Verhandlungsführung: Verhandlungstypen erkennen, durchschauen und beeinflussen

Geschick ist nicht alles. Auch Menschenkenntnis spielt bei Verhandlungen eine große Rolle.

5
(1)
Beitrag bewerten
Stand: 1. April 2011

Kleinunternehmer sind permanent damit beschäftigt, zu verhandeln: mit Auftraggebern, mit Kunden, mit Partnern, mit Subunternehmern. Dabei kommt es neben dem Verhandlungsgeschick vor allem auf eines an: solide Menschenkenntnis. Denn nur wer sich intensiv mit seinem Verhandlungsgegenüber beschäftigt, sichert sich ungeahnte Verhandlungsspielräume.

Claudia Kimich zeigt, welche Verhandlungstypen es gibt, wie Sie sie erkennen, unterscheiden und wie Sie mit Ihnen umgehen.

Inhaltsverzeichnis

Mitglied werden

Als zahlendes Mitglied von akademie.de haben Sie vollen Zugriff auf alle Inhalte und können alle PDF-Dateien, Checklisten, Mustervorlagen und Anwendungen herunterladen.

Sind Sie sich noch unsicher? Dann wählen Sie die Option “akademie.de kostenlos testen”. So können Sie sich 14 Tage in Ruhe umschauen. Downloads stehen Ihnen in dieser Zeit nicht zur Verfügung. Gefällt Ihnen akademie.de nicht, reicht ein formloser Widerruf per E-Mail innerhalb der ersten 14 Tage. Es entstehen für Sie keine Kosten. Widerrufen Sie nicht, erhalten Sie nach Ablauf von 14 Tagen vollen Zugriff und der Mitgliedsbeitrag wird abgebucht.

Ich bin bereits Mitglied
Mitglied werden!
Ich entscheide mich für folgende Zahlungsweise:

Beitrag bewerten

Ihre Wertung:

 

Inhalt

Downloads zu diesem Beitrag

Über die Autorin:

bild117503

Claudia Kimich, Dipl. Informatikerin, ist seit 1998 freie Trainerin, systemischer Coach, Verhandlungsexpertin und Preisagentin. Ihre Themen sind u. a. Gehalts-, Honorar- und Preisverhandlungen. Sie b ...

Newsletter abonnieren