Studenten im Betrieb

Was Arbeitgeber über Studentenjobs, Werkstudenten und die geringfügige Beschäftigung von Studenten wissen sollten

4
(1)
Stand: 13. Dezember 2017
Wenn Studenten arbeiten, gelten für sie meistens Besonderheiten. Z.B. fallen bei Werkstudenten Sozialversicherungsbeiträge weg. Stimmen aber die Voraussetzungen nicht, wird es im Nachhinein teuer: für Arbeitgeber und/oder Studenten. (Photo: rawpixel.com)

Studenten sind als Aushilfskräfte im Betrieb gefragt – sie sind zeitlich oft flexibel. Und vor allem fallen für sie in vielen Fällen weniger oder sogar gar keine Sozialversicherungsbeiträge an.

Allerdings muss man im konkreten Fall genau prüfen, ob die Voraussetzungen auch stimmen, sonst wird es im Nachhinein teuer: für den Arbeitgeber, wenn er Sozialversicherungsbeiträge nachentrichten muss, und für den Studenten, wenn er seine Zuverdienstgrenzen überschreitet.

In diesem Beitrag stellen wir die einschlägigen Regelungen für Studentenjobs kurz vor, ob als Werkstudent oder als geringfügig Beschäftigter.

Studenten beschäftigen

Studenten, die ihr Studium ernsthaft und nicht nur pro forma betreiben (Juristen nennen sie „ordentlich Studierende“), können trotzdem nebenbei arbeiten gehen und sich dadurch etwas dazuverdienen. Studenten kommen sogar in den Genuss besonderer Regelungen, die sie für Arbeitgeber interessant machen: Unter bestimmten Umständen entfällt bei ihnen ein Teil der Sozialversicherungsbeiträge.

Das muss allerdings jeweils im Einzelfall geprüft werden. Hier finden Sie die wichtigsten Regelungen zur Beschäftigung von Studenten als sogenannte Werkstudenten. Außerdem gehen wir auf die Alternative der geringfügigen Beschäftigung ein.

Werkstudenten

Werkstudenten sind Studierende, die nebenbei als abhängig Beschäftigte Geld verdienen. Sie sind also weder selbstständig tätig noch im Rahmen eines Praktikums oder zum Erstellen einer Abschlussarbeit o. Ä. Für ihre Arbeitszeiten gelten jedoch Obergrenzen – dazu gleich mehr.

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Downloads zu diesem Beitrag

Newsletter abonnieren