Wann macht die private Krankenversicherung Sinn für Selbstständige?

Es lohnt sich, die Krankenkassenwahl gut zu überlegen - Fehlentscheidungen können später teuer werden

Stand: 10. September 2008

Es kann durchaus sinnvoll sein, als Selbstständiger der privaten Krankenkasse den Vorzug zu geben - aber nur bei bestimmten Voraussetzungen.

Private oder gesetzliche Krankenversicherung?

Private Krankenversicherung:

Die privaten Krankenkassen (PKV) berechnen ihre Beiträge anders als die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) nicht nach Ein­kommen, sondern nach Risiko. Ihr Alter beim Eintritt, Ihr gesundheitlicher Zustand und übrigens auch Ihr Geschlecht bestimmen die Höhe der Beiträge. Beim Eintritt werden Sie nach Ihren Vorerkrankungen gefragt.

Ledige, junge Männer zahlen, zumindest wenn sie viel verdienen, meist weniger als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Fami­lien und ältere Frauen zahlen eher mehr.

Wenn eine private Krankenkasse von einem jungen, männlichen, gesunden Freiberufler monatlich 195 EUR nimmt, bedeu­tet das: Dieser junge Mann bezahlt dann in der privaten Kasse weni­ger Beitrag als in der gesetzlichen, wenn er mindestens ca. 1.388 EUR verdient - ab da kann sich der Wechsel also lohnen.

Ein Teil der Beiträge, die Sie an eine private Krankenversicherung zahlen, wird als sogenannte Altersrückstellung angespart. Damit soll ausgeglichen werden, dass Sie mit zunehmender Versicherungsdauer bzw. zunehmendem Alter zumindest statistisch gesehen größere Behandlungskosten verursachen. Diese Altersrückstellungen können beim Wechsel von einer privaten Krankenversicherung zur anderen seit kurzem mitgenommen werden.

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren