öffentlich
Redaktion Druckversion

Die Kontopfändung ist eines der effektivsten Mittel für Gläubiger, um ihr Geld vom Schuldner zu erhalten. Wir erläutern zunächst, wie die Kontopfändung funktioniert. Danach werden die Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten des Schuldners, der Bank und des Gläubigers im Rahmen einer drohenden oder tatsächlichen Kontopfändung dargestellt.

Neuregelung des Kontopfändungsschutzes

Zum 1. Juli 2010 traten neue Regelungen zur Kontopfändung in Kraft. Es wurde ein "Pfändungsschutzkonto" ("P-Konto") eingeführt:

Jeder Kontoinhaber hat zukünftig einen Anspruch darauf, dass sein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto umgewandelt wird. Der Pfändungsschutz gilt immer nur für ein Konto einer Person. Ein Anspruch auf Einrichtung eines neuen P-Kontos besteht nicht - hier gilt die alte "Selbstverpflichtung" auf Einrichtung eines "Girokonto für jedermann" weiter.

Wenn ein P-Konto eingerichtet wurde, entfällt der bisherige Pfändungsschutz. Das heißt, Sozialleistungen sind dann nur noch unpfändbar, wenn sie auf dem P-Konto eingehen!

Der bisherige Pfändungsschutz für Girokonten entfällt zum 1. Januar 2012. Bis dahin gelten die alten Regelungen weiter - für alle, die noch nicht über ein P-Konto verfügen.

Der Grundfreibetrag beträgt zur Zeit 1.028,89 Euro im Kalendermonat. Dieser kann je nach Lebenssituation des Schuldners erhöht werden. Ebenso unpfändbar sind einmalige Sozialleistungen, die auf das Konto eingehen. Das muss der Bank gegenüber durch geeignete Unterlagen nachgewiesen werden; die Banken müssen die Bescheinigungen bestimmter Stellen, wie Arbeitgeber, Sozialleistungsträger, Rechtsanwälte und Schuldnerberatungsstellen, akzeptieren. Dazu wurde von der Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AG SBV) in Absprache mit dem Zentralen Kreditausschuss (ZKA) ein bundeseinheitlicher Bescheinigungs-Vordruck entwickelt.

Die Einrichtung eines P-Kontos wird der Schufa gemeldet und soll keine Auswirkung auf die Bonität des Kontoinhabers haben.

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Hallo, guten Tag!

Diese Hilfestellung hier hat uns super geholfen innerhalb von 10 Tagen war das Konto wieder frei. Nur jetzt gibt es ein neues Problem...
mein Partner wurde gekündigt und hat einen neuen Arbeitgeber. Am 05.01 habe gesehen das Konto wurde am 30.12 und 05.01 leergepfändet. Habe sofort die Bank kontaktiert die sehr unfreundlich war und mir nicht helfen konnte. Das Amtsgericht teilte mir um 11.15 mit das mit jedem Arbeitgeberwechsel der Antrag neu gestellt werden muss. Um 11.30 schleißt das Amtsgericht am 06.01 ist Feiertag. Haben sofort alles hingefaxt. Heute ist die zuständige Dame nicht da und niemand kann mir eine Auskunft geben und jetzt weiß ich nicht ob wir das Monatsgehalt je wiedersehen werden. Wir haben keine schriftliche Nachricht oder irgendeine Information bekommen das sein Konto erneut gepfändet wurde. Was nun????

Hallo cardamon, wichtig wäre erst einmal, zu klären, ob der Förderbetrag überhaupt pfändbar ist. Der Gründungszuschuss bspw. unterliegt als regelmäßig wiederkehrendes Einkommen den Regeln der allgemeinen Lohnpfändung (Pfändungstabelle). Dann sollten Sie klären, wie Sie sich trotz drohender Kontenpfändungen durch das Finanzamt überhaupt selbstständig machen können. Wäre es nicht sinnvoller, sich vorher mit dem Finanzamt zu verständigen? Eine Schuldnerberatungsstelle aufzusuchen scheint mir in diesem Fall angebracht.
Die Adresse einer Schuldnerberatung in Ihrer Nähe erhalten Sie hier:
http://www.forum-schuldnerberatung.de/adressensbstellen/such_kurz.php

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Redaktion von akademie.de

Danke erst einmal für Ihr informatives Forum!
Auch ich habe vom Finanzamt eine Kontopfändung.
Erhalte auf mein Konto SGBII Leistung, die ich innerhalt 7 Tagen abhebe.
Nun will die Arge meine geplante Selbständigkeit mit einem Betrag fördern (kein Darlehen).
Diesen Förderbetrag kann sie mir aber nur überweisen.
Wenn das Geld auf mein Konto überwiesen wird ist es aufgrund der Pfändung verloren.
Eröffne ich ein zusätzliches Geschäftskonto, werden auch die dortigen Geldeingänge vom Finanzamt gepfändet.
Welche Möglichkeit gibt es die Förderung nun doch selbst zu erhalten?
Vielen Dankt im Vorraus!
Grüße, cardamon

Sehr informativ!
Schön, dass man als Schuldner nicht ganz im Regen steht.
Gut gemachte Seite!
Besten Dank!

sehr informativ, das ganze. besten dank dafür

Sehr gute Schnellinfo!

Ausgezeichnete Informationen, wirklich sehr hilfreich!

hallo zusammen! ich bin empfänger von alg 2. hier in deutschland und habe aber noch alte schulden aus einer geschäftsbeziehung. wie vom blitz getroffen überraschte mich die konto-pfändung zu einem zeitpunkt der sehr ungünstig war. es war monatsende der 30. aber am 1. Tag des neuen monats sind zahlungen wie miete, strom usw. zu leisten. nichts ging mehr. also habe ich mir das geld auszahlen lassen und muss mir nun ein neues giro-konto aufbauen. euer kleiner gratis-kurs hat mir sehr geholfen. prima

Wenn das Ihre Schulden sind und nicht des Sohnes dann kann das Geld nicht gepfändet werden.Haben Sie nur eine Vollmacht das Konto mit nutzen zu können so müssen sie es nicht angeben.

Habe eine Kontopfändung.Durch meien Finanzielle Not gab ich mein Auto ab und erhielt eine Gutschrift von der KFZ-Steuer auf das gepfändete Konto.Gibt es eine möglichkeit an das Geld zu kommen oder ist es verloren??????????????Ich danke für jede Hilfe

Hallo ,ich hätte eine Frage ich habe leider auch ein wenig Schulden(unverschuldet)Ich habe mit m Sohn ein gemeinsames Konto eingerichtet.Frage:muss ich das bei der Eidestatlichen V. angeben.kann d Geld m.Sohnes gefändet werden, Im vorraus vielen dank L.G.

Sehr interessant und beruhigend.

Vielen Dank für die schnelle Antwort

Ich danke Ihnen nochmals für die schnellen Informationen.

Wenn die Pfändung erledigt ist, gibt die Bank das Konto in der Regel wieder frei. Dies kann allerdings je nach Bank ein paar Tage dauern. Sie müssen allerdings damit rechnen, dass der Dispo gekündigt wird oder die Bank Ihnen sogar das Konto kündigt.
Wenn die Forderung erledigt ist, sollten Sie den Gläubiger auffordern, Ihnen den Titel, aus dem vollstreckt wurde (z. B. Vollstreckungsbescheid) zuzusenden.
Genaueres zur Löschung aus dem Schuldnerverzeichnis und von Schufa-Einträgen finden Sie hier: https://www.akademie.de/direkt?pid=27898 bzw. hier: https://www.akademie.de/direkt?pid=41333&tid=27962

Dies ist wirklich ein sehr guter Kurs, wo das Prozedure sehr detailreich beschrieben ist, danke.
Dazu habe ich aber ebenfalls eine Frage. Wenn der Pfänder das Geld über die Bank des Schuldners vollständig erhalten hat, ist dies dann erledigt (die Pfändung aufgehoben) oder müssen noch Anträge z.B. bei dem Amtsgericht gestellt oder andere Schriftsätze aufgesetzt werden?
danke nochmal

Gute Seite, nun zu meiner Frage. Ich bekomme Arbeitslosengeld zwei, kann ich eine Kontopfändung bekommen. Wenn ja, was kann ich dagegen machen.

Super informativ und gut geschrieben!!!

ich hab mal eine frage..

zählt denn bei einer kontopfändung nicht der mindestsatz zum leben?darf mir echt alles geld vom konto gepfändet werden,und ich muss zusehen wo ich geld herbekomme???
was kann ich tun??

gruß f...

Sehr gute Darstellung.

Klasse Informationen

Ihr Mann sollte dringend ein eigenes Konto eröffnen, da die Pfändung des Auszahlungsanspruches Ihres Mannes Ihnen gegenüber droht. Ihr Konto kann natürlich nicht gepfändet werden, da Sie und nicht Ihr Mann Kontoinhaber sind. Die Kontopfändung ginge demnach ins Leere.

Das bedeutet aber, dass Sie einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erhalten können und daraufhin dann das Geld Ihres Mannes, das auf Ihr Konto eingeht, an die Gläubiger zahlen müssten. Dabei gelten keine Pfändungsfreibeträge, der ganze Anspruch wäre pfändbar!

Da es bei negativer Schufa-Auskunft immer noch schwierig ist, ein Konto zu erhalten, sollten Sie bzw. Ihr Mann sich am besten schnellstmöglich an eine Schuldnerberatung wenden, da die Ihnen dabei in der Regel weiterhelfen kann.

Mein Mann droht eine Kontopfändung. Aber ich bin die Kontoinhaberin und nicht mein mann. Kommen sie trotzdem an unser Konto ran? Mein Mann hat nur die Vollmacht und ist nicht der Kontoinhaber.

Klasse Seite, hab alles erfahren was ich wissen will.

Gute Seite aber was mich noch sehr interessiert ist ob man geld in 7 tagen oder 7 werktagen abholen soll???

wenn kunden nicht zahlen wirt man schell vom gläubiger zum schuldner, naja trotzdem habe ich hier einige info´s bekommen wie ich mich gegen meine gläubiger verhalten kann, bis ich meine schulden zurückzahlen kann

Die Strategie des Kontos, das vorhanden ist, aber nie benutzt wird, ist in der EDV-Sicherheit schon lange bekannt und wird dort 'honeypot' genannt. Der honeypot (Honigtopf) ist ein mit Absicht zur Schau gestelltes System (Konto), das als Angriffsziel (Pfändungsziel) von Hackern (Gläubigern) dienen soll. Diese stürzen sich auf den honeypot und werden somit von den wichtigen Systemen (echtem Konto) abgelenkt.

Sie müssen damit rechnen, dass Ihr Konto bei der Deutschen Bank auch gepfändet wird. Versuchen Sie zunächst, mit dem Gläubiger zu verhandeln, wenn möglich, mit Unterstützung durch eine Schuldnerberatung. Wenn das nicht hilft, könnten Sie noch ein Insolvenzverfahren in Betracht ziehen (s. https://www.akademie.de/direkt?pid=28649). Was Sie tun können, wenn eine Kontopfändung droht, wird in diesem Beitrag ausführlich beschrieben: Strategie und Taktik des Schuldners bei drohender Kontopfändung: https://www.akademie.de/direkt?pid=27975

Die Problematik von Kontopfändungen hat der Gesetzgeber erkannt und plant daher die Einführung eines sogenannten P-Kontos, das im Falle einer Pfändung automatisch mindestens im Umfang von 985,15 Euro genutzt werden kann. (s. "Mehr Schutz bei Kontopfändungen - Das neue P-Konto": http://www.bmj.bund.de)

aber hab nochmal eine Frage... weiss zufällig jemand.. ich habe eine Pfändung auf mein Konto bei der Sparkasse bekommen was mir nun gekündigt wurde.. nun besitze ich ein Konto bei der Deutschen Bank.. kann ich nun was tun damit mir dieses Konto nicht auch noch gekündigt wird ? denn dann habe ich ja gar keines mehr wo mein ALG2 hingehen kann..

als alleinerziehende mama echt dumm gelaufen.. =(

Super Informationen, es ist schön zu wissen, das man als Schuldner nicht nur der Gebeutelte ist, sondern sich auch erfolgreich wehren kann.

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren