Dass man den Volksmusikantenstadel, HaraldSchmid Show, Verbotene Liebe nicht zu einem bildenden Angebot zählen kann da werden Sie mir sicherlich zustimmen.

Aber wahrscheinlich handelt es sich bei ihnen nur ebenfalls um eine verbitterte GEZ Mitarbeiterin die hier verzweifelt versucht ihr schlechtes Image aufzupolieren.

Christian Neubert, 85049 Ingolstadt

Die GEZ hat die Bezeichnung "Gebühr" schon im Titel. GEZ-Gebühr - also die von der Gebühreneinzugszentrale eingezogene Gebühr - kann also gar nicht abmahnungswürdig sein.

Ich hoffe, Akademie.de hält dagegen. Das wäre ein klares Bekenntnis zu dem, wofür die öffentlich-rechtlichen Medien einmal stehen sollten: Die Freiheit der Medien. Heute stehen sie nur noch für ihre eigene Freiheit, gerne auf Kosten anderer.

Hallo Frau Baumhäuel, sie liegen komplett daneben. Ich will kein Bollwerk, dass ohne meine Zustimmung vor mir aufgebaut wird. Mir sind die öffentlich-rechtlichen fremd, und ich habe keine Ahnung, warum ich für die Nutzung eines Fernsehempfängers oder PCs denen etwas bezahlen soll. Sie leisten für mich nichts, und ich habe ja auch keine Stimme bei denen.

Qualität entsteht immer dann, wenn Kunden darüber entscheiden können, ob sie für das angebotene Produkt Geld ausgeben wollen. Das öffentlich-rechtliche Rundfunk/Fernsehen/Internet-Angebot ist also ein qualitätsfreier Raum. Dafür muss ich für mein Geld zu hart arbeiten.

DIE GEZ HAT VÖLLIG RECHT! SCHWARZ SEHEN, ABER NATÜRLICH NICHT ZAHLEN WOLLEN KÖNNTE EUCH SO PASSEN! ICH FINDE ES GUT, DASS SIE VERURTEILT WORDEN SIND, ES IST KEINESFALLS EINZUSEHEN, DASS WIR EHRLICHEN GEBÜHRENZAHLER FÜR SCHWARZFAHRER UND ABZOCKER MITZUBEZAHLEN HABEN!

DER ÖFFENTLICH-RECHTLICHE RUNDFUNK IN DEUTSCHLAND IST EIN LETZTES BOLLWERK GEGEN BILDUNGSFERNES KOMMERZ-TV UND DIE GESELLSCHAFTSVERDOOFENDE MEDIENDIKTATUR VON STEFAN RAAB UND KONSORTEN!!!!

GISELA BAUMHÄUEL, 33098 PADERBORN.

Opfer "gesellschaftsverdoofender Mediendiktatur"

Liebe Frau Baumhäuel,
tatsächlich ist eine "gesellschaftsverdoofende Mediendiktatur" zu beklagen, die aber den gesamten Fernsehsektor umfasst und gerade bei den sogen. öffentlich rechtlichen Sendern diktatorische Züge durch Zwangsglotzen oder jedenfalls durch Zwangssubventionieren annimmt!

Wenn Sie Ihre Bildung aus ZDF und ARD beziehen (in der Meinung, dass alles was besser als Raab & Co. ist, automatisch gut und bildend sei), kann man Ihnen als offensichtlichem Opfer der "gesellschaftsverdoofende Mediendiktatur" der ÖR-Sender Ihr Argumentationsniveau nicht verübeln.
Was ich bei Besuchen von Freunden oder Verwandten aufschnappe, wenn dort die Glotze läuft, ist jedenfalls nicht geeignet, ein intelligentes Hirn zu befriedigen. Darum besitze ich weder ein Fernsehgerät noch ein neuartiges Fernsehempfangsgerät und bin darum nicht (wie Sie zu glauben scheinen) ein Schwarzseher, den Sie ehrliche Haut finanzieren, sondern soll umgekehrt die "gesellschaftsverdoofende Mediendiktatur" der öffentlich rechtlichen Sender zwangsmitfinanzieren, damit auch Sie sich weiter von denen Ihr Hirn waschen lassen können.

Dass es noch Menschen gibt, die der "gesellschaftsverdoofende Mediendiktatur" der Ö.R. die Stirn bieten, empfinde ich als wertvoll und ermutigend. Ihre Schadenfreude, dass der tumbe Goliath den eigentlich klügeren und idealistischer engagierten David einfach mit der dazu missbrauchten Macht der immensen Zwangsabgaben niederdrückt und mundtot machen will, um sein eigenes einseitig blödes Glotzen auf und in die Welt für alle als allein selig machende Information verbindlich zu machen und zwangshonorieren zu lassen, teile ich darum nicht!

öff sind selber nich

öff sind selber nich besser.und für die scheiße bezahlst du auch noch,bei den privaten nich un die must du ja nich schauen.gez gehört abgeschaft!!

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren